Bank Payment AG: Konto-Lastschrift ist Spam mit Virus im Anhang


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Seit August 2018 werden erneut E-Mails im Namen der Bank Payment AG oder Online Payment AG versendet. Teils wird als Absender eine E-Mail-Adresse mit der Endung @marketplace.amazon.de verwendet. Inhalt ist eine Mahnung über einen angeblichen Zahlungsausstand. Warum diese E-Mail Spam ist und woran Sie dies erkennen, erklären wir Ihnen in dieser Warnung.

Die Masche ist nicht neu. Die Spam-Nachrichten der Bank Payment AG werden an sehr viele Empfänger versendet. Die Absender dieser E-Mails wechseln dabei beinahe täglich. Inhaltlich ändert sich nichts. Es geht immer um eine vorangegangene Zahlungsaufforderung oder eine automatische Konto-Lastschrift, die nicht vorgenommen werden konnte.

Leider fallen immer wieder Verbraucher auf diesen Trick herein. Nicht zuletzt liegt es an den korrekten Adressdaten der Empfänger und der Absenderadresse. Hier wird dem Verbraucher vorgegaukelt, dass diese Nachricht von Amazon stammt. Die Mahnung hat allerdings nichts mit dem Versandhändler zu tun. Die im Anhang enthaltene ZIP-Datei dürfen Sie nicht öffnen. Sie enthält nicht die detaillierte Kostenaufstellung, sondern einen Virus.

Sehen Sie sich auch unseren Übersichtsartikel zu den Mahnungen mit Virus im Anhang an. Hier beantworten wir häufige Fragen zu dem Virus und zeigen weitere Textversionen.

So erkennen Sie die gefälschte Bank Payment AG Mahnung

Obwohl die Mahnung recht offiziell aussieht, ist sie dennoch nur eine Fälschung. Oft sind die Schreiben sehr professionell gestaltet. Allerdings können Sie in diesem Fall bei genauerer Betrachtung feststellen, dass sich die Macher weniger Mühe gegeben haben. Die Nachricht enthält einige Grammatik- und Rechtschreibfehler. Ebenso fällt auf, dass die E-Mails meistens mitten in der Nacht versendet werden.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Bekannte Absender:

Update 16.09.2017 Achtung: Aktuell wird als Absenderadresse auch eine E-Mail-Adresse mit der Endung @marketplace.amazon.de verwendet. Lassen Sie sich davon nicht täuschen. Die E-Mail stammt nicht von Amazon und enthält einen Trojaner. Löschen Sie die Nachricht samt der ZIP-Datei im Anhang.

2017-08-02 Spam Mail Mahnung Rechnung Karstadt

(Quelle: Screenshot)

Mahnung per E-Mail von [email protected] / [email protected] ist Spam

Vorsicht Schadsoftware: Betrüger versenden gerade wieder massenhaft Mahnungen, Rechnungen und Zahlungserinnerungen im Namen von Karstadt und anderen bekannten Unternehmen. Angeblich geht es um aktuelle Einkäufe im Internet. Wir erklären, was es damit auf sich hat

7 comments

Bekannte Betreff-Zeilen:

  • Automatische Kontoabbuchung konnte nicht vorgenommen werden
  • Die automatische Lastschrift von Bank Payment konnte nicht
    durchgeführt werden
  • Kontoabbuchung konnte nicht vorgenommen werden
  • Rechnung noch offen
  • Rechnung zur Bestellung vom 16 August 2017 Nummer …
  • … Ihr angegebenes Bankkonto ist nicht ausreichend gedeckt
  • Abrechnung 04724067 vom 13.08.2018

Dennoch wird die angehängte ZIP-Datei immer wieder von zahlreichen Empfängern geöffnet. Und so sieht die E-Mail beispielsweise aus:

Sehr geehrte(r) Max Mustermann,

zu unserem Bedauern mussten wir gerade feststellen, dass die Zahlungserinnerung
ID 66281126 bis jetzt ergebnislos blieb. Jetzt geben wir Ihnen damit letztmalig
die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag der Firma Bank Payment AG zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen dabei, die durch
unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 86,78 Euro zu bezahlen. Bei Fragen
oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um
weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser
Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum
23.02.2017.

Personalien:

Max Mustermann
Musterstraße 1
01234 Musterort
Tel. 0172345678

Überweisen Sie den nun fälligen Betrag unter Angaben der Artikelnummer so
rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 27.02.2017 auf unserem Konto eingeht.
Können wird bis zum genannten Termin keine Überweisung bestätigen, sind wir
gezwungen Ihren Fall an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen Kosten
gehen zu Ihrer Last.

Die detaillierte Kostenaufstellung ID 66281126, der Sie alle Einzelpositionen
entnehmen können, ist beigefügt.

Mit besten Grüßen

Sachbearbeiter Benjamin Keppler

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Sparkasse Symbolbild
Warnungsticker
SMS im Namen der Sparkasse ist Phishing-Versuch

Eine SMS im Namen der Sparkasse verunsichert Bankkunden. Angeblich sollen Sie Ihre Daten bestätigen, um das Onlinebanking weiter nutzen zu können. Wir raten davon ab, den Link in der Nachricht anzuklicken. Er führt Sie direkt

2018-04-12 Abofalle Samsung Galaxy S9
Warnungsticker
Vorsicht: E-Mail im Namen von Samsung führt in Abofalle

Eine E-Mail mit dem Betreff „Bitte Termin prüfen Zustellung KW 40“ verspricht ein nagelneues Samsung Samrtphone. Angeblich müssen Sie nur noch die Versandkosten in Höhe von 2,99 Euro bezahlen. Doch der koreanische Elektronikkonzern hat diese

Update 14.08.2018 Es gibt viele verschiedene Textversionen. Aktuell wird die E-Mail beispielsweise auch mit dem nachfolgenden Text versendet. Vorsicht: Die Nachricht enthält die vollständige Anschrift und Telefonnummer des Empfängers. Dennoch ist es eine Spam-Mail mit Virus im Anhang.

Sehr geehrte(r) …,

leider konnte Ihre Zahlung an Bank Payment AG nicht verbucht werden.

Gespeicherte Personalien:

Name und Anschrift des Empfängers

Tel. 043…

Wir erwarten die Überweisung zuzüglich der Zusatzgebühren bis zum 20.08.2018 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten gehen zu Ihrer Last.

Eine vollständige Kostenaufstellung Nummer 030767868, der Sie alle Positionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzug sind Sie verpflichtet zusätzlich, die entstandene Kosten von 8,13 Euro zu bezahlen. Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 13.08.2018.

Bei Rückfragen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden.

Mit besten Grüßen

Bank Payment AG

Sehr geehrte(r) …e,

bedauerlicherweise konnte Ihre Überweisung an Bank Payment Co. KG nicht verbucht werden.

Gespeicherte Datan:

Max Mustermann
Musterstraße 1
01234 Musterort

Tel. 06…

Wir erwarten die Zahlung zuzüglich der Zusatzgebühren bis spätestens 21.08.2018 auf unser Girokonto. Können wird bis zum genannten Termin keine Zahlung verbuchen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

Die vollständige Kostenaufstellung Nr. 047240674, der Sie alle Buchungen entnehmen können, fügen wir bei.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet zuzüglich, die entstandene Kosten von 5,51 Euro zu bezahlen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungseingänge bis zum 13.08.2018.

Bei Fragen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 72 Stunden.

Mit verbindlichen Grüßen

Bank Payment Co. KG

Update 19.07.2017 Neuerdings werden die E-Mails mit einem veränderten Text und ohne Name und Anschrift des Empfängers versendet. Dennoch wird in den Rechnungen, Mahnungen und Zahlungserinnerungen eine frei erfundene Forderung angemahnt. Diese soll jedoch nur dazu dienen, Sie zum Öffnen des Anhangs zu bewegen. Dieser enthält einen Virus.

Sehr geehrter Käufer,

unsere Anwalts-Kanzlei wurden heute am 07.07.2017 vom Unternehmen Bank Payment AG beauftragt Ihre gesetzlichen Rechte in Ihrem Fall zu schützen.

Wir erwarten die gesamte Überweisung inklusive der Gebühren bis zum 14.07.2017 auf unser Bankkonto. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihre Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Kosten werden Sie tragen.

Eine vollständige Kostenaufstellung Nummer 42100632, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen außerdem, die durch unsere Inanspruchnahme entstandene Kosten von 81,12 Euro zu tragen. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 07.07.2017.

Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt Johannes Reuchlin

Sehr geehrter Käufer,

unser Inkasso Büro wurden von der Firma Bank Payment AG beauftragt Ihre
finanziellen Rechte in Ihrem Fall zu vertreten.

Hiermit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag
unverzüglich bis zum 26.07.2017 zu decken. Können wird bis zum genannten
Termin keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren
Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Kosten
gehen zu Ihrer Last.

Eine vollständige Kostenaufstellung Nummer 92778895, der Sie alle
Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang.

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen
zusätzlich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 79,40 Euro
zu bezahlen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den
ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden
alle Buchungen bis zum 18.07.2017.

Bei Rückfragen oder Reklamationen erwarten wir eine Kontaktaufnahme
innerhalb von drei Tagen.

Mit freundlichen Grüßen

Sachbearbeiter Mika Hetzer

Die im Anhang befindliche ZIP-Datei lässt auch auf eine Spam-Nachricht schließen. Falls Sie die E-Mail mit einem anderen Text erhalten haben, dann leiten Sie uns diese bitte an [email protected] weiter.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Existiert die Bank Payment AG?

Nach unseren Informationen wird dieser Unternehmensname ausschließlich mit dem Versand von Spam-Nachrichten in Verbindung gebracht. Selbst wenn es die Firma geben sollte, dann hätte sie wohl nichts mit dem Versand der Mahnungen mit Virus zu tun.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Das sollen Sie mit der Bank Payment AG Rechnung / Mahnung tun

Die E-Mail der Bank Payment AG/Online Payment GmbH gehört ganz klar in den Spam-Ordner oder Papierkorb. Die frei erfundene Mahnung wurde weder von einem Inkassounternehmen noch von einem Rechtsanwalt verschickt. Auch wenn die persönlichen Daten in der E-Mail stimmen, so sollten Sie der Nachricht keine weitere Beachtung schenken. Da die Absenderadresse mit hoher Wahrscheinlichkeit gefälscht ist, würde auch eine Antwort auf das Schreiben nichts bewirken. Alle ausführlichen Informationen zu der Masche, weiteren Firmen, unter deren Namen die Mahnungen versendet werden, sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in dieser Warnung:

Mahnung vom Rechtsanwalt im Auftrag der Pay Online24 GmbH ist ein Virus

Vorsicht Virus: Mahnung der Naschplatz AG, Taschenkaufhaus Ag, Paydirect GbR, Safecharge GmbH, Easypay GmbH (Update)

Erneut werden Mahnungen im Namen diverser Unternehmen versendet. Tausende Internetnutzer bekommen  Rechnungen, Mahnungen und Zahlungsaufforderungen per E-Mail, wie beispielsweise von der Redcoon GmbH, Limango Ag, Paydirect GbR, Telecash GmbH, Easypay GmbH, Expercash AG oder Safecharge

481 comments

Übrigens werden auch andere Unternehmen als Absender genannt: Karstadt, eBay, Amazon und Mail&Media.

Zusammenfassung
  • Bei der Rechnung/Mahnung der Bank Payment AG handelt es sich um Spam.
  • Sie dürfen die ZIP-Datei im Anhang nicht öffnen.
  • Die Betrugs-Mail kann bedenkenlos gelöscht werden.

Unsere Frage an Sie

Wir suchen noch immer nach der Quelle, aus der die Kriminellen die personenbezogenen Daten der Empfänger erhalten. Können Sie aufgrund der angezeigten Daten einen Hinweis geben, woher die Daten stammen könnten? Bitte nutzen Sie dafür die Kommentare unter dem Artikel.

Haben Sie diese aktuellen Warnungen schon gesehen?

Beiträge nicht gefunden

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.58 (45 Stimmen)



106 Gedanken zu „Bank Payment AG: Konto-Lastschrift ist Spam mit Virus im Anhang“

  1. Die Adresse stimmt, aber die Handynummer ist schon seit ca. 10 Jahren tot. Wahrscheinlich ebay oder amazon.(die Konten bei beiden sind auch schon lange aufgelöst).

    Die ZIP datei im Anhang bloss nicht aufmachen.

    …..wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre letzte Bestellung von Ihrem Girokonto abzubuchen. Die Bezahlung dieser Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.

    Wir fordern Sie hiermit höflich auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von EUR 33,72 bis spätestens 27.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks ID 2845218 auf unser Konto zu überweisen.
    Ihre Rechnung finden Sie unter folgendem Link

    Nach Ablauf dieser Frist wird ein Inkasso Unternehmen ein gerichtliches Verfahren gegen Sie umgehend einleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    Docdata Payments GmbH & Co. KG
    58332 Schwelm
    USt-Id Nr.: DE 567302083
    Sitz der Gesellschaft: Schwelm

    Antworten
  2. Hallo,
    ich habe eben auch so eine Mail bekommen und war so intelligent und habe den Link angeklickt und auch die Datei geöffnet. Über ein Handy. Der Betrag hat ca. auf einen kürzlich getätigten Kauf gepasst und ich war zu eilig und habe nicht genau geschaut.
    Was kann jetzt passieren und was sollte ich machen??
    Kann mir hier jemand weiterhelfen??
    Vielen Dank schon mal

    Antworten
  3. Hab gerade so ne SPAM Mail erhalten,
    Aufgrund der Adresse kann ich die verwendeten Empfängerdaten auf einen Zeitraum zweischen 11/2012 bis 6/2014 eingrenzen.
    Da ich auf Internetplatformen in meinem Namen meist einen Fehler einbaue, kann ich definitv sagen dass ich diesen nur bei EBAY.de verwendet habe.

    Antworten
  4. Habe aktuell eine Zahlungsaufforderung mit Androhung Inkasso und Klage erhalten von angeblich: Micropayment Co. KG aus 39218 Schönebeck. Micropayment sitzen in Berlin und warnen auf ihrer Website vor diesen Spam-Mails!

    Antworten
  5. [email protected] ist der Absender

    Sehr geehrte/r XXX,

    wie vereinbart haben wir versucht den Betrag für Ihre Bestellung von Ihrem Bankkonto abzubuchen. Die Bezahlung Ihrer Bestellung konnte nicht abgeschlossen werden.

    Wir fordern Sie hiermit auf, den ausstehenden Betrag in Höhe von EUR 648,05 bis spätestens 19.03.2019 unter Angabe des Verwertungszwecks ID 05497539 auf unser Konto zu überweisen.

    XXX
    XXXstraße xx
    xxx Dortmund

    Tel. xxxx

    Nach Ablauf dieser Frist wird ein Inkasso Unternehmen ein gerichtliches Verfahren gegen Sie Sylke Schmidt umgehend einleiten.

    Mit besten Grüßen

    Easypay GmbH & Co. KG
    72336 Balingen
    USt-Id Nr.: DE 206921639
    Sitz der Gesellschaft: Balingen

    Antworten
  6. Hallo, sehr geehrte Mitarbeiter/innen, ich bekam heute auch eine solche Mail.
    Ich habe den Link nicht angeklickt, weil es mir gleich komisch vorkam.
    Hier die Kopie von Service Mails Lang Micropay:

    Sehr geehrte(r) Gunda Brickwedel,

    leider konnte Ihre Überweisung an Micropayment eG nicht verbucht werden.

    Damit fordern wir Sie auf, den offenen Betrag unverzüglich bis zum 22.11.2018 zu begleichen. Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung einsehen, sehen wir uns gezwungen unsere Forderung an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

    Um zusätzliche Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie gezwungen, die entstandene Gebühren von 25,77 Euro zu tragen.

    Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 16.11.2018.
    Ihre persönliche Kostenaufstellung liegt unter folgendem Link zum Download bereit.

    Bitte beachten Sie, dass Ihre Rechnung nur dann beglichen ist, wenn Ihre Zahlung auf unser Bankkonto verbucht wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    Micropayment eG
    14513 Teltow
    USt-IdNr.: DE 631946317
    Sitz der Gesellschaft: Teltow

    Antworten
  7. Hallo !
    Ich habe heute eine mail der Easypay GmbH erhalten… SPAM
    Der angegebene Nachname war noch mein Mädchenname, der schon vor 9 Jahren geändert wurde,
    die Adresse und Telefonnummern waren auch korrekt, aber eben nur bis vor 7 Jahren, danach bin ich umgezogen.
    Die Datensätze müssen also schon relativ alt sein. ebay, parship, telekom, eon,…Vielleicht hilft das weiter???

    Antworten
  8. Heute bei mir eingegangen (JOWIL)

    Sehr geehrte/r xxxxxxxx

    bedauerlicherweise konnte Ihre Überweisung an PAYONE Co. KG nicht verbucht werden.

    Zahlungsdaten:

    Name
    Anschrift
    Tel——————
    Die ausstehende gesamte Überweisung erwarten wir bis spätestens 31.10.2018. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen.

    Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen, die entstandene Gebühren von 23,66 Euro zu bezahlen.

    Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 23.10.2018.
    Ihre persönliche Forderungsausstellung liegt dieser E-Mail bei.
    Bitte beachten Sie, dass Ihre Rechnung nur dann beglichen ist, wenn Ihre Zahlung auf unser Bankkonto verbucht wird.
    Mit freundlichen Grüßen

    PAYONE Co. KG
    59846 Sundern (Sauerland)
    USt-Id: DE 920749955
    Sitz der Gesellschaft: Sundern (Sauerland)

    Antworten
  9. Magdalena Stahmann automatische Lastschrift konnte nicht vorgenommen werden.
    bedauerlicherweise konnte Ihre Zahlung an Micropayment Limited & Co. KG nicht verbucht werden.
    Micropayment Limited & Co. KG
    59269 Beckum
    USt-Id Nr.: DE 226727046
    Sitz der Gesellschaft: Beckum

    Eindeutig wurde die Adresse über ebay generiert.

    Gruß

    Antworten
  10. Ich habe heute eine Email mit Mahnung von Safecharge erhalten, in der meine Adresse und meine Festnetznummer genannt wurden, ich stehe so im Telefonbuch, aber ebay hat auch diese Daten.

    Antworten
  11. Hallo Leute Vorsicht !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Für mich nicht nachvollziehbar

    Sehr geehrte/r Mein Name,

    leider konnte Ihre Zahlung an PAYONE Co. KG nicht verbucht werden.

    Gespeicherte Personalien:

    Meine Adresse
    Strasse
    PLZ Ort

    Tel. Meine Handynummer

    Original text

    Wir erwarten die gesamte Überweisung zuzüglich der Gebühren bis zum 24.10.2018 auf unser Konto. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Konto zu überweisen. Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie verpflichtet, die entstandene Kosten von 23,12 Euro zu tragen.

    Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 19.10.2018.
    Ihre persönliche Rechnung liegt dieser E-Mail bei.

    Bitte beachten Sie, dass Ihre Rechnung nur dann beglichen ist, wenn Ihre Zahlung auf unser Bankkonto überwiesen wird.

    Mit freundlichen Grüßen

    PAYONE Co. KG
    74889 Sinsheim
    USt-Id: DE 120481919
    Sitz der Gesellschaft: Sinsheim

    Antworten
  12. Hallo Community,ich habe heute eine entsprechende Mail erhalten und habe leider nicht gut reagiert.Ich kann leider nicht mehr mit 100%iger Sicherheit rekapitulieren,welcher Absender es genau war.Das Problem ist,dass ich Idiot auf die ZIP Datei gedrückt habe, jedoch ist danach nichts weiter passiert. Konnte nicht geöffnet werden.Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob doch etwas passiert ist! Wie soll ich mich jetzt verhalten und wie kann ich es prüfen? Es wurde mir eine Frist bis zum 22. Oktober gesetzt. Meine Frage ist, ob automatisch danach noch eine E-Mail kommt, mit einer weiteren Zahlungs Aufforderung !Ich Danke für ein Feedback

    Antworten
  13. Diese E-Mai habe ich heute bekommen von [email protected]

    Sehr geehrte/r ….,

    leider konnte Ihre Überweisung an Micropayment Limited & Co. KG nicht verbucht werden. Wir erwarten die ausstehende Überweisung bis spätestens 18.10.2018 auf unser Konto.

    Zahlungsdaten Vorgangsnummer: 5285-106-3211078

    Mein Name
    Adresse->unvollständige Adresse
    Postleitzahl und Ort

    Tel. 015156038694

    Ihre persönliche Forderungsausstellung Nummer 5285-106-3211078 liegt im Anhang dieser Email.

    Falls wir bis zum genannten Datum keine Zahlung bestätigen, sehen wir uns gezwungen Ihren Fall an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

    Um weitete Kosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Aufgrund des bestehenden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen außerdem, die entstandene Kosten von 24,67 Euro zu bezahlen.

    Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 10.10.2018.
    Bei Fragen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden.

    Mit besten Grüßen

    Micropayment Limited & Co. KG
    27607 Geestland
    USt-Id: DE 295983019

    Antworten
  14. Ich habe eine Aufforderung von Bank Payment erhaltenam 8.10.2018 Sollte 11,90 € bis 17.10.18 bezahlen .
    Da ich in kürze keine Käufe getätigt habe, schaute ich unter Google nach und habe Sie gefunden.
    Im Anhang war Rechnung zum Download!
    Danke für die Warnungen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar