Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Unseriöse Gewinnspiel-Werbung: 1.000 Euro / 750 Euro / 500 Euro Amazon Gutschein


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Windige Geschäftemacher versenden wieder E-Mails, mit denen sie dem Empfänger einen Gewinn vorgaukeln. Es geht um einen 1.000 Euro, 750 Euro beziehungsweise 500 Euro Amazon Gutschein. Angeblich ist der Empfänger der E-Mail Finalist. Den möchte jeder gern haben, aber keiner wird ihn bekommen. Warum? Lesen Sie unsere Warnung.

Es ist nichts Neues. Per E-Mail wird immer wieder Werbung für Gewinnspiele gemacht. Mit pfiffigen und grenzwertigen Formulierungen möchten die Absender den Empfänger zu einem Klick bewegen. Doch der Schwindel ist erkennbar, wenn man sehr genau liest oder sich regelmäßig über unseren Warnungsticker informiert.

Aktuell wird erneut eine E-Mail für einen Amazon Einkaufsgutschein versendet. Angeblich wurde der Empfänger der E-Mail nach einem Zufallsprinzip ausgewählt. Doch Vorsicht. Sowohl die Namen in der E-Mail als auch die gesamte E-Mail sind frei erfunden. Die versprochene Amazon Geschenkkarte erhalten Sie nicht. Vielmehr sollen Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen und Ihre Daten an einen Datensammler übermitteln.

Wichtiger Hinweis: Der Versandhändler Amazon hat mit dem Versand der E-Mail nichts zutun. Amazon ist selbst geschädigt, da der Name missbräuchlich verwendet wird.

Amazon: E-Mail mit Umfrage und Geschenk als Belohnung ist Abofalle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Das reservierte Geschenk für … wartet auf die Lieferung“ verspricht einen SONOS Lautsprecher vom Versandhändler Amazon. Wer darauf hereinfällt, bekommt kein Geschenk von Amazon, wird dafür aber sehr viel Geld

2 comments

So sieht die E-Mail-Täuschung mit der Amazon Geschenkkarte aus

Das der Absender nicht mit offenen Karten spielt, zeigt schon der Betreff und die Angabe des Absenders. Üblicherweise sollte bei Absender der Name des Versenders, also die Firma, stehen. Was sonst? Die E-Mail enthält jedoch die Absenderangabe Jetzt aktivieren oder Geschenkkarte.

Erfahrungsgemäß werden diese Gewinnspiele auf vielen Kanälen beworben. Die Spanne reicht von sozialen Netzwerken über Anzeigen auf Webseiten bis hin zu E-Mails und SMS. Falls Sie die Werbung für das Gewinnspiel mit Amazon-Geschenkkarte gesehen haben, dann leiten Sie uns die E-Mail oder SMS an [email protected] weiter. Folgende E-Mails sind uns bereits bekannt:

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender
31.05.2020 A 1000€ Amazon Gutschein gewinnen. von Amazon Gutschein
2021-05-31 Amazon Gutschein
(Foto: Screenshot)
29.02.2020 Aktualisierung durch den Verkäufer bezüglich Bestellnummer ... von AMAZON (Wichtig)

Sie haben eine Nachricht vom Amazon-Verkäufer
Bestellnummer 873-7966714-4579718

Hallo …,

IHRES KUNDENDIENSTS:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

Wir haben bemerkt, dass Sie eine Bestellung bei Amazon aufgegeben haben. Dabei haben Sie aber vergessen, Ihr Geschenk – eine AMAZON GESCHENKARTE im Wert von 1000 € – in Anspruch zu nehmen.

*Durch den Erhalt Ihrer Geschenkkarte wird kein Abonnement ohne Ihre vorherige Zustimmung abgeschlossen.

Sie haben die Chance, den verpassten Schritt nachzuholen und Ihre Geschenkkarte noch heute zu erhalten. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche unten und folgen Sie den Anweisungen. (es dauert einige Sekunden)
https://www.amazon.de/geschenkkarte/create-geschenkkarte?asin=B07PTQHVP4#

Ich hoffe, wir haben uns Ihre Zufriedenheit verdient.☺

Ihre Zufriedenheit ist unsere Priorität.

Mit besten Grüßen,

Emily
Mit freundlichen Grüssen,

2020-02-29 Amazon Verkäufer Spam-Mail Aktualisierung Geschenkkarte 1000 Euro
(Quelle: Screenshot)
06.02.2020 Entdecken, shoppen und einkaufen von AmazProm

Hallo,

Amazon Aktion zufällig ausgewählte Personen eine 1000€
Geschenkkarte erhalten.

Hier überprüfen

(Quelle: Screenshot)
26.01.2020 Amazon-Geschenkkarte für … von Geschenkkarte

Hallo … ,
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir eine begrenzte Anzahl von Amazon-Geschenkkarten versenden.

Helfen Sie uns bei einer kurzen Umfrage, unser Kundenerlebnis zu verbessern, und erhalten Sie Ihre Karte:

Einminütige Umfrage durchführen

Gültig bis Samstag, 25 Januar
Den Geldwert können Sie bei einem einzigen Einkauf oder bequem nach und nach einlösen.

Gewinnspiel Amazon
(Quelle: Screenshot)

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:

  • Amazon-Geschenkkarte für …
  • Entdecken, shoppen und einkaufen
  • Aktualisierung durch den Verkäufer bezüglich Bestellnummer 010-1054502-8294854

Nachfolgend listen wir auf, von welchen Absendern und E-Mail-Adressen die Fake-Mails versendet werden. Teilweise werden E-Mail-Adressen als Absender verwendet, die von beliebigen Privatpersonen oder Unternehmen stammen. Dabei handelt es sich um Datenmissbrauch. Die Inhaber dieser E-Mail-Adressen haben mit dem Versand der Nachrichten nichts zu tun.

Auf der Webseite werden Sie mit „Glückwunsch – Jetzt Ihre Gewinnerdaten eintragen!“ an der Nase herumgeführt. Denn Sie nehmen erst an einem Gewinnspiel teil. Nur im ziemlich Kleingedruckten ist zu lesen, dass Amazon nicht der Veranstalter der Aktion ist.

Wer steckt hinter der kuriosen Werbung?

Wer dem Link in der E-Mail folgt, gelangt auf eine Webseite der Domain „amzn500.konsumentenumfragen.de„, „1-finalist.de“ oder „1a-gewinner.de“ . Auch dort wird nicht gerade mit offenen Karten gespielt. Denn für den Normalverbraucher ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, wer der Veranstalter des Gewinnspiels ist. Vielmehr steht auch hier die Werbung für den Amazon Gutschein im Vordergrund.

Nur im extrem kleingedruckten Text am unteren Bildschirm ist zu lesen, dass Amazon damit gar nichts zu tun hat:

Der Markeninhaber oder Hersteller ist weder Veranstalter noch Sponsor dieses Gewinnspiels und steht mit der Veranstalterin in keiner geschäftlichen Beziehung.

Das erwähnte und hier dargestellte Unternehmen ist nicht verbunden,steht nicht in irgendeiner Weise (entweder direkt oder indirekt) in Verbindung und hat keine Geschäftsbeziehung…

Aha? Wer dann? Darüber gibt das rudimentäre Impressum Auskunft. Es handelt sich um ein Gewinnspiel des Züricher Unternehmens CEOO Marketing GmbH. Dem Unternehmen geht es vor allem um Ihre persönlichen Daten. Aber diese Information ist auf dem Weiter-Button auf der Webseite so gut versteckt, dass sie nur mit sehr guten Augen lesbar ist. Dabei ist die Datenfreigabe das Wichtigste, da die Teilnahme am Gewinnspiel einige Folgen hat.

Update: 18.12.2019 Nicht nur die CEOO Marketing GmbH steckt hinter den vermeintlichen Gutscheinen. Auch die Living Vouchers Ltd. aus London nutz den Markennamen von Amazon, um ihre Daten zu sammeln.

Die Mogelpackung geht auf der Webseite weiter, denn es steht nicht wirklich deutlich, dass es sich um ein Gewinnspiel handelt. Nein, es wird prima an die E-Mail angeknüpft. Zu lesen ist:

Ihr 1000€ AMAZON Gutschein

Glückwunsch! Jetzt Gewinndaten eintragen:

Auch dieser Text erweckt in Zusammenhang mit der E-Mail eher den Eindruck, dass die Daten zum Versand des Gewinns eingetragen werden und nicht zur Teilnahme am Gewinnspiel. Das finden wir sehr irreführend. Besonders wichtig ist wie immer der sehr klein geschriebene Text über dem „Weiter“-Button.

Warum ist der Text so wichtig? Konsequenzen der Teilnahme

In dem fast unlesbaren Text steht, dass Ihre Daten nicht nur von dem schweizer Unternehmen, sondern von weiteren Firmen genutzt werden. Im Klartext: Ihre im Rahmen des Gewinnspiels eingegebenen Daten werden an Dritte für Werbezwecke weitergegeben. Am Ende erhalten Sie viele E-Mails von Unternehmen, die Sie gar nicht kennen. Zudem müssen Sie Werbeanrufe dulden, da Sie über den Button Ihr Einverständnis gegeben haben. Da ist die Werbung, die im Briefkasten landen kann, noch das geringste Übel.

Häufig erhalten Sie auch unseriöse Anrufe. Ihnen wird beispielsweise mitgeteilt, dass Sie Finalist sind und Ihnen wird geschickt ein Zeitungsabo verkauft.

Haben Sie das schon gesehen?

Wie kommen Sie aus der Werbefalle wieder raus?

Sie haben es sich nach der Teilnahme am Gewinnspiel anders überlegt oder den Text auf dem Button gar nicht lesen können? In diesem Fall können Sie Ihr Werbeeinverständnis nachträglich widerrufen. Das ist auch die einzige Möglichkeit, um der Werbung zu entkommen. Wir erklären in einer Anleitung, wie Sie das Werbeeinverständnis bei der CEOO Marketing GmbH widerrufen.

In unserer Anleitung erklären wir Ihnen auch, wie Sie bei der Living Vouchers Ltd. müssen Sie das Gewinnspiel kündigen und die Werbeeinwilligung widerrufen, damit Ihre Daten nicht weiter genutzt werden.

Wie sind Sie auf das Gewinnspiel gestoßen?

Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unter dem Artikel mit, wie Sie auf dieses Gewinnspiel gestoßen sind. Haben Sie auch eine E-Mail bekommen oder wurde eine Anzeige auf einer Webseite eingeblendet? Von welchem Absender und mit welchem Betreff haben Sie die Spam-Nachricht erhalten?

Falls Sie eine andere Gewinnbenachrichtigung per E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie uns diese bitte an [email protected]weiter.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.49 (37 Stimmen)

118 Gedanken zu „Unseriöse Gewinnspiel-Werbung: 1.000 Euro / 750 Euro / 500 Euro Amazon Gutschein“

  1. Hallo 🙂
    Meine Email sah fast wie eine der vielen offiziellen Emails von Microsoft aus.

    From: „Microsoft Power Apps and Power Automate“
    To: [email protected]
    Inhalt: nur der Link mit Text: Get an Amazon Gift Card Today

    nur nicht so DSGVO-gerecht wie diese. Und das „unsubscribe form“ war natürlich auch zum Adressen sammeln. (Habe aber nichts eingetragen!), nachdem ich auf der „Gewinnanforderungs“ Seite unten das von der CEOO Marketing GmbH gelesen habe, und dass die eben keine Affiliates von Amazon sind. Natürlich ist meine IP gephisht.

    Man sollte das anzeigen und abmahnen! Aber muss sich ein schweizer Unternehmen an die DSGVO, oder vie das sonst international heißt, halten? – Fürchte nicht. Deshalb kommt dort noch immer viel Mißbrauch her.

    Freundliche Grüße von einer von einer armen, geprügelten, deutschen Webmastress 🙂

    Antworten
  2. Hallo,
    Auch ich bekam einen Pop-Up, dass ich der Milliardenste Nutzer wäre (auf Safari) und hatte 3 Geschenke als Auswahl Ich tippte auf eines und hatte die Chance auf einen 1000€ Amazon-Gutschein, jedoch sollte ich dafür gewisse Daten wie meine Telefonnummer, Name, Email usw. eingeben. So naiv wie ich auch war tat ich dies. Doch nach einer Weile wurde ich skeptisch, da ich meine Telefonnummer angeben sollte was für mich nicht relevant war. Also googelte ich dies nochmal nach und glücklicherweise bin ich auf diese Website gestoßen und habe mir die Artikel sowie die Kommentare durchgelesen. Teilweise habe ich Betroffene gefunden, denen genau dasselbe passiert ist! Ich rate von solchen Gewinnspielen IMMER AB. Ich kenne teilweise Personen dessen Geräte durch solche Gewinnspiele GEHACKT wurden.

    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen 🙋🏻‍♀️

    Antworten
  3. Ich habe meine Meinung über die Teilnahme geändert und möchte das Spiel beenden. Was soll ich tun? Jemand namens Frank hat mich angerufen und mir gesagt, dass Sie 400 € gewonnen haben, und mir gesagt, geben Sie mir IBAN Sparkasse, und ich habe ihm IBAN gegeben

    Antworten
    • Als erstes Konto beobachten, und wenn etwas abgebucht wird, sofort zurückbuchen. Falls noch etwas nachkommt, z.B. der Sonder-Kündigungs-Trick: Immer wieder betonen: Ich habe keinen Vertrag mit Ihnen, es gibt also nichts zu kündigen. 🙂 Aber besch.. weiß das ja, also wird nichts ernsthaftes nachkommen.

      Antworten
  4. Beim googeln als millionste Suchanfrage über Firefox als Gewinner auserkoren. Amazongutschein über 1000 Euro nach Umfrage über den Internetbrowser Firefox

    Antworten
  5. Beim Suchen mit dem Handy.

    Piepton,
    bin der Milliardste Sucher und habe dafür 1000 € Amazon Gutschein gewonnen.
    Hätte nur 5 Minuten Zeit, um alles auszufüllen.
    Bin durch gegangen und habe alle Anbieter abgelehnt.
    Meine Bestätigung in der Mail wird nicht stattfinden.

    Antworten
  6. Bei mir erschien auch bei einer Suchanfrage über Google eine Konfettiansicht und ich sei der Millionste Irgendwas und hätte 1000 Euro gewonnen. Zuerst habe ich auf den Geschenkbutton gedrückt und wurde zur Dateneingabe weitergeleitet um meinen 1000 Euro Amazongutschein einzulösen. Ich mag Amazon nicht und dachte, den könnte man ja spenden an irgendeinen Sozial e. V.

    Nachdem ich mein emailadresse und mein Geschlecht angegeben hatte, wurde ich auf eine weitere Seite zur Adresseingabe und Telefonnummereingabe geleitet. Mit sowas bin ich dann aber doch zu vorsichtig, habe ins Impressum geschaut und die hier o.g. Firma gefunden. Ich habe dann nach „Vouchama“ gegoogelt, weil das in der Adresszeile im Browser steht und dann hier diese Warnung und noch weitere Seiten mit Warnungen gefunden.

    Inzwischen kam eine Mail von Frau Strunz, ich solle meine emailadresse bestätigen.
    Das habe ich natürlich nicht gemacht! Ich hoffe, das war es und sie unterlassen weitere Belästigungen.

    Kann ich die Mail von Frau Strunz evtl. an die Polizei weiterleiten? Es handelt sich doch um Phishing und das wird durch die Internetwache doch verfolgt, oder?

    Antworten
  7. Bei mir ist das heute, während dem recherchieren, einfach im Browser aufgeploppt. Irgendwas von wegen 1.000€ Amazongutschein. Mir war vorher schon klar, dass das eine Betrugsmasche sein muss. Von sowas hört man inzwischen ja des öfteren. Einmal schnell gegoogelt und schon bin ich hier gelandet.
    Ich finde es wirklich gut, dass ihr hier über sowas aufklärt. Vorallem wenn ich hier in den Kommentaren lese, dass schon einige darauf reingefallen sind und was die Folgen sind.
    Habe natürlich meine Daten nicht angegeben.

    Antworten
  8. Werbung sollte man generell verbieten. In allen Fällen ist sie störend. Die gottverdammten Werbefuzzis sollten endlich mal schnallen, dass ich ein mündiger Bürger bin – und wenn ich was kaufen will, suche ich mir das selbst aus und muß nicht fadenscheinig an die imaginären Hände genommen werden. Wann kümmern sich die teuer mit unseren Steuergeldern bezahlten Verbraucherschützer endlich mal darum, unsere Umwelt vom allgegenwärtigen Werbemüll zu befreien ? In dieser Hinsicht könnte man glatt zum Terroristen werden. Greta Thunberg versuchts ja schon bei der Umweltproblematik, ich würde es begrüßen, wenn es eine solche Aktivität auch gegen die Werbung gäbe. Auch die Abzocke im www mit oben angeführten Gewinnspielen u.ä. gehört in die bekämpfenswerte Rubrik.

    Antworten
      • Nicht nachvollziehbar! Banken raten davon ab, die Kontonummer oder IBAN einfach so, bekannt zugeben. Immer wieder fallen die Leute darauf rein und geben alles Preis, als wäre das so selbstverständlich.
        Mein Tipp: Sobald etwas gebucht wird, von der Bank zurückholen lassen. Und das nächste Mal, vorsichtiger sein.

        Antworten
  9. Habe gestern 11.02.21 einfach mal mitgemacht bei einem gewinnspiel wo ich meine daten angeben sollte. Ich mache sowa eigendlich nie aber dachte mir gestern nichts dabei.
    Heute rief mich eine nummer aus Dortmund an und sagt mir ich hätte einen 500 euro amazon gutschein gewonnen und ich solle ihr bitte meine IBAN nummer AM TELEFON nennen. Außerdem würde bald ein neues gewinnspiel statt finden und ich würde aufjedenfall etwas gewinnen. Ich sagt zu ihr ich würde ‚ meinen gewinn‘ bitte schriftlich bekommen, und meine IBAN würde ich ganz sicher nicht am telefon weiter geben ( sowas tut man nie ).
    Sie meinte das mit der schriftlichen bestätigung würde nicht gehn und bat mich nochmal um meine IBAN nummer . Ich habe ihr meine IBAN nicht gennant und habe sie nacht ihren namen und den namen der veranstalter gebeten, die hat sie mir gennant und meinte ihre kollegen würden sich melden und hat einfach aufgelegt 😂😂

    Antworten
  10. Guten Morgen,

    ja ich bin auch reingefallen :(. Ich hatte die Info nachdem ich Firefox gestartet habe, Auch mit viel Konfetti und Eintragung der Daten.
    Wäre auch zu schön gewesen!

    Antworten
  11. Hallo! Ich habe auch einen Link über den Messenger bekommen. Den habe ich angeklickt und mich bei Facebook neu angemeldet. In dem Moment konnten Sie offensichtlich auf mein Facebook Konto zugreifen und haben diesen Link dann an sämtliche Facebook Freunde von mir verschickt. Vor einigen Tagen bekam ich einen Anruf mit Hamburger Nummer. Mir wurde gesagt ich wurde mit 20 anderen Leuten ausgewählt und hätte einen 500 € Gutschein von Amazon gewonnen. Den Namen der Dame habe ich mir dummerweise nicht aufgeschrieben, obwohl sie ihn noch ein zweites Mal wiederholt hat. Auch habe ich mir nicht gemerkt wie das Unternehmen sich nannte. Sie fragte noch mal nach meiner Adresse und ich Idiot habe noch mal die Adressdaten bestätigt. Sie fragte, warum ich mich nicht freuen würde. Ich sei ja schließlich auch bei der Hauptziehung dabei, Wo es um mehrere größere Gewinne geht unter anderem 400.000 € oder waren es nur 40.000 €? Immerhin eine Stange Geld. Naja, bleibt abzuwarten, ob ich den Amazon Gutschein wirklich per Post erhalte? Ich denke wohl nein. Auf jeden Fall ist die Nummer aus Hamburg noch in meinem Telefonverlauf. Ich werde sie mal hier einfügen.
    +49 40 8598463

    Antworten
  12. auch mich hat es erwischt – eine Freundin hat mir den Link zum Amazon-Gutschein geschickt.
    Weil die Message (facebook-Messenger) von Ihr kam, habe ich es vertrauensseelig angeklickt.
    Erst im weiteren Prozedere (1000 Fragen zu Versicherungen etc.) kam ich drauf, dass es eine Fake ist.
    Ich habe es dann abgebrochen – aber zu spät … ich hatte die AGB’s „blind“ abgehakt :-/// …
    Nun bekam ich prompt den „GEWINNANRUF“ – und meine GIER hat mich dann auch noch die IBAN-Nummer sagen lassen.
    (bekomme nun das Abo für „Bild der Wissenschaft“ … aaaaaaaaaaah !!!)

    Ich weiß, ich kann einer Abbuchung widersprechen – aber ich ärgere mich trotzdem tierisch!!!
    Ich werde auch umgehend ein Kündigungsschreiben / Widerspruch einlegen, sobald ich Post von denen bekomme … „TopGewinner aus Wiesbaden)

    Meine Freundin meinte, sie sei gehackt worden – und das glaube ich ihr auch !

    Antworten
  13. Mir wurde von einer Facebook Freundin ein link über den Messenger geschickt. Ich Dachte dass Sie das auch gemacht hat und bevor sie geantwortet hat, binnich auf den Link gegangen.
    Hab aber mein Handy so eingestellt, dass ich keine Anrufe oder SMS erhalte. Es wird direkt geblockt.

    Antworten
  14. Moin Ihr Lieben,

    ich hatte gerade, nach einem youtube-Anleitungsvideo: einen lustigen Konfettiwirbel mit der „amazonmasche“ und wenigen Sekunden für’s ‚Mitspielen‘.

    Das so gut gemacht, ich bin tatsächlich hineingetappt.

    Auch eine Franziska Strunz, die obig benannt wurde, bedanke sich vorweg für das, sofortige bestätigen der zugesandten e-mail
    (diese kam, aber noch nicht an)

    durchgeführt wurde die Aktion von:
    smart-active-media GmbH
    Mittelweg 162, 20148 HH.

    Es kam sofort ein Kontrollrückruf, mit unbekannter Rufnummer.

    Antworten
  15. Vorweg die Frage an die Verbraucherschutz.com.
    Wie komme ich aus der Betrugsfälle wieder raus?
    Bitte kontaktieren Sie mich per E-Mail.
    Fragen beantworte ich Ihnen gerne.

    Hier zur Info für alle.
    Auf Pinterest kam direkt mit dem öffnen der APP die Benachrichtigung, dass ich die 1milliardste Suchanfrage getätigt habe (was für Pinterest ja nicht ungewöhnlich wäre) und damit der nächste Gewinner bin. 🤔.
    Nach kritischem nachsehen wurden die letzten Gewinnperson mit deren Kommentaren angezeigt, was dann doch einen seriösen Eindruck entstehen ließ.

    Letztlich war es dann doch falsch.
    Am Ende bekam ich von der Sovendus GmbH eine Mail in der mir mitgeteilt wurde, dass

    „Ihre Bestellung:
    TV Hören und Sehen Print 6 Ausgaben für 7,80€
    * 6 Ausgaben für nur 7,80€ – 35% sparen
    *5€ Aral-Gutschein gratis
    * Portofreie Lieferung im ersten Jahr
    Bestellnummer: 31719044
    Angefordert am 29.12.2020 nach Ihrem Besuch bei einem unserer Kooperationspartner.
    Ihre angegebenen Daten:
    …hier kamen meine pers. Daten…
    Wir werden Ihre Bestellung umgehend an den Anbieter Bauer Media Group, durch den auch die Belieferung erfolgt, weiterleiten. ……
    Die Lieferung wird ausschließlich vom Anbieter festgelegt, so dass die Sovendus GmbH keinen Einfluss hat.
    Bitte beachten Sie, dass die Sovendus GmbH lediglich als Vermittler auftritt.
    Vertragsverhältnisse kommen ausschließlich zwischen Ihnen und dem o.g. Anbieter zustande. Rückfragen zum angeforderten Angebot richten Sie daher bitte direkt an den Kundenservice des Anbieters Bauer Media Group. ……
    Ihre Einwilligung bzw. Vertragserklärung l
    *Mit Anforderung des dargestellten Angebotes akzeptiere ich die AGB der Bauer Media Group (Anbieter).
    ***Diese Mail wurde automatisch generiert. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, sondern wenden Sie sich direkt an den o.g. Anbieter.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Sovendus Team“

    Bei dem Versuch der Nachvollziehung kam der Weg von Pinterest über Amazon, Sovendus, Bauer Media Group zu TV Hören und Sehen heraus.

    Na denn beste Grüße
    ES

    Antworten

Schreibe einen Kommentar