Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



REWE: Welche Bedeutung hat die Abkürzung und wer gehört zu REWE?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Wahrscheinlich waren Sie bei REWE schon sehr oft einkaufen. Manchmal bewusst und ein anderes Mal unbewusst. Doch welche Bedeutung hat die Abkürzung REWE eigentlich und welche bekannten Marken gehören noch zu dem Handelskonzern?

Über REWE haben wir hier schon häufiger berichtet. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades nutzen Kriminelle den Markennamen des Handelskonzerns immer wieder, um ahnungslose Verbraucher in eine Falle zu locken. Deshalb warnen wir vor dubiosen Kettenbriefen im Namen von REWE und den täglichen Spam-Mails mit REWE als Absender.

In diesem Artikel erfahren Sie, was die Abkürzung REWE eigentlich bedeutet und welche bekannten Marken zu der internationalen Unternehmensgruppe gehören. Mit dem Wissen können Sie entweder bewusster einkaufen oder Ihre Freunde beeindrucken. Denn wer weiß schon, was die vier Buchstaben REWE bedeuten.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Erfolgsgeschichte von REWE begann 1927

Im Jahre 1927 wurde ein genossenschaftlicher Einkaufsverband gegründet. Seine Aufgabe bestand darin, den Einkauf selbständiger Kaufleute zu bündeln. Durch den zentralen Einkauf größerer Mengen sollten bessere und wettbewerbsfähige Preise realisiert werden. Allerdings ging es damals noch um ein ganz kleines Sortiment. In den ersten Jahren fokussierte sich der Einkaufsverband auf den Handel mit Haselnüssen, getrocknete Aprikosen und Rosinen.

Gegründet wurde der Einkaufsverband unter dem Namen Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften, kurz ReWe. REWE steht also für Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften. Erst zu einem späteren Zeitpunkt wurde das Konzept weiterentwickelt und der Verband organisierte die Händler, indem dieser auch Einfluss auf die Werbung und das äußere Erscheinungsbild nahm. Heute gehört REWE zu den größten Handelskonzernen Deutschlands. Die Gruppe erreichte 2018 einen Umsatz von über 60 Milliarden Euro.

Welche bekannten Marken gehören zum REWE-Konzern?

Die meisten Nutzer verbinden mit REWE die bekannten Supermärkte. Doch heute besteht die Gruppe aus ganz verschiedenen Vetriebslinien. Diese sorgen dafür, dass Sie als Kunde womöglich gar nicht bemerken, dass Sie bei einem REWE-Unternehmen einkaufen. Die Vertriebslinien sind in folgende Bereiche unterteilt:

  • Handel Deutschland
  • Handel International
  • Fachmarkt
  • Touristik
  • Sonstige

Die Aktivitäten sind schon lange nicht mehr auf Deutschland beschränkt. Die Unternehmen von REWE sind international in Österreich, Italien, Tschechien, Russland, Slowakei, Bulgarien und der Ukraine vertreten. Neben den rund 3.300 REWE-Märkten in Deutschland gehören auch die folgenden Marken zu der Handelsgruppe:

  • Adeg Handelsaktiengesellschaft, Einzelhandel in Österreich, rund 430 Märkte
  • BILLA AG, Einzelhandel in Österreich, Tschechien, Russland, der Slowakei, Bulgarien und der Ukraine, rund 1.530 Märkte
  • BIPA GmbH, Einzelhandel in Österreich, rund 600 Märkte
  • DER Touristik GmbH, Reisebüro und Reiseveranstalter in verschiedenen europäischen Ländern, rund 2.400 Reisebüros, 130 Unternehmen in Europa
  • MERKUR AG, Einzelhandel in Österreich, rund 132 Märkte
  • Penny-Markt GmbH, Einzelhandel in Deutschland, Tschechien, Italien, Österreich, Rumänien und Ungarn, rund 3.600 Märkte
  • toom Baumarkt GmbH, Baumärkte in Deutschland, rund 330 Märkte
  • nahkauf, Einzelhandel in Deutschland, rund 420 Märkte

REWE beschäftigt über 360.000 Mitarbeiter, hat seinen Sitz auch heute noch in Köln und wird von dem Manager Lionel Souque als Vorstandsvorsitzender geführt.

Wissen Sie eigentlich, für was die Abkürzung EDEKA steht und warum der Versandhändler Amazon genau diesen Namen bekommen hat.

Haben Sie das schon gesehen?

Diese Artikel zu REWE haben wir zuletzt veröffentlicht

REWE Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Haben Sie auch eine E-Mail von REWE bekommen, in der es um ein Gewinnspiel, eine Umfrage oder einen Preis geht? Angeblich können Sie bei REWE einen Gutschein oder ein Smartphone gewinnen. Doch in vielen Fällen

10 comments
Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft auch gefährliche Keime enthalten sind.

0 Kommentare
Entwarnung Rewe Mail: Neue Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise ist echt

Rewe-Kunden erhalten derzeit eine Nachricht mit dem Betreff „Neue Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise“ vom Absender „REWE Konto Servicemail <[email protected]>“ zugesendet. Doch handelt es sich hier um eine echte-Nachricht oder um Fake?

0 Kommentare
Rückruf: Dieses Gebäck sollten Sie nicht verzehren

Die PICO Food GmbH ruft verschiedene Gebäckartikel zurück. Als Grund werden mögliche Metallstückchen in den betroffenen Packungen angegeben. Verkauft wurde das Gebäck unter anderem bei Rewe.

0 Kommentare
Rückruf Aldi Süd und Rewe: Mühlengold und Aldente`s Brotwelt Bagels Sesam

Der Lieferant Aldente GmbH ruft die bei Aldi Süd und Rewe verkauften Bagels Sesam der Marken Mühlengold und Aldente`s Brotwelt zurück. Als Grund wird ein zu hoher Gehalt an Pflanzenschutzmittelrückständen in den Sesamsamen angegeben. 

0 Kommentare
Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
4 (1 Stimme)

Schreibe einen Kommentar