E-Mail von Netflix: Netflix – 30 days free. / Start watching today. – Echt oder Fake?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Start watching today.“ bekommen? In letzter Zeit erhalten zahlreiche Verbraucher eine unerwartete E-Mail von Netflix. Darin geht es um die Beendigung der Einrichtung des Netflix-Kontos und einen 30-tägigen Testzugang. Stammt die E-Mail von Netflix und warum erhalten Sie diese?

Bei dem Streaming-Dienst Netflix bekommen Sie Zugang zu Serien, Filmen und Reportagen. Doch dafür benötigen Sie ein Konto und ein kostenpflichtiges Abo. Es ist also eine Anmeldung bei dem Streaming-Dienst nötig. Kriminellen nutzen den Namen Netflix seit Jahren, um im Namen des Streaming-Anbieters gefälschte E-Mails zu versendet. In einigen Fällen werden Sie mit dem Versprechen eines kostenlosen Jahresabo für Netflix in Abofallen gelockt.

Doch immer häufiger werden Nutzer auch in die Phishing-Falle gelockt. Dann ist in den zugesandten E-Mails der mitgesendete Link manipuliert und führt Sie auf eine gefälschte Phishing-Seite. Alternativ leiten Sie die Kriminellen auf eine Webseite mit Schadsoftware weiter. Viele echte E-Mails von Netflix tauchen auch als Fake-Mails auf. Deshalb empfehlen wir, dass Sie unseren Sammelartikel mit gefälschten E-Mails im Namen von Netflix lesen.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Ist die E-Mail mit dem Betreff „Netflix – 30 days free.“ echt?

Ja, in den meisten Fällen ist diese E-Mail echt. Trotzdem sorgt die Nachricht für Verwirrung, denn manchmal haben die Empfänger der E-Mail gar kein Netflix-Konto und möchten auch kein Kunde des Streaming-Dienstes werden. In diesem Fall ist es wahrscheinlich, dass Ihre persönlichen Daten oder mindestens Ihre E-Mail-Adresse von unbekannten Dritten missbraucht wurden. Denn diese E-Mail erhalten Sie nur dann, wenn Sie bei Netflix ein Konto erstellt haben. Waren Sie das nicht selbst, dann waren es womöglich Kriminelle. Wir haben über das Problem der unerwarteten E-Mails von Netflix bereits berichtet.

Folgende Betreffzeilen sind uns bisher bekannt:

  • Netflix – 30 days free
  • Start watching today.

Versendet wird die E-Mail von dem Absender Netflix <[email protected]>.

Und so sieht die Nachricht aus:

Hey there,

We’re the customer service team reaching out to help our newest members get started with Netflix. If you’d like to chat before you start your free month, you can call 1-866-579-7172 with any questions. Also, once you sign up, you won’t need to worry about being billed by surprise — we always send a reminder before your free trial ends.

If you’re all set, finish your account setup to start watching. If there’s anything you need help with, don’t hesitate to contact us.

TRY 30 DAYS FREE

Cheers,

Netflix Customer Service

netflix.com

Die echte Nachricht wird mit dem Betreff „Netflix – 30 days free.“ und vom Absender Netflix <[email protected]> versendet. So sieht die echte Nachricht von Netflix optisch aus:

2020-02-24 Netflix E-Mail Netflix - 30 days free
(Quelle: Screenshot)

Alternativ lesen Sie mit dem Betreff „Start watching today.„diesen Text:

Hey there,

We’re the customer service team reaching out to help our newest members get started with Netflix. If you’d like to chat before you start your subscription, you can call 1-866-579-7172 with any questions. Also, there’s a bunch of information in our Help Center, including answers to common questions about how Netflix works.

If you’re all set, finish your account setup to start watching. If there’s anything you need help with, don’t hesitate to contact us.

FINISH SIGNING UP

Cheers,
Netflix Customer Service
netflix.com

Leider versendet Netflix die E-Mail unpersonalisiert. So werden Sie beispielsweise nicht mit Ihrem Namen angesprochen, weshalb viele Nutzer die Nachricht als Spam einstufen. 

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Sollten Sie Links in E-Mails nutzen?

Gerade bei unerwarteten Nachrichten sollten Sie vorsichtig sein. Spam oder Phishing-Nachrichten verwenden gefälschte Absender und unmerklich veränderte E-Mail-Adressen. Auch enthaltene Anhänge dürfen Sie nicht achtlos öffnen. Hier werden von den Cyberkriminellen meist Schadprogramme wie Viren, Trojaner oder eine Ransomware versteckt.

Wir raten grundsätzlich davon ab, Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails zu verwenden, um sich bei einem Onlinedienst anzumelden. Rufen Sie die Seite von Netflix im Browser auf, indem Sie die URL netflix.com per Hand eingeben. Die Verwendung von Links in unerwartet erhaltenen E-Mails stellt heute für den Nutzer ein nicht kalkulierbares Risiko dar.

In der Vergangenheit haben wir schon mehrfach über gefälschte E-Mails im Namen von Netflix berichtet. So konnten wir auch „Netflix kostenlos? Gibt es das kostenlose Jahresabonnement?“ als Spam enttarnen.

Kein Konto bei Netflix, aber trotzdem die E-Mail erhalten?

In letzter Zeit werden E-Mails von Netflix an uns weitergeleitet, weil sie im Verdacht stehen gefälscht zu sein. Aber wie kommen unsere Leser darauf? Teilweise werden die Nachrichten nicht als echt erkannt. Es kommt aber auch immer wieder vor, dass die Empfänger keinen Netflix-Zugang besitzen und trotzdem diese personalisierte E-Mail vom Streamingdienst erhalten.

Aber wie kann das sein? Es gibt mehrere Möglichkeiten. Denkbar ist, dass Ihr E-Mail Konto gehackt und mit der E-Mail Adresse ein Account bei Netflix angelegt wurde. Allerdings muss Ihr E-Mail-Account gar nicht gehackt sein. Aufgrund einer Sicherheitslücke ist es bei Netflix bisher möglich, dass Accounts mit fremden Daten angelegt werden. Lesen Sie dazu auch unseren Artikel „Netflix: Unerwartete E-Mail vom Streamingdienst„. Darin erfahren Sie auch, wie Sie darauf reagieren sollten.

In jedem Fall raten wir, dass Sie Netflix kontaktieren und über den Missbrauch Ihrer Daten informieren. Zusätzlich sollten nach einem Datenmissbrauch in jedem Fall Anzeige erstatten, da hier noch deutlich mehr auf Sie zukommen kann.

Haben Sie das schon gesehen?

Polizei Kontrolle Auto Symbolbild
Verbraucherwelt
Polizeikontrolle filmen und aufnehmen – ist das erlaubt?

In einer Polizeikontrolle haben Sie Rechte und Pflichten. Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen und müssen vermeintliches Fehlverhalten der Beamten nicht hinnehmen. Aber dürfen Sie eine Polizeikontrolle als Beweis filmen oder aufnehmen, was der


Sie sind bei einer E-Mail ebenfalls unsicher?

Dann senden Sie uns die E-Mail an [email protected]. Wir prüfen diese und geben Ihnen auf Wunsch eine Rückmeldung.

Diese Meldungen zu Netflix könnten interessant für Sie sein

Beiträge nicht gefunden




Ein Gedanke zu „E-Mail von Netflix: Netflix – 30 days free. / Start watching today. – Echt oder Fake?“

  1. Ich habe heute die Mail mit dem Betreff „Start watching today.“ erhalten und habe Netflix kontaktiert.
    Der Support meinte, da hätte ein Kunde ausversehen einen Rechtschreibfehler gemacht. Mein Hinweis, dass aktuell vermehrt Mails dieser Art verschickt werden und dem Verweis bspw. diese Seite wurde abgebügelt mit: „Man darf nicht alles glauben was im Internet steht“.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar