Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



WhatsApp Spam: „Die folgende Whatsapp Nachricht konnte nicht zugestellt werden“ ist eine Fälschung


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Seit Juli 2017 befinden sich erneut in einigen E-Mail Postfächern angebliche Nachricht von WhatsApp. Mit dem Betreff „Die folgende WhatsApp Nachricht konnte nicht zugestellt werden / Betreff: Ihre Auszahlung“ wird suggeriert, dass Sie eine WhatsApp Message nicht erhalten haben. Wir erklären Ihnen in diesem Artikel, was es mit der ominösen WhatsApp Spam-Nachricht auf sich hat und wie Sie sich am besten verhalten sollen.

Betrüger setzen immer wieder gern auf den beliebten Messenger WhatsApp . Ob Kettenbriefe oder das Verteilen von Sprachnachrichten mit Viren – das Thema Spam und WhatsApp reist nicht ab. Das liegt wohl auch an der Anzahl der Nutzer und das sich Spam-Nachrichten über WhatsApp so einfach verteilen lassen.

Aktuell geht es nicht direkt um eine WhatsApp Nachricht. Vielmehr geht es um eine E-Mail, die Bezug auf den Messenger nimmt. Angeblich wurde eine Kurznachricht nicht zugestellt. Wir verraten, was hinter dieser E-Mail-Nachricht steckt.

Eins vorweg: WhatsApp hat mit dem Versand der E-Mail nichts zu tun. Vielmehr wird der Name hier in betrügerischer Absicht verwendet, um Sie neugierig zu machen.

So sieht die E-Mail mit WhatsApp-Bezug aus

Die E-Mail selber ist als Textnachricht verfasst und ist daher nicht weiter auffällig. Neben dem Betreff „Die folgende Whatsapp Nachricht konnte nicht zugestellt werden“ lesen Sie als Absender „Whatsapp 2.4.8“ mit der Absender-Adresse „[email protected]. Dabei wechseln die Betrüger immer mal wieder die Nummer hinter WhatsApp aus. Uns sind auch bekannt „WhatsApp 2.3.5“ sowie „WhatsApp 48.5“ . Als Empfänger steht nicht nur einfach Ihre E-Mail-Adresse, sondern beispielsweise „Kundennr. 72237“. Der Text selber sieht wie folgt aus:

Achtung E-Mail Fälschung: "Die folgende Whatsapp Nachricht konnte nicht zugestellt werden"
So sieht die E-Mail aus. (Screenshot)

Sehr geehrter Teilnehmer,

die folgende Kurznachricht konnte trotz positiver Überprüfung nicht zugestellt werden:

Absender: M. Fischer iPhone
Rufnummer: +49 171 56 ( anzeigen )
Nachricht: Hier ist wie versprochen der
Link zu der Software, mit der
ich gestern 2.235 Euro verdient
habe. Habe Dich auch schon…
( Vollständige Nachricht anzeigen )

Für den Inhalt dieser Nachricht ist ausschließlich dieser Absender verantwortlich.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr WhatsApp – Team

Natürlich können Sie sich die Rufnummer und die vollständige Nachricht nicht anzeigen lassen. Es handelt sich dabei um Links, die Sie auf eine Webseite weiterleiten.

Übrigens wird in den neuesten Versionen mit einer vermeintlichen Virus-Prüfung suggeriert, dass die Nachricht keine Viren enthält.

Was steckt hinter den Links in der gefälschten E-Mail

Die Links dienen innerhalb der E-Mail nur dazu, Sie neugierig zu machen. Die Betrüger möchten gerne, dass Sie den Link anklicken und auf einer Webseite landen.

Achtung: Klicken Sie die Links in dieser E-Mail nicht an! Sie wissen nicht, auf welcher Webseite Sie landen!

Genau das ist auch das größte Problem: Sie wissen nicht, was sich auf der Webseite befindet, auf die Sie weiter geleitet werden. In unserem Test sind wir vor allem auf Internetseiten gelandet, welche binäre Optionen als Geldverdienst anbieten. Unter anderem sind wir auch auf Fintech Ltd. gestoßen. Außerdem wurde uns ein Gewinnspiel angezeigt.

Nicht auszuschließen ist, dass auf der Webseite auch Schadsoftware liegt, die Ihren PC mit Viren und Trojanern infizieren kann. Da nur der Verfasser dieser E-Mail entscheidet, welche Webseite Ihnen angezeigt wird, haben Sie darauf auch keinen Einfluss.

Auf den Webseiten für binäre Optionen wird Ihnen meist Software angeboten, welche den Handel mit den binären Optionen automatisieren und risikolos machen soll. Wir raten Ihnen, die Finger davon zu lassen. Letzten Endes können Sie nur Geld verlieren, wenn Sie sich in diesem Bereich nicht auskennen.

Lassen Sie sich nicht durch die Webseite blenden. Oft reden auf diesen Webseiten Schauspieler und diese versprechen das Blaue vom Himmel. Aber mit der Realität hat dies nichts zu tun.

Über einen ähnlichen Fall mit Spam-Nachrichten, welche auf Webseiten mit binären Optionen führen, haben wir erst unlängst berichtet.

Haben Sie ähnliche E-Mails erhalten?

Damit wir unsere Leser noch besser warnen können, brauchen wir Ihre Hilfe. Wenn Sie eine ähnliche E-Mail erhalten haben, leiten Sie uns diese an [email protected] weiter. Haben Sie andere dubiose E-Mails erhalten? Auch diese überprüfen wir und warnen bei neuen Gefahren.

Diskutieren Sie in den Kommentaren, was Sie von dieser Art Spam-Nachrichten halten, welche Werbung für eine Sache sind.

Weitere Meldungen zu WhatsApp

The Biggest Loser: Sendetermine und legale Livestreams im Überblick

10 Jahre „The biggest Loser“ – das ist schon eine Hausnummer. Am 3. Februar startet die Jubiläumssendung mit einer zweitägigen Auftaktshow im Münchner Olympiastadion. Doch wer nicht live vor Ort ist, muss nicht traurig sein.

0 Kommentare
Facebook/WhatsApp Kettenbrief: Adidas verlost 2500 kostenlose Paar Schuhe – Vorsicht Abofalle

Ein besonders böser Kettenbrief macht auf WhatsApp und via Facebook die Runde. Angeblich verlost Adidas 2500 kostenlose Paar Schuhe und feiert so das 69. Jubiläum. Die gratis Schuhe von adidas können Sie scheinbar auch für

1 Kommentar
Twitter/WhatsApp/Instagram: Grusel-Goofy verführt Kinder im Netz zu gefährlichen Aufgaben

Ein Horror-Goofy ist momentan auf vielen Social-Media-Kanälen unterwegs. Er will Kinder dazu animieren, gefährliche Aufgaben zu erfüllen. Eltern sollten Ihre Kinder vor dem Profil von Jonathan Galindo warnen. War diese Warnung hilfreich? Sende Benutzer-Bewertung 0

0 Kommentare
WhatsApp Kettenbrief: 250€ Gutschein für Billa-Testkäufer – Vorsicht Werbefalle

Österreich aufgepasst: Erneut verspricht ein Kettenbrief in WhatsApp einen Gutschein in Höhe von 250€ für Billa, den man so schnell wie möglich anfordern soll. Doch Vorsicht. Genau das sollten Sie nicht tun. Wir erklären, was

9 comments
WhatsApp: Gibt es die €250 Geschenkkarte von Globus zum 13-jährigen Jubiläum?

Per WhatsApp wird derzeit eine Geschenkkarte im Wert von 250 Euro für den Globus Baumarkt verbreitet. Zahlreiche Leser fragen uns, ob es das 13-jährige Jubiläum vom Globus Baumarkt wirklich gibt und ob der Gutschein versendet

2 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Aktualisierungen

21.07.2017 Artikel angepasst an die aktuelle Spam-Welle.
27.01.2017 Artikel erstellt.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar