Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



TEDi ruft Cazuela Schmortopf zurück – erhöhte Aluminiumwerte


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Die TEDi GmbH & Co. KG muss den Cazuela Schmortopf in zwei verschiedenen Größen zurückrufen. Das Produkt weist zu hohe Aluminiumwerte auf. Dieser Stoff kann bei Verwendung gesundheitsgefährdend sein. 

Regelmäßig werden Lebensmittel zurückgerufen. Das kann ganz harmlose Gründe haben, wie eine falsche Verpackung. Auch bei schwerwiegenden Problemen, wie möglichen Fremdkörpern im Produkt, wird ein Rückruf notwendig. Häufig ist das Qualitätsproblem nicht bei allen verkauften Produkten festzustellen. So kommt es immer wieder zu Verunreinigungen mit Fremdkörpern, Salmonellen oder Listerien. Sobald eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann, werden die Nahrungsmittel zurückgerufen.

Auch im sogenannten Non-Food Segment werden Produkte aus dem Handel zurückgerufen. Ursachen sind meist Probleme in der Produktion, die zu Gefahren im Umgang mit den Produkten führen können. Teilweise sind aber auch Verarbeitungsfehler oder erhöhte Werte Ursachen für Rückrufe. Werden Grenzwerte überschritten, kann das zu einer Gesundheitsgefahr beim Verbraucher führen.

Rügener Badejunge wegen Bakterien zurückgerufen (Rückrufe Dezember 2019)

Fast täglich ruft die Industrie über den Einzelhandel verkaufte Produkte zurück. Häufig geschieht das vorbeugend, weil eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher nicht ausgeschlossen werden kann. In dieser Übersicht finden Sie alle wichtigen Rückrufe vom Dezember

0 Kommentare

Grenzwerte wurden auch bei den Cazuela Schmortopf von TEDi nicht eingehalten. Im konkreten Fall wurden die zulässigen Werte für Aluminium überschritten. Setzen Sie sich keiner Gesundheitsgefahr aus. Verwenden Sie die Schmortöpfe nicht weiter.

Welche Schmortöpfe werden zurückgerufen?

Vom Rückruf betroffen sind die Schmortöpfe des Herstellers Arte Regal Import. SL, C/Comtat 44 Pol Ind La Cova, 46940 Manises aus Spanien, welche bei dem Nonfood-Händler Tedi verkauft wurden. Dabei geht es konkret um den Cazuela Schmortopf 15 cm und den Cazuela Schmortopf 18 cm.

Rückruf TEDi Schmortopf
(Quelle: Produktbild/TEDi GmbH & Co. KG)

Das Produkt wurde in der Zeit vom 07.02.2019 bis 03.09.2019 deutschlandweit in allen TEDi-Filialen verkauft.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Was sollen Sie mit dem Schmortopf tun?

Sollten Sie einen betroffenen Artikel gekauft haben, bringen Sie diesen bitte in die nächste TEDi-Filiale zurück. Dort wird Ihnen der Verkaufspreis von 1,50 Euro erstattet. Alternativ tauschen Sie den Schmortopf gegen ein anderes Produkt aus der Filiale um.

Die TEDi GmbH & Co. KG bedankt sich für die Mithilfe und bittet um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Wenn Sie noch Fragen zu dem Rückruf haben, wenden Sie sich an den Kundenservice von TEDi. Diesen erreichen Sie unter der Rufnummer 0231/555770 oder per E-Mail unter [email protected]

Haben Sie das schon gesehen?

In unserer Übersicht finden Sie weitere aktuelle Rückrufwarnungen, die Sie als Verbraucher unbedingt verfolgen sollten. Folgen Sie uns auch auf Twitter und Facebook, damit Sie keinen Rückruf verpassen.

Schreibe einen Kommentar