PayPal E-Mail: … – Überprüfen Sie zur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer – Echt oder Fake?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auch eine E-Mail von PayPal mit dem Betreff „Die Art und Weise, wie Sie sich bei PayPal einloggen, ändert sich. Bitte fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu.“, „Überprüfen Sie zur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer“ oder „Denken Sie daran, Ihre Telefonnummer zu überprüfen“ bekommen? Es geht um Ihre aktuelle Handynummer, die Sie hinterlegen sollen. Ist die Nachricht wirklich von PayPal?

Immer wieder erreichen uns Anfragen zu E-Mails welche im Namen von PayPal versendet werden. Sehr oft handelt es sich dabei um betrügerische Nachrichten. Mit den Phishing-Mails sollen Ihre Zugangsdaten von PayPal gestohlen werden. In unserer Übersicht sehen Sie, welche gefälschten PayPal-Mails aktuell gerade im Umlauf sind. Besonders problematisch ist, dass der Laie heute echte E-Mails von PayPal praktisch kaum noch von gefälschten Nachrichten unterscheiden kann. Das mag daran liegen, dass Kriminelle von Tag zu Tag besser werden und die echten E-Mails nicht immer sehr gut verfasst sind. Zudem sorgt auch PayPal selbst für ordentlich Verwirrung.

Vorsicht: Die aktuelle E-Mail von PayPal wurde von Kriminellen gefälscht und ist als Phishing-Mail im Umlauf!

Aktuell ist eine E-Mail von PayPal unterwegs, in der es um Ihre aktuelle Handynummer geht. Diese sollen Sie hinterlegen, damit Sie zukünftig noch auf Ihr PayPal-Konto zugreifen können. Viele Nutzer schätzen diese Nachricht aufgrund der großen Unsicherheit als Spam ein. Kann es dennoch sein, dass der Absender PayPal ([email protected]) wirklich PayPal und nicht ein Krimineller ist? Wir warnen immer wieder davor, Links in unaufgefordert zugesendeten Nachrichten anzuklicken.

Haben Sie diese Videos schon gesehen?

Was steckt hinter der E-Mail von PayPal?

09.10.2020  In diesem Fall können wir Entwarnung geben. Die neuste E-Mail vom Absender PayPal <[email protected]> mit dem Betreff „Ergänzen Sie zur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer“ wurde ebenfalls vom Zahlungsdienstleister versendet. Sie hat fast den identischen Inhalt wie die älteren Versionen dieser E-Mail. Und so sieht die echte Nachricht von PayPal aus:

Wichtiger Hinweis: In Kürze tritt die starke Kundenauthentifizierung in Kraft
Bitte ergänzen Sie Ihre Telefonnummer, um PayPal weiterhin reibungslos nutzen zu können.

Hallo Max Musterman,

aufgrund neuer Vorschriften führt PayPal beim Einlogvorgang die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) ein.

Gegebenenfalls werden Sie also beim Einloggen oder Bezahlen mit PayPal nach einer Kundenservice-PIN gefragt, die Sie über die Telefonnummer erhalten, die Sie in Ihrem Profil angegeben haben.

Bitte fügen Sie Ihrem PayPal-Konto eine Telefonnummer hinzu, damit Sie es weiterhin reibungslos nutzen können.So fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu:

Loggen Sie sich in Ihr Konto ein oder öffnen Sie die PayPal-App auf Ihrem Smartphone.

Gehen Sie oben auf das Einstellungssymbol.

Gehen Sie zu „Mein Profil“ (Desktop) oder „Persönliche Daten“ (App).

Fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu.

Mehr erfahren

Ergänzen Sie z2020-10-09 PayPal Ergänzen Sie Ihre Telefonnummerur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer
(Foto: Screenshot)

Die Nachricht mit dem Absender PayPal <[email protected]> und dem Betreff „Die Art und Weise, wie Sie sich bei PayPal einloggen, ändert sich. Bitte fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu.“ stammt wirklich von PayPal. Sie ist eine von mehreren Versionen der auffordernden E-Mails von PayPal. So sieht die echte Nachricht von PayPal aus:

Der Zugang zu Ihrem PayPal-Konto ändert sich.
Bitte bestätigen Sie Ihre Telefonnummer.

Hallo …,

aufgrund neuer Vorschriften führt PayPal beim Einlogvorgang die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) ein.

Gegebenenfalls werden Sie also beim Einloggen oder Bezahlen mit PayPal nach einer Kundenservice-PIN gefragt, die Sie über die Telefonnummer erhalten, die Sie in Ihrem Profil angegeben haben.

Bitte fügen Sie eine Telefonnummer hinzu, damit Sie Ihr PayPal-Konto weiterhin reibungslos nutzen können.

So fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu:

Loggen Sie sich in Ihr Konto ein oder öffnen Sie die PayPal-App auf Ihrem Smartphone.

Gehen Sie oben auf das Einstellungssymbol.

Gehen Sie zu „Mein Profil“ (Desktop) oder „Persönliche Daten“ (App).

Fügen Sie Ihre Telefonnummer hinzu.

Mehr über SCA erfahren

2020-08-04 PayPal E-Mail Die Art und Weise wie Sie sich bei PayPal einloggen ändert sich
(Quelle: Screenshot)
31.08.2020 PayPal versendet eine zweite E-Mail als Erinnerung. Diese ist im Betreff mit Ihrem Namen und dem Text „Überprüfen Sie zur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer„, „Denken Sie daran, Ihre Telefonnummer zu überprüfen“ oder „Denken Sie daran, Ihre Telefonnummer zu ergänzen“ personalisiert. Versendet wird die Nachricht von [email protected]. Inhaltlich weicht die E-Mail kaum von der ursprünglichen Nachricht ab:

Demnächst wird die starke Kundenauthentifizierung eingeführt
Bitte überprüfen Sie Ihre Telefonnummer, um sich einzuloggen und PayPal reibungslos nutzen zu können.

Hallo …,

aufgrund neuer Vorschriften führt PayPal beim Einlogvorgang die starke Kundenauthentifizierung (Strong Customer Authentication, SCA) ein.

Gegebenenfalls werden Sie also beim Einloggen oder Bezahlen mit PayPal nach einer Kundenservice-PIN gefragt, die Sie über die Telefonnummer erhalten, die Sie in Ihrem Profil angegeben haben.

Bitte vergewissern Sie sich, dass in Ihrem Profil die korrekte Telefonnummer hinterlegt ist, damit Sie Ihr PayPal-Konto weiterhin reibungslos nutzen können.

So überprüfen Sie Ihre Telefonnummer:

Loggen Sie sich in Ihr Konto ein oder öffnen Sie die PayPal-App auf Ihrem Smartphone.

Gehen Sie oben auf das Einstellungssymbol.

Gehen Sie zu „Mein Profil“ (Desktop) oder „Persönliche Daten“ (App).

Überprüfen Sie Ihre Telefonnummer und ändern Sie sie, falls notwendig.

Mehr erfahren

2020-08-31 PayPal E-Mail Denken Sie daran Ihre Telefonnummer zu überprüfen
(Quelle: Screenshot)

Diese E-Mails sind tatsächlich echt und stammen wirklich von PayPal. Die Links in der E-Mail führen nicht auf gefälschte Webseiten, sondern wirklich auf die echte PayPal-Webseite. Allerdings ist dies etwas schwierig zu erkennen, da PayPal regelmäßig durch die Wahl der URLs in E-Mails für Verwirrung sorgt. Die Verlinkungen sind von PayPal unglücklich gewählt. Denn wenn Sie mit dem Mauszeiger auf die Links zeigen, sehen Sie einen Link der mit „https://epl.paypal-communication.com“ beginnt. Dennoch handelt es sich hierbei um die Verlinkung zur echten PayPal-Seite.

Paypal Logo

(Quelle: Pressebild PayPal)

paypal-communication.com Whois: Ist der Link zu der Domain Phishing?

Sie haben eine E-Mail von PayPal bekommen und finden darin Links, die zu Internetadressen mit der Domain paypal-communication.com führen. Jetzt möchten Sie wissen, ob es sich um Phishing handelt beziehungsweise ob paypal-communication.com zu PayPal gehört. Wir

5 comments

Auch die Absender-E-Mail ist mehr als unglücklich vom Unternehmen gewählt. Bei „[email protected]“ denken viele Nutzer aufgrund des „mail“ in der Adresse, dass es sich um Spam handelt, der nicht von PayPal kommt. Auch in der E-Mail „Aktualisieren Sie Ihre abgelaufene Kreditkarte bei PayPal“ hat PayPal einige unglückliche Entscheidungen getroffen, die den Nutzer an der Echtheit der E-Mail zweifeln lassen.

Wir raten zu großer Vorsicht. Kriminelle könnten diese E-Mail jederzeit mit gefälschten Links versenden. Deshalb bleibt unser Rat gültig: Öffnen Sie keine Links aus derartigen E-Mails.

Warum bekommen Sie die Nachricht und was müssen Sie mit der E-Mail tun?

Aufgrund der neuen Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) müssen Zahlungsanbieter wie Banken und auch PayPal das Onlinebanking sicherer machen. In der Vergangenheit waren Bankkonten extrem schlecht geschützt. Denn der Zugang zu Ihrem Bankkonto war alleine mit einem Benutzernamen und einem Passwort möglich. Bei PayPal wurde als Benutzername sogar die öffentlich bekannte E-Mail-Adresse genutzt, sodass Angreifer nur noch das Passwort ausspionieren musste. Diese einfache Sicherheit ist für den Zugriff auf sensible Daten nicht mehr zulässig.

Bankkonten werden jetzt mit einem ähnlich sicheren Verfahren geschützt, wie das bei Onlinekonten schon üblich ist. Die Rede ist von einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Zukünftig können Sie sich bei wichtigen Transaktionen nicht mehr allein mit einem Benutzernamen und einem Kennwort anmelden. Vielmehr benötigen Sie zusätzlich eine TAN. Dabei muss es sich um eine einmalige TAN handeln, die nur kurze Zeit gültig ist und speziell für das Login beim Onlinebanking generiert wurde. Bei PayPal heißt diese TAN Kundenservice-PIN und soll per SMS auf Ihr Smartphone gesendet werden. Deshalb müssen Sie Ihre Handynummer angeben. Sie könnten die TAN sonst nicht empfangen.

Sie sollten also tatsächlich Ihre bei PayPal hinterlegte Handynummer überprüfen beziehungsweise eingeben. Sonst könnte es in Zukunft passieren, dass PayPal Sie nicht identifizieren kann, wenn der Zahlungsdienstleister  Zweifel an Ihrer Identität hat oder die Vorschriften eine Zwei-Faktor-Authentifizierung erfordern. Weitere Informationen dazu finden Sie auf dieser PayPal-Webseite.

So umgehen Sie jede Phishing-Falle

Wir bleiben bei unserem Rat, dass Sie keine Links in unaufgefordert zugesandten E-Mails anklicken sollen. Zu groß ist das Risiko, dass Sie in die Phishing-Falle tappen. Dennoch sollten Sie die elektronische Post ernst nehmen und nicht einfach löschen. Melden Sie sich manuell bei PayPal an und geben Sie Ihre Handynummer ein. So geht’s:

  • Rufen Sie die PayPal-Webseite auf, indem Sie in die Adresszeile Ihres Webbrowsers „https://www.paypal.de“ eingeben. Den Button zum Login finden Sie auf der Webseite rechts oben.
  • Melden Sie sich mit Ihren PayPal-Zugangsdaten an.
  • Nach der Anmeldung klicken Sie oben rechts auf das Zahnrad neben „Ausloggen“.
  • Im Kontextmenü wählen Sie „Ihr Profil“ aus. In der App tippen Sie auf „Persönliche Daten“.
  • Jetzt können Sie unter „Telefon“ Ihre Handynummer überprüfen oder eingeben, indem Sie auf den Link „Bearbeiten“ klicken.
Video Player von Glomex (Datenschutzrichtlinien)
Kennen Sie schon unsere PayPal-Anleitungen?
Wir veröffentlichen immer wieder nützliche Anleitungen, mit denen Sie Ihre Privatsphäre schützen und PayPal sicherer machen können. Beispielsweise erklären wir, wie Sie den Käuferschutz nutzen oder Ihr PayPal-Passwort ändern. Zu den PayPal-Anleitungen.

Sie haben keine Handynummer? Was ist zu tun?

Die Hinterlegung der Handynummer und die Zusendung der PIN via SMS ist die einfachste und sicherste Variante. Falls Sie keine Telefonnummer hinterlegen möchten, können Sie den PIN auch mit einer Authentifizierungs-App generieren. Richten Sie dazu die zweistufige Authentifizierung ein. Bei uns finden Sie eine ausführliche Anleitung zur Einrichtung der zweistufigen Authentifizierung bei PayPal.

Melden Sie Spam-Mails oder gefälschte Nachrichten

Falls Sie eine gefälschte E-Mail im Namen von PayPal oder einem anderen großen Unternehmen bekommen haben beziehungsweise sich einfach unsicher sind, dann leiten Sie diese an [email protected] weiter. Wir prüfen die E-Mail und geben Ihnen auf Wunsch sogar eine Rückmeldung. Bei betrügerischen E-Mails geben wir eine Warnung heraus, um andere Nutzer zu schützen.

Haben Sie das schon gesehen?

Polizei Kontrolle Auto Symbolbild
Verbraucherwelt
Polizeikontrolle filmen und aufnehmen – ist das erlaubt?

In einer Polizeikontrolle haben Sie Rechte und Pflichten. Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen und müssen vermeintliches Fehlverhalten der Beamten nicht hinnehmen. Aber dürfen Sie eine Polizeikontrolle als Beweis filmen oder aufnehmen, was der

Nutzen Sie die Kommentare unter dem Artikel für Fragen

Sie haben noch Fragen zu diesem Thema. Diese können Sie unterhalb des Artikels über die Kommentare stellen. Für individuelle Fragen zu Ihrem PayPal-Konto wenden Sie sich bitte direkt an PayPal.

PayPal Samsung Smartphone

(Foto: pixarno / stock.adobe.com)

PayPal: Diese häufigen Abzock-Fallen sollten Sie kennen

Als Zahlungsdienstleister hat sich PayPal schon lange einen Namen gemacht. Doch die Erfahrungen der Nutzer sind sehr unterschiedlich. Wir verraten Ihnen die häufigsten Fallen im Zusammenhang mit PayPal. So verhindern Sie, dass Sie von Betrügern

0 Kommentare



17 Gedanken zu „PayPal E-Mail: … – Überprüfen Sie zur Sicherheit bitte unbedingt Ihre Telefonnummer – Echt oder Fake?“

  1. Also ich finde ja das ist alles dumm gemacht, gerade wieso soll man eine „kundenservice PIN“ zum login brauchen? die Kundenservice PIN ist doch dazu da dass wenn man den Kundenservice anruft dass die sehen können dass man zugriff aufs konto hat.

    Antworten
    • Dass Dumme ist auch, dass nicht jeder über ein Smartphone verfügt. Es hat immer ohne Probleme funktioniert. Was soll also der Mist?
      Das ganze kommt mir sehr komisch vor oder sammelt Paypal jetzt Handynummern zum weiter Verkauf?

      Antworten
  2. paypal-Mails sind immer eine Katastrophe. Die verwenden nicht die toplevel-Domäne als Absender und verwenden weitere Webseiten mit dem Nutzer unbekannten Domänen (epl.paypal-communication.com), auf die aufgefordert wird zu Klicken. Jede Phising-Mail ist da authentischer.

    Antworten
  3. Im Artikel wird folgendermaßen auf den in der Email (unglücklich von PayPal genutzten) Link hingewiesen:

    ——————————
    … sehen Sie einen Link der mit „http://epl.paypal-communication.com“ beginnt.
    ——————————

    Dies führt leider zu Verwirrung, denn der Link in der Mail ist tatsächlich ein https link zu:
    „https://epl.paypal-communication.com“

    Antworten
  4. Das diese Email echt ist, merkt man schon allein an der Tatsache, dass beschrieben wird, wie man seine Telefonnummer in der App ändern kann. Warum sollten Betrüger das schreiben. Wenn das in der Paypal App geändert wird, haben die Betrüger ja nichts davon

    Antworten
  5. da scheint was nicht zu stimmen. nachdem ich hier gelesen habe alles ok habe ich
    die Telefonummer überprüft und wieder beendet. Folge:
    Meine Aufträge wurden beendet und mein paypal konto wurde geschlossen
    Was soll das?
    Habe ihnen vertraut
    Gruss michael

    Antworten
  6. Ich halte die Mail trotz Ihrer Entwarnung für fake. Ich habe mich bei Paypal eingelogged, und da wird an keiner Stelle nach einer Verifizierung der Mobil-Telefonnummer gefragt!

    Antworten
    • In der Mail steht ja auch nicht, dass man nach seiner TELEFONNUMMER gefragt wird, sondern
      „gegebenenfalls nach einer Service-PIN, die man über eben diese Telefonnummer bekommt.“

      Die Verifizierung der Telefonnummer muss man schon SELBER vornehmen, indem man einfach
      mal SELBER mit EIGENEN AUGEN in Einstellungen – Profil – Persönliche Daten nachschaut.

      MEHR steht da nicht.
      Das einzig unglückliche an dieser Mail ist der Login-Link zu epl.paypal-communication.com.
      Aber dem MUSS man ja nicht folgen. Man kann ja auch einfach in seinem Lieblingsbrowser SELBER
      zur Paypal Seite navigieren (oder in seiner App nachsehen.)

      Antworten
    • Ist mir auch so ergangen. Dort wird mit keinem Wort von einer Telefon-Nr. etwas gesagt, allerdings hatte ich bisher ein einziges Mal eine zwiefach Verifizierung, im letzten Jahr. Ich frag mich allerdings, woher die meine Handy-Nr. hatten, die dürften die gar nicht wissen, denn ich habe sie nie dort eingegeben, bin damit sehr knauserig. Wo also hat also Pay-Pal die her?

      Antworten
  7. „Die Verlinkungen sind von PayPal unglücklich gewählt. “ –
    Unglücklich gewählt?
    Sorry, aber dümmer gehts ja wohl kaum noch!
    Ich mache mir inzwischen echt Sorgen um die geistige Gesundheit der IT-Leute (nicht nur) von Paypal!

    Antworten
    • Sorry, aber wo soll denn da ein Rechtschreibfeher sein?
      Die Formulierung „unglücklich gewählt“ ist im Deutschen sehr gebräuchlich und kein Fehler. Ist die etwas gehobenere Form von „ungeschickt gewählt“. Das zu wissen erfordert lediglich Deutschkenntnisse.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar