Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Vorsicht Phishing: PayPal Zahlung an Betpay Ltd. – Ihr Nutzerkonto wurde eingeschränkt!


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Kriminelle versenden wieder gefälschte Zahlungsbestätigungen im Namen von PayPal. Angeblich wurde von Ihrem PayPal-Konto eine Zahlung über mehrere Hundert Euro an Betpay.com veranlasst. Wir erklären, wie Sie auf die Spam-Mail reagieren sollten und was es damit auf sich hat.

Diese Masche ist nicht neu. Seit einigen Monaten versenden Kriminelle bereits gefälschte E-Mails im Namen von PayPal, die eine Zahlung an den Onlineshop Zalando bestätigen. Anfang Mai tauchen nun E-Mails mit einem neuen Text auf, die eine Zahlung an die weniger bekannte Firma Betpay Ltd. bestätigen. Der Aufschrei betroffener Nutzer ist entsprechend groß, denn diese haben bei Betpay nichts bestellt.

Kriminelle verwenden einfach die Namen existierender Firmen, wie in diesem Fall Betpay Ltd. und PayPal, um ahnungslose Nutzer in eine Falle zu locken. Wie so oft geht es um Phishing. Ziel der Betrüger ist es, Ihre Daten zu stehlen. Die betroffenen Firmen haben mit dem Betrug nichts zu tun und sind selbst geschädigt.

Eine Übersicht aller Phishing-Nachrichten im Namen von PayPal finden Sie in dieser Übersicht.

So sehen die gefälschten Zahlungsbestätigungen für die Betpay Zahlung aus

Wie so oft verwenden die Ganoven für die E-Mail das typische PayPal-Design mit dem PayPal-Logo. Als Absender der Nachricht ist „PayPal“ angegeben und im Betreff der Spam-Mail ist „Ihr Nutzerkonto wurde eingeschränkt!“ zu lesen. Die Nachricht enthält neben der Zahlungsaufstellung den nachfolgenden Text, der Sie auf eine gefälschte Webseite locken soll:

Wir benötigen Ihre Mithilfe!

Von Ihrem Konto wurde eine Zаhlung über €755,35 EUR an Betpay Ltd.([email protected]) verаnlаsst.

Aufgrund Punkt 82 unserer Sicherheitsrichtlinie PP-SEC-4N9MYC92 wurde Ihre Zahlung mit der TrаnsаktionsID #OSMM4YU9M6VHJB6A einbehalten. Eine Freigаbe dieser Zаhlung wird in drei Tagen erfolgen. Haben Sie diese Zahlung nicht getätigt? Übеrрrüfеn Ѕiе ԁiе Zаһlung untеrhalb und stoppen Sie diese mit einem klick auf untenstehendem Link. Zu Ihrem eigenen Schutz hat unser System Ihr Nutzerkonto vorrübergehend eingeschränkt. Die Aufhebung dieser Mаßnаhme erfolgt nach erfolgreicher Prüfung аutomаtisiert.

Zahlung überprüfen!

PayPal Phishing Mail Zahlung an Betpay
So sieht die gefälschte E-Mail optisch aus. (Screenshot)

In den gefälschten E-Mails werden Sie nicht mit Ihrem Namen angesprochen. Wir vermuten, dass dieser den Betrügern überwiegend nicht bekannt ist. Überhaupt arbeiten die Kriminellen bei den Betpay Zahlungsbestätigungen nach dem Prinzip der Masse. Die Nachricht wird an beliebige E-Mail-Adressen versendet. Es ist also Zufall, wenn Sie PayPal-Kunde sind. Allerdings merken das die betreffenden Nutzer nicht.

Klicken Sie den Link in der E-Mail nicht an!

Wir warnen vor einem Klick auf einen Link in dieser gefälschten E-Mail. Sie werden direkt auf eine Phishing-Webseite geleitet. Diese ist für den Laien kaum von der echten PayPal-Webseite zu unterscheiden.

Fake Sicherheitscheck im Namen von PayPal
So sieht die gefälschte Webseite aus. Diese wird aktuell von Webbrowsern und Virenscannern noch nicht erkannt. Abgefragt werden zahlreiche persönliche Daten.
(Screenshot)

Wir empfehlen allen PayPal-Kunden das Studium der Ratgeber „PayPal Phishing: Gefälschte Webseite erkennen und vor Betrug schützen“ und „PayPal: Sicherheitskriterien für E-Mails – Phishing erkennen“ , um betrügerische Nachrichten selbst zu identifizieren.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Was sollen Sie mit dieser E-Mail tun?

Da es sich bei der Nachricht um Spam handelt, können Sie die E-Mail bedenkenlos löschen. Die genannte Zahlung ist frei erfunden und wird in Ihrem PayPal-Konto nicht zu finden sein. Dennoch kann es ratsam sein, dass Sie bei der Gelegenheit einen Blick in Ihr PayPal-Konto werfen. Nutzen Sie für den Aufruf der PayPal-Webseite jedoch keine Links aus E-Mails, sondern geben Sie in die Adresszeile Ihres Browsers manuell www.paypal.de ein. Anschließend können Sie sich einloggen und Ihr Konto überprüfen.

Gibt es einen Schutz vor solchen Phishing-Attacken?

Einen wirksamen technischen Schutz vor Phishing in dieser Form gibt es nicht. Sie müssen selbst aufmerksam sein. Um Ihr PayPal-Konto vor dem Zugriff durch Hacker zu schützen, empfehlen wir Ihnen die Aktivierung der Zwei-Faktor-Authentifizierung (zur Anleitung). Haben Sie das getan, können Kriminelle sich auch dann nicht in Ihrem Namen bei PayPal einloggen, wenn diese Ihr Kennwort und Ihren Benutzernamen wissen.

Falls Sie auf den Betrug mit der gefälschten PayPal Zahlungsbestätigung für die Betpay Ltd. hereingefallen sind, erfahren Sie in unserem Phishing-Ratgeber auf Seite 2, was Sie schnellstmöglich tun müssen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

PayPal Spam melden und andere warnen

Gefälschte E-Mails im Namen von PayPal können Sie unter [email protected] direkt bei dem Zahlungsdienstleister melden. Zusätzlich empfehlen wir, dass Sie die E-Mail an [email protected] weiterleiten. Im Gegensatz zu PayPal können Sie von uns eine Bestätigung anfordern, ob es sich wirklich um Phishing oder Betrug handelt. Andererseits warnen wir andere Leser und sorgen so dafür, dass Betrüger weniger Erfolg haben.

Haben Sie noch Fragen?

Bitte nutzen Sie die Kommentare unter diesem Artikel, um Fragen zum Thema PayPal Zahlungsbestätigung an Betpay Ltd. zu stellen.

Diese Themen sind gerade topaktuell

WhatsApp-Nachricht zu Gewinnspiel (30-jähriges Jubiläum von Amazon) ist Fake

Ein angebliches Gewinnspiel zum 30-jährigen Jubiläum von Amazon macht derzeit seine Runde auf WhatsApp. Sie bekommen einfach einen Link auf das Smartphone geschickt ohne jeglichen Kommentar. Doch was passiert, wenn Sie diesen anklicken? Ist das

23 comments
AOL Phishing: Gefälschte E-Mails im Namen von AOL/Oath: im Überblick

Sie haben eine E-Mail von AOL beziehungsweise Oath: bekommen? Dabei könnte es sich um eine Fälschung handeln. Derzeit versuchen Kriminelle mit einer Nachricht mit dem Betreff „Letzte AOL-Warnung: Ihr AOL-Desktop wird in 7 Tagen eingestellt“

9 comments
Abmahnung /Forderung von Rechtsanwälten wegen Urheberrechtsverletzung (Kanzlei Schmitz & Lehnen/Rechtsanwalt Dr. Roman Podhorsky)

Ab Februar 2020 haben zahlreiche E-Mail-Nutzer eine Abmahnung im Namen von Rechtsanwälte Dr. Schwarz & Dr. Winkler GmbH, Rechtsanwalt Dr. Roman Podhorsky oder der Anwaltssozietät Kanzlei Schmitz & Lehnen, Prof. Dr. Tondorf, Böhm & Leber

593 comments
Instagram: schwer Kranke bieten Vermögen per Direktnachricht

Scheinbar schwer kranke Personen bieten Ihnen via Instagram-Nachricht ein Vermögen an. Der Grund: angeblich haben sie eine unheilbare Krankheit und wollen ihr gespartes Geld verschenken. Warum Sie auf diese Nachrichten nicht reagieren sollen? Wir verraten

43 comments
E-Mail von LESS MEDIA LIMITED – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der LESS MEDIA LIMITED, GOMO LIMITED, BYLE’S OF HYDE LIMITED, SIMB LIMITED, GOGAN LIMITED, AERN SOLUTIONS LTD, ABBAND LTD, WYATT LIMITED oder RICKEY BUSINESS LTD  erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener

544 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?

2 Gedanken zu „Vorsicht Phishing: PayPal Zahlung an Betpay Ltd. – Ihr Nutzerkonto wurde eingeschränkt!“

  1. Bei mir Steht:

    Ihre Zahlung über 362,38 EUR an Betpay Ltd. ([email protected]) wurde storniert.

    Die Prüfung dieser Zahlung hat ergeben, dass diese Transaktion möglicherweise nicht durch Sie autorisiert wurde. Da es zu mehreren Unstimmigkeiten kam, hat unser Sicherheitssystem diese Zahlung abgelehnt und Ihr Konto wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingeschränkt. Alle Infos zu dieser Transaktion, sowie weitere erforderliche Schritte, um die Einschränkungen in Ihrem Konto aufzuheben, finden Sie unten stehend.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar