Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Unseriöse Gewinnspiel-Werbung: 1.000 Euro / 750 Euro / 500 Euro Amazon Gutschein


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Windige Geschäftemacher versenden wieder E-Mails, mit denen sie dem Empfänger einen Gewinn vorgaukeln. Es geht um einen 1.000 Euro, 750 Euro beziehungsweise 500 Euro Amazon Gutschein. Angeblich ist der Empfänger der E-Mail Finalist. Den möchte jeder gern haben, aber keiner wird ihn bekommen. Warum? Lesen Sie unsere Warnung.

Es ist nichts Neues. Per E-Mail wird immer wieder Werbung für Gewinnspiele gemacht. Mit pfiffigen und grenzwertigen Formulierungen möchten die Absender den Empfänger zu einem Klick bewegen. Doch der Schwindel ist erkennbar, wenn man sehr genau liest oder sich regelmäßig über unseren Warnungsticker informiert.

Aktuell wird erneut eine E-Mail für einen Amazon Einkaufsgutschein versendet. Angeblich wurde der Empfänger der E-Mail nach einem Zufallsprinzip ausgewählt. Doch Vorsicht. Sowohl die Namen in der E-Mail als auch die gesamte E-Mail sind frei erfunden. Die versprochene Amazon Geschenkkarte erhalten Sie nicht. Vielmehr sollen Sie an einem Gewinnspiel teilnehmen und Ihre Daten an einen Datensammler übermitteln.

Wichtiger Hinweis: Der Versandhändler Amazon hat mit dem Versand der E-Mail nichts zutun. Amazon ist selbst geschädigt, da der Name missbräuchlich verwendet wird.

Amazon: E-Mail mit Umfrage und Geschenk als Belohnung ist Abofalle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Das reservierte Geschenk für … wartet auf die Lieferung“ verspricht einen SONOS Lautsprecher vom Versandhändler Amazon. Wer darauf hereinfällt, bekommt kein Geschenk von Amazon, wird dafür aber sehr viel Geld

1 Kommentar

So sieht die E-Mail-Täuschung mit der Amazon Geschenkkarte aus

Das der Absender nicht mit offenen Karten spielt, zeigt schon der Betreff und die Angabe des Absenders. Üblicherweise sollte bei Absender der Name des Versenders, also die Firma, stehen. Was sonst? Die E-Mail enthält jedoch die Absenderangabe Jetzt aktivieren oder Geschenkkarte.

Erfahrungsgemäß werden diese Gewinnspiele auf vielen Kanälen beworben. Die Spanne reicht von sozialen Netzwerken über Anzeigen auf Webseiten bis hin zu E-Mails und SMS. Falls Sie die Werbung für das Gewinnspiel mit Amazon-Geschenkkarte gesehen haben, dann leiten Sie uns die E-Mail oder SMS an [email protected] weiter. Folgende E-Mails sind uns bereits bekannt:

AktuellArchivBetreffzeilenAbsender
29.02.2020 Aktualisierung durch den Verkäufer bezüglich Bestellnummer ... von AMAZON (Wichtig)

Sie haben eine Nachricht vom Amazon-Verkäufer
Bestellnummer 873-7966714-4579718

Hallo …,

IHRES KUNDENDIENSTS:

Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde

Wir haben bemerkt, dass Sie eine Bestellung bei Amazon aufgegeben haben. Dabei haben Sie aber vergessen, Ihr Geschenk – eine AMAZON GESCHENKARTE im Wert von 1000 € – in Anspruch zu nehmen.

*Durch den Erhalt Ihrer Geschenkkarte wird kein Abonnement ohne Ihre vorherige Zustimmung abgeschlossen.

Sie haben die Chance, den verpassten Schritt nachzuholen und Ihre Geschenkkarte noch heute zu erhalten. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche unten und folgen Sie den Anweisungen. (es dauert einige Sekunden)
https://www.amazon.de/geschenkkarte/create-geschenkkarte?asin=B07PTQHVP4#

Ich hoffe, wir haben uns Ihre Zufriedenheit verdient.☺

Ihre Zufriedenheit ist unsere Priorität.

Mit besten Grüßen,

Emily
Mit freundlichen Grüssen,

2020-02-29 Amazon Verkäufer Spam-Mail Aktualisierung Geschenkkarte 1000 Euro
(Quelle: Screenshot)
06.02.2020 Entdecken, shoppen und einkaufen von AmazProm

Hallo,

Amazon Aktion zufällig ausgewählte Personen eine 1000€
Geschenkkarte erhalten.

Hier überprüfen

(Quelle: Screenshot)
26.01.2020 Amazon-Geschenkkarte für … von Geschenkkarte

Hallo … ,
Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir eine begrenzte Anzahl von Amazon-Geschenkkarten versenden.

Helfen Sie uns bei einer kurzen Umfrage, unser Kundenerlebnis zu verbessern, und erhalten Sie Ihre Karte:

Einminütige Umfrage durchführen

Gültig bis Samstag, 25 Januar
Den Geldwert können Sie bei einem einzigen Einkauf oder bequem nach und nach einlösen.

Gewinnspiel Amazon
(Quelle: Screenshot)

Die nachfolgenden Betreffzeilen werden besonders häufig verwendet:

  • Amazon-Geschenkkarte für …
  • Entdecken, shoppen und einkaufen
  • Aktualisierung durch den Verkäufer bezüglich Bestellnummer 010-1054502-8294854

Nachfolgend listen wir auf, von welchen Absendern und E-Mail-Adressen die Fake-Mails versendet werden. Teilweise werden E-Mail-Adressen als Absender verwendet, die von beliebigen Privatpersonen oder Unternehmen stammen. Dabei handelt es sich um Datenmissbrauch. Die Inhaber dieser E-Mail-Adressen haben mit dem Versand der Nachrichten nichts zu tun.

Auf der Webseite werden Sie mit „Glückwunsch – Jetzt Ihre Gewinnerdaten eintragen!“ an der Nase herumgeführt. Denn Sie nehmen erst an einem Gewinnspiel teil. Nur im ziemlich Kleingedruckten ist zu lesen, dass Amazon nicht der Veranstalter der Aktion ist.

Wer steckt hinter der kuriosen Werbung?

Wer dem Link in der E-Mail folgt, gelangt auf eine Webseite der Domain „amzn500.konsumentenumfragen.de„, „1-finalist.de“ oder „1a-gewinner.de“ . Auch dort wird nicht gerade mit offenen Karten gespielt. Denn für den Normalverbraucher ist auf den ersten Blick nicht erkennbar, wer der Veranstalter des Gewinnspiels ist. Vielmehr steht auch hier die Werbung für den Amazon Gutschein im Vordergrund.

Nur im extrem kleingedruckten Text am unteren Bildschirm ist zu lesen, dass Amazon damit gar nichts zu tun hat:

Der Markeninhaber oder Hersteller ist weder Veranstalter noch Sponsor dieses Gewinnspiels und steht mit der Veranstalterin in keiner geschäftlichen Beziehung.

Das erwähnte und hier dargestellte Unternehmen ist nicht verbunden,steht nicht in irgendeiner Weise (entweder direkt oder indirekt) in Verbindung und hat keine Geschäftsbeziehung…

Aha? Wer dann? Darüber gibt das rudimentäre Impressum Auskunft. Es handelt sich um ein Gewinnspiel des Züricher Unternehmens CEOO Marketing GmbH. Dem Unternehmen geht es vor allem um Ihre persönlichen Daten. Aber diese Information ist auf dem Weiter-Button auf der Webseite so gut versteckt, dass sie nur mit sehr guten Augen lesbar ist. Dabei ist die Datenfreigabe das Wichtigste, da die Teilnahme am Gewinnspiel einige Folgen hat.

Update: 18.12.2019 Nicht nur die CEOO Marketing GmbH steckt hinter den vermeintlichen Gutscheinen. Auch die Living Vouchers Ltd. aus London nutz den Markennamen von Amazon, um ihre Daten zu sammeln. 

Die Mogelpackung geht auf der Webseite weiter, denn es steht nicht wirklich deutlich, dass es sich um ein Gewinnspiel handelt. Nein, es wird prima an die E-Mail angeknüpft. Zu lesen ist:

Ihr 1000€ AMAZON Gutschein

Glückwunsch! Jetzt Gewinndaten eintragen:

Auch dieser Text erweckt in Zusammenhang mit der E-Mail eher den Eindruck, dass die Daten zum Versand des Gewinns eingetragen werden und nicht zur Teilnahme am Gewinnspiel. Das finden wir sehr irreführend. Besonders wichtig ist wie immer der sehr klein geschriebene Text über dem „Weiter“-Button.

Warum ist der Text so wichtig? Konsequenzen der Teilnahme

In dem fast unlesbaren Text steht, dass Ihre Daten nicht nur von dem schweizer Unternehmen, sondern von weiteren Firmen genutzt werden. Im Klartext: Ihre im Rahmen des Gewinnspiels eingegebenen Daten werden an Dritte für Werbezwecke weitergegeben. Am Ende erhalten Sie viele E-Mails von Unternehmen, die Sie gar nicht kennen. Zudem müssen Sie Werbeanrufe dulden, da Sie über den Button Ihr Einverständnis gegeben haben. Da ist die Werbung, die im Briefkasten landen kann, noch das geringste Übel.

Häufig erhalten Sie auch unseriöse Anrufe. Ihnen wird beispielsweise mitgeteilt, dass Sie Finalist sind und Ihnen wird geschickt ein Zeitungsabo verkauft.

Haben Sie das schon gesehen?

Wie kommen Sie aus der Werbefalle wieder raus?

Sie haben es sich nach der Teilnahme am Gewinnspiel anders überlegt oder den Text auf dem Button gar nicht lesen können? In diesem Fall können Sie Ihr Werbeeinverständnis nachträglich widerrufen. Das ist auch die einzige Möglichkeit, um der Werbung zu entkommen. Wir erklären in einer Anleitung, wie Sie das Werbeeinverständnis bei der CEOO Marketing GmbH widerrufen.

In unserer Anleitung erklären wir Ihnen auch, wie Sie bei der Living Vouchers Ltd. müssen Sie das Gewinnspiel kündigen und die Werbeeinwilligung widerrufen, damit Ihre Daten nicht weiter genutzt werden.

Wie sind Sie auf das Gewinnspiel gestoßen?

Bitte teilen Sie uns in den Kommentaren unter dem Artikel mit, wie Sie auf dieses Gewinnspiel gestoßen sind. Haben Sie auch eine E-Mail bekommen oder wurde eine Anzeige auf einer Webseite eingeblendet? Von welchem Absender und mit welchem Betreff haben Sie die Spam-Nachricht erhalten?

Falls Sie eine andere Gewinnbenachrichtigung per E-Mail bekommen haben, dann leiten Sie uns diese bitte an [email protected]weiter.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.42 (33 Stimmen)

104 Gedanken zu „Unseriöse Gewinnspiel-Werbung: 1.000 Euro / 750 Euro / 500 Euro Amazon Gutschein“

  1. Ich mach sowas eigentlich nie und bin jetzt drauf rein gefallen hab alles ausgefüllt. Am Schluss kam ich bekommen eine e Mail wo ich sie bestätigen soll. Bis jetzt kam noch nichts und werde es natürlich auch nicht machen. Habe allerdings einen Anruf bekommen unterdrückt was kann ich tun um das rückgängig zu machen. Total ärgerlich das ich sowas gemacht hab.

    Antworten
  2. Bei mir kam auch ein Pop-up Fenster als eigentlich die Website von Facebook öffnen sollte. Sollte/durfte von 3 Geschenken eins auswählen, was dann ein 1000€ Amazon – Gutschein war. Habe Geschlecht, Name und Email-Adresse angegeben und weiter. Sollte für das ganze nur 5 Minuten Zeit haben, weil die Anfrage angeblich so hoch sei. Auf der nächsten Seite würden so viele persönliche Angaben (wie Adresse, Telefonnummer etc.) verlangt, dass ich stutzig wurde und dann nach dem Absender der Webseite vom Pop-Up gegoogelt habe… und siehe da was man darunter findet… siehe diese Seite! Glück gehabt für mein Mißtrauen.

    Antworten
  3. Mit der Ankündigung einer persönlich bekannten und vertrauten Teilnehmerin im FB-Messenger „Schau‘ mal, was ich gefunden habe …“ über ein im Anhang versendetes Video auf Gewinnspiel der vorgenannten Amazon-Karte gestoßen. Nach Prüfung der Vertragskonditionen habe ich entschieden, den finalen Schritt nicht zu gehen und „den Gewinn“ nicht zu beantragen. Doch wie ich vernommen habe, ist es für ein mögliches Hacking schon ausreichend, lediglich das Video anzuklicken. Folglich habe ich für mich alle notwendigen Sicherheitsänderungen vollzogen.

    Antworten
  4. Hallo!
    Achtung, geb bitte nichts dort in diesen Formularen ein, die Typen haben das sofort! Ich wurde am 16.10.20 von so einem angerufen (+49 335214807635). Die haben so eine Art ansich, dass du regelrecht in Trance verfällst und ihnen fast bereitwillig alles sagst! Zum Glück bin ich, als er meine IBAN haben wollte, aufgewacht und hatte aufgelegt. Tja, der hatte aber dann mehrmals zurückgerufen was ich aberabgeblockt hatte!

    Antworten
  5. Ich war auf Pinterest und bekam die Nachricht für einen 1000.-Euro Amazon Gutschein. Danke für Ihr Informationsportal.
    Gruss

    Antworten
  6. Ich war ebenfalls in Google unterwegs und hier erfolgte auch der Plopp „Sie sind der 1 Milliardste Besucher“ und haben einen Amazon Gutschein im Wert von 500,00 € gewonnen – bitte bestätigen usw.! Dies erfolgte auch! In den drauffolgenden Tagen wurde ich dann von verschiedenen Mitarbeitern einer Firma angerufen – die mir mitteilten! Ich wäre bei den 20 Finalisten mit dabei – mit einer recht hohen Gewinnsumme (hat alles aufgezählt – was möchten Sie Geld oder bar usw.) müsste aber hierzu ein Zeitungsabbo abschließen – den nur so könnte ich gewinnen – den das wären auch die Sponsoren!
    PS: Am Anfang wurde mir gleich gesagt: Ich hätte auf jeden Fall gewonnen/ einen Reisegutschein (gültig für 2 Jahre) im Wert von 200 € und einen Energieausweis / ebenfalls im Wert von 200 €! Nachdem ich mich nicht auf dem Abbo eingelassen hatte und immer zu erklärte: Es war kostenlos in dem Gewinnspiel gestanden – wurde dann aufgelegt! Dann war Ruhe – ich hoffe es bleibt so! Mein Rat – auf keinen Fall bei solchen Aktionen mitmachen! War für mich auch eine Lehre! Nur Abzocke!!!

    Antworten
  7. Ich war auf Chrome Browser und mir wurde 1000 Euro von Amazon angeboten. Das Gewinnspiel mitzumachen und ich habe es leider getan. Habe leider zugestimmt.
    Vielen Dank, G. Schmidt

    Antworten
    • bei mir genau das gleiche mit dem Chrome Browser , habe aber zwischendurch den Onkel Google gefragt .
      Nur noch Gauner und Banditen … ich habe nichts unternommen .

      zu meinem Glück !

      Antworten
  8. … auch ich – wie zuvor ein anderer
    In meinem Browser ploppte plötzlich ein Fenster auf, ich habe die milliardste Suche getätigt, HABE gewonnen, was musste ich unter drei Geschenken auswählen. Das war dann angeblich der 1000€ Amazon Gutschein. Dann hatte ich aber nur kurz Zeit um meine Daten einzugeben, und dann kamen zig Fragen. Die Bestätigung E-Mail kam dann auch von „Sophie Neumann“ bzw. [email protected] – welche im SPAM Ordner zu finden war – angekündigt – das hätte stutzig werden lassen – aber zu spät.
    Kleingeschriebenes war nicht im Blickfeld der zuvor getätigten Eingabe – aufforderungen.
    Dem Link bin ich dann gefolgt, wollte aber keinem Abo zustimmen und erst recht keine Kontoverbindungen angeben.
    Habe dann erbost auf die Mail geantwortet. Einige Seiten hatte ich zuvor gespeichert (Druck) und habe mit Anzeige gedroht, sollte ich den Gutschein nicht erhalten. Man soll sich dies nicht gefallen lassen; obwohl es nichts nutzen wird.
    Hatte bereits zuvor schon einmal etwas ähnliches und was angeblich Gratis war, endete damit, dass ich am Ende irgendein Angebot käuflich erwerben sollte um den „Gewinn“ zu erhalten. Da endete mein Verständnis für Kostenlose Teilnahme und schloss die Seite – so ähnlich auch jetzt. Auf die angegebene Mail -adresse kann ich auch verzichten – also :
    DER TIPP – LEUTE LEGT EUCH MEHRERE MAIL ADRESSEN AN !

    Antworten
    • ja,ich habe genau die gleiche Nachricht erhalten,von wegen 1000 Euro Gutschein und nur kurze Zeit,um Daten einzugeben,habe erst Name,Adresse eingegeben,aber da ich keine Email-Adresse habe oder sie nicht weiß,mußte ich es abbrechen,nun,nach einigen Recherchen bin ich froh,es abgebrochen zu haben,denn es ist offensichtlich Abzocke und Fake

      Antworten
  9. Ich hatte auch die milliardenste Suchanfrage auf dem Pinterest-Unternehmenskonto. Leider konnte ich so spät abends überhaupt nichts Lesbares erkennen und habe wohl dann mit irgendwelchen hektischen Wisch- und Drückaktionen das Gewinnspiel bestätigt. Über die Mail habe ich mich wieder ausgetragen und den Schweizern einen Widerruf geschickt. Sechs Nummern habe ich dann noch blockieren müssen. Seit einigen Tagen ist jetzt Ruhe.

    Antworten
  10. Auf der Website www[punkt]alle-gratisproben[punkt]de/ werden ständig Gewinnspiele von 1a-gewinner gepostet, neben anderen Gewinnspielen oder Casback Aktionen. Die Aufmachung der Gewinnspiele hat mich schon sehr stutzig gemacht, weswegen ich meine Daten dort nicht angegeben habe.

    Antworten
  11. In meinem Browser ploppte plötzlich ein fenster auf, ich habe die millardste Suche getätigt, dafür könne ich mir ein geschenk aussuchen. Das war dann angeblich der 1000€ Amazon Gutschein. Dann hatte ich aber nur kurz Zeit um meine Daten einzugeben, und dann kamen zig Fragen. Die Bestätigungs- E-Mail kam dann auch von „Sophie Neumann“ bzw. [email protected]
    Scheiße, wie kann man nur so blöd sein!!!

    Antworten
    • Habe das gleiche erfahren. hab aber das Gewinnspiel nicht abgeschlossen. bekam dann telefonische „Unterweisung“ für das Gewinnspiel,mit Abbo für eine Zeitschrift.

      Antworten
    • Bei mir war’s genauso! Aber nachdem ich auf der ersten Seite „Frau“, Namen und Email-Adresse eingegeben habe und auf „Weiter“ geklickt habe und dann nach noch mehr persönlichen Angaben gefragt wurde, wurde ich stutzig und habe bei Google das eingegeben was oben in der Googleleiste der Seite steht „vouchama1000.1agewinner“ und fand dann das hier. Gott sei Dank hab ich nicht weitergemacht dort und habe hier jetzt die Warnung bekommen.

      Antworten
  12. „Sophie Neumann“
    von dieser Adresse aus wurde folgendes geschickt:
    Sie haben es fast geschafft!
    Ihr ausgewählter Preis: 1000€ Amazon Gutschein
    Schließen Sie jetzt Ihre Gratis-Teilnahme ab:
    Hier bestätigen
    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Sophie Neumann
    E-Mail austragen
    Impressum
    Ich habe die Mail nicht bestätigt und hoffe das nichts schlimmeres passiert.

    Antworten
  13. Ich wurde über die App „Flight Radar“ auf dieses Gewinnspiel: „Sie haben gewonnen“ informiert!
    Sah zunächst alles sehr seriös aus …… wurde aber durch die aggressive Art der Mitteilung stutzig!!!!

    Antworten
    • Bei mir war es auch die App von Flightradar24, die mich auf dieses Gewinnspiel aufmerksam machte. Zum Glück habe ich nicht mitgemacht.

      Antworten
  14. Ich war angeblich ein miliardster Nutzer von Firefox (auf dem PC) und bekam 15 Minuten Zeit,
    den 1000€ Gutschein von Amazon einzulösen. Man wollte Name und e-Mail-Adresse.
    Stutzig wurde ich bei dem Kleingedruckten.
    Ich habe red lemon media GmbH gegoogelt und landete auf dieser Seite …
    Vielen Dank!

    Antworten
  15. Ich war angeblich ein miliardster Nutzer von Firefox (auf dem Handy) und bekam 15 Minuten Zeit,
    den 1000€ Gutschein von Amazon einzulösen. Man wollte Name und e-Mail-Adresse.
    Stutzig wurde ich bei dem Kleingedruckten.
    Ich habe CEOO gegoogelt und landete auf dieser Seite …
    Vielen Dank!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar