Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Fiese Masche: Rentnerin mit Gewinnversprechen abgezockt


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Bundesweit werden ahnungslose Verbraucher mit Bargeldgewinnen abgezockt. Die Masche funktioniert seit vielen Monaten und nimmt rasant zu. Jetzt hat es eine Seniorin aus Eschwege getroffen, die zum Glück nicht alle Ersparnisse verlor.

In Eschwege erhielt Anfang dieses Jahres eine ältere Dame einen dreisten Anruf. Die 77-jährige wurde am 11.01.19 und am 14.01.19 von Gewinnspiel-Betrügern kontaktiert. Die Kriminellen erzählten der Frau, dass sie angeblich 146.000 Euro gewonnen hätte. Rhetorisch geschickt forderten die dreisten Ganoven zuerst eine Bearbeitungsgebühr, bevor der Gewinn ausgezahlt werden könne.

Als Erstes wurde sie dazu verleitet zwei 100-Euro Gutscheine für Amazon zu erwerben. In den späteren Anrufen sollte die Frau dann die Codes der Amazon-Gutscheine frei rubbeln und durchgeben. Das tat sie und verlor somit das gekaufte Amazon-Guthaben.

Betrüger werden gierig und wollen noch mehr

Nachdem die Frau auf die Masche mit den Amazon-Gutscheinen hereingefallen war, kamen die Betrüger erst richtig in Fahrt. Die Gewinne der Frau sollten ihr für eine teure Transfergebühr übermittelt werden. Sie wurde dazu aufgefordert etwa 3.900 Euro auf ein Bankkonto zu überweisen. Die Dame besaß jedoch nur 1.000 Euro und erklärte diese Tatsache den Betrügern. Sie wurde schließlich dazu verleitet diese Summe von 1.000 Euro auf ein Bankkonto der Western Union Bank in China zu transferieren. Den Differenzbetrag von 2.900 Euro würde die Gewinn-Gesellschaft als Bürgschaft für die Dame freundlicherweise selbst tragen.

Die 77-jährige begab sich auf den Weg zur örtlichen Post, um das Geld zu bezahlen. Dort wurden die Postmitarbeiter misstrauisch, da die Frau 1.000 Euro auf ein chinesisches Bankkonto überweisen wollte. Dies erschien ihnen sehr seltsam. Sie wurde aufgeklärt und dazu aufgefordert den Vorfall der Polizei zu melden.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Wie können Sie sich vor solchen dreisten Betrügern schützen?

Prinzipiell sollten Sie niemals auf die Aufforderung reagieren, Gutscheine als Zahlungsmittel zu verwenden. Gutscheine sind nicht zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen vorgesehen, sondern als Geschenk gedacht. Meist verlieren Sie das Geld, wenn Sie eine Ware oder eine Dienstleistung mit einem Gutschein bezahlen sollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Steam-Karten, iTunes-Karten oder Amazon-Gutscheine handelt. Vor allem nicht, wenn nach dem Gutschein-Kauf ein Gewinn angekündigt wird.

Ebenfalls sollten Sie keine kostenpflichtigen Telefonnummern bei Gewinnspielen anrufen. Besonders ein Gewinn-Code oder die Anforderung eines Gewinnes darf nicht durch einen kostenpflichtigen Anruf übermittelt werden.

Wenn Sie an keinen Gewinnspielen teilgenommen haben, dann können Sie auch nichts gewinnen. Deswegen überlegen Sie zuerst, ob Sie in der letzten Zeit überhaupt an Gewinnspielen teilgenommen haben.

Außerdem sollten Sie konkret nach dem Thema oder Inhalt des Gewinnspiels fragen. Schreiben Sie sich die Telefonnummer des Anrufers auf. Vorsicht ist geboten, wenn die Firma ohne Rufnummernanzeige anruft. Doch Vorsicht, auch die angezeigte Rufnummer kann gefälscht sein. Am besten erfragen Sie den Namen und die Firmenadresse des Anrufers. Generell sollten Sie am Telefon niemals Geld-Transfers vornehmen oder Überweisungen an unbekannte Firmen senden.

Lassen Sie sich die frohe Botschaft des Gewinns immer schriftlich per Post zusenden. Und das Wichtigste: Wer etwas gewonnen hat, muss nichts bezahlen. Lesen Sie dazu auch unseren Ratgeber, wie Sie sich vor dubiosen Gewinnversprechen schützen können.

Nützliche Links zu diesem Thema

Haben Sie diese Artikel schon gesehen?

Vorsicht: E-Mail „…Gutschein von Milka…“ ist ein Gewinnspiel von Datensammlern

Milka scheint ein beliebter Werbeartikel zu sein. Immer wieder wird der Name dieser Marke missbraucht, um ein Gewinnspiel vorzugaukeln. Aber am Ende halten Sie nicht die leckeren Süßigkeiten in der Hand, sondern tippen Kündigungs- und

18 comments
E-Mail/SMS im Namen von MediaMarkt führt in Abofalle: „…Ihr Mediamarkt Gutschein. Verpassen Sie nicht Ihre Chance“

Eine E-Mail kündigt an, dass der Empfänger von Media Markt ein Geschenk in Form eines Gutscheines, eines Samsung Galaxy S9, Apple iPhone 11 Pro oder ein anderes Smartphone bekommen kann. Angeblich sollen Sie den Gewinn

31 comments
Unseriöse Gewinnspiel-Werbung: 1.000 Euro / 750 Euro / 500 Euro Amazon Gutschein

Windige Geschäftemacher versenden wieder E-Mails, mit denen sie dem Empfänger einen Gewinn vorgaukeln. Es geht um einen 1.000 Euro, 750 Euro beziehungsweise 500 Euro Amazon Gutschein. Angeblich ist der Empfänger der E-Mail Finalist. Den möchte

118 comments
Deutsche Gewinner Zentrale: Forderung von EXPERT KASSE INKASSO AG

Die EXPERT KASSE INKASSO AG, P EXPERT AG, Euro DE Inkasso GmbH, Astra EU Inkasso, Pro Claim AG oder Skirke Marketing Forderungsmanagement fordern Geld für einen vermeintlichen Mandanten mit dem Namen „Deutsche Gewinner Zentrale“. Angeblich

30 comments
Vorsicht Datensammler: Gewinnspiel für Tesla Modell 3 stammt nicht von Tesla

Gehören Sie auch zu den Auserwählten für die Endauslosung eines brandneuen Tesla Modell S in Ihrer Lieblingsfarbe? Eine E-Mail suggeriert, dass Sie zu einem ausgewählten Kreis gehören. Die Frage ist nur, für was Sie ausgewählt

1 Kommentar

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Wie fanden Sie diesen Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar