Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Vorsicht Spam: E-Mail von Alibaba.com ist eine Fälschung


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Zahlreiche Internetnutzer haben derzeit eine E-Mail von Alibaba.com in ihrem Postfach. Angekündigt werden mit dem Betreff „[Alibaba Inquiry Notification] 52 Unread Notification.“ ungelesene Benachrichtigungen. Doch was hat es mit dieser Spam-Mail auf sich?

Haben Sie auch eine E-Mail von Alibaba.com bekommen, ohne mit diesem Internetportal etwas zu tun zu haben? Zahlreiche Leser von Onlinewarnungen.de beschweren sich aktuell über diese E-Mails. Tatsächlich stammen die Spam-Nachrichten nicht von dem existierenden Internetportal alibaba.com. Es handelt sich um Fälschungen, die die Identität der Webseite missbrauchen. Wir erklären, woran Sie den Betrug erkennen.

Alibaba.com ist eine Handelsplattform im Großhandelsbereich, die Verkäufer und Käufer zusammenbringt. Das Unternehmen besteht nach eigenen Angaben seit 1999. Mit der aktuellen Spam-Welle dürfte das Unternehmen jedoch nichts zu tun haben. Vielmehr wird die Marke durch den Missbrauch des Namens geschädigt.

So sieht die Spam-Mail im Namen von alibaba.com aus

Die E-Mail ist recht kurz gehalten und möchte laut Betreff über ungelesene Benachrichtigungen informieren. Im Betreff lesen Sie „[Alibaba Inquiry Notification] 52 Unread Notification.“ und als Absender ist „[email protected]“ angegeben. Im Text der E-Mail lesen Sie, dass angeblich mehrere Unternehmen Interesse an Ihrem Produkt haben. Über den Link „http://message.alibaba.com/message/default.htm“ sollen Sie sich die Anfragen ansehen können.

Stopp

Genau hier lauert die Gefahr. Obwohl die gesamte E-Mail täuschend echt aussieht und der Leser den Eindruck gewinnt, dass der Link wirklich zu alibaba.com führt, ist das eine Falle. Wer den Link oder den Schriftzug „Alibaba“ in der Spam-Mail anklickt, gelangt auf eine gefälschte Webseite. Wir warnen ausdrücklich davor, den Link anzuklicken. Hier könnten Daten gestohlen werden oder über infizierte Webseiten Schadsoftware auf Ihren Computer gelangen.

Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an.
Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Woran erkennen Sie die Phishing-Nachricht?

Für den Laien ist die E-Mail nicht leicht als Spam zu erkennen, da es sich um eine recht gute Fälschung handelt. Dennoch gibt es zwei Kriterien, die Sie beachten sollten:

  1. Wenn Sie mit dem Internetportal alibaba.com nichts zu tun haben und dort nicht angemeldet sind, dann bekommen Sie von dort auch keine Benachrichtigungen. Besiegen Sie Ihre Neugier und löschen Sie die E-Mail einfach. Es kann sich nur um Spam handeln.
  2. Falls die Neugier doch siegt, gibt es ein zweites Kriterium. Der manipulierte Link ist zu erkennen, wenn Sie mit der Maus über den angegebenen Link fahren. Dort sehen Sie, dass der Verweis nicht zu alibaba.com führt, sondern auf eine ganz andere Webseite. 
alibaba.com Phishing Mail
Fahren Sie mit der Maus über den Link in der E-Mail. Je nach verwendetem E-Mail-Programm wird Ihnen der echte Link direkt an der Maus oder am unteren oder oberen Fensterrand angezeigt. In diesem Beispiel sehen Sie, dass der Link nicht zu „http://message.alibaba.com/message/default.htm“, sondern auf eine Webseite mit der URL „acemotorsportsutv.com“ führt. Das ist die infizierte Webseite. (Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Was sollten Sie mit der Alibaba-Mail tun?

Diese E-Mail können Sie ungesehen löschen, da es keine echten Benachrichtigungen für Sie gibt. Vermeiden Sie einen Klick auf den Link, da alleine der Versender bestimmt, ob Sie nur auf eine Phishing-Webseite gelangen oder ob eine infizierte Seite geladen wird. Im schlimmsten Fall kann automatisch eine infizierte Datei mit Malware auf Ihren Computer heruntergeladen werden.

So erkennen Sie Spam-E-Mails – einfach erklärt

Ihr elektronisches Postfach quillt mal wieder über und schuld daran sind die ganzen Spam-Mails, welche Sie nicht haben wollen? Wir erklären in diesem Ratgeber, woran Sie Spam-Nachrichten erkennen und was der Unterschied zu typischen Phishing-E-Mails

9 comments

Melden Sie Spam und warnen Sie damit andere

Wer Spam- oder Phishing-Nachrichten in seinem Postfach hat, kann damit noch Gutes tun. Melden Sie E-Mails im Namen bekannter und existierender Unternehmen, indem Sie diese an [email protected] weiterleiten. Wir prüfen diese und verfassen bei Bedarf eine Warnung. Auf diese Weise erfahren andere Leser von der Gefahr und tappen nicht in die Falle.

Nützliche Links zu diesem Thema

Weitere Meldungen zum Thema Phishing

So lesen Sie den Mail-Header – Phishing erkennen

Über den Mail-Header können sie Informationen zu erhaltenen E-Mails bekommen, sie Sie sonst nicht sehen. Sie können ihn aber nicht einfach so lesen. Hier erfahren Sie Wissenswertes zum Mail-Header.

0 Kommentare
Trojaner im Anmarsch – das müssen Sie wissen

Jeden Tag versuchen Gauner über E-Mails Menschen dazu zu verlocken „zip“- oder „cap“-Dateien zu öffnen. Auch probieren sie es, Menschen auf gefälschte Internetseiten zu locken, um an persönliche Daten zu kommen.

0 Kommentare
Welche Folgen Identitätsdiebstahl im Internet haben kann und was Sie unbedingt tun müssen

In diversen Bereichen missbrauchen Fremde inzwischen die Identitäten von Verbrauchern, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Im Internet schließen sie z.B. kostenpflichtige Abos ab, richten Nutzerkonten ein und bestellen Ware. Dies aber nicht mit den

0 Kommentare
Phishing: Online-Banking zieht Gauner an und verursachen Schäden in Millionenhöhe

Das Internet ist nicht nur eine interessante Sache in Bezug auf Einkaufen und als Informationsquelle, sondern auch ein Spielplatz für Gauner. Gerade, wenn es um die Kontodaten geht sind die Gauner unterwegs und fischen sie

0 Kommentare
Erfundene Rechnungen kommen mit echten Daten per E-Mail – Phishing-Mails mit Link oder Anhang sorgen für Aufruhr

Unbekannte Absender drohen in E-Mails mit Inkassoverfahren, weil irgendwelche Rechnungen aus einer Online-Bestellung angeblich nicht bezahlt wurden. In einigen Fällen steckt ein gut durchdachter Betrug dahinter.

0 Kommentare

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar