WhatsApp Kettenbrief: Eyyy! Schau mal! ist Spam – Datensammler locken in Falle


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Eine WhatsApp Nachricht die mit „Eyyy! ? Schau mal! ?“ beginnt und einen Link enthält, verunsichert die Nutzer. Ist das ein echtes Gewinnspiel oder stecken Datensammler hinter dieser Aktion? Was sich hinter der WhatsApp-Message verbirgt und wie Sie damit umgehen sollen, erfahren Sie hier.

Mit WhatsApp bleiben Sie mit Freunden und Familie in Kontakt. Doch neben den netten Messages der Bekannten schleichen sich auch immer wieder Kettenbriefe und WhatsApp Spam in die Konversationen. Leider sind diese teilweise nur schwer zu erkennen. Gerade wenn die Nachricht von einer vertrauenswürdigen Person, also einem WhatsApp-Freund oder -Kontakt, kommt.

Über derartige Aktionen wurden schon Flugtickets für Ryanair, Einkaufsgutscheine für Lidl, Karten für den Europa Park und andere Sachen angeboten. Auch immer wieder aktuell ist die Warnung vor der Überprüfung von Rauchmeldern.

Eines ist jedoch Fakt: werden Unternehmen wie Lidl, H&M, diverse Freizeitparks und Fluggesellschaften genannt, haben diese mit den Aktionen in der Regel nichts zu tun. Die Betrüger verwenden hier lediglich die bekannten Namen, um die Nutzer in die Falle zu locken. Die bekannten Logos und Namen werden dann missbräuchlich verwendet.

Wie sieht die Kettenbrief-Nachricht aus?

Im Laufe der Zeit werden die Nachrichten immer mal wieder verändert. Vor allem die Links werden angepasst und führen immer wieder auf andere Seiten. Deshalb sollten Sie diese auch nicht einfach anklicken. Denn im Grunde wissen Sie nicht, auf welche Seite Sie weitergeleitet werden.

Folgende Versionen des Kettenbriefes sind uns bisher bekannt:

06.11.2019.

Eyyy! ? Schau mal! ?
? http://benefit.pw/Gewinnpaket

Eyyy Schau mal Kettenbrief WhatsApp
(Quelle: Screenshot)
10.11.2016.

Eyyy! Schau mal!

http://prizeclub.site/Gutscheine

Obwohl man an der Formulierung und dem Link bereits erkennen kann, dass es sich hier um Spam handeln könnte, klicken doch viele Nutzer den Link an – teils aus Neugier, teils, weil sie dem Absender der Nachricht vertrauen. Und weil das Lockmittel Apple in der Nachricht zu sehen ist. Denn der Link wirkt mit apple.com seriös. Aber hinter dem Link ist eine andere Domain verlinkt. Klicken Sie den Link an, landen Sie in der Falle.

Denn das vermeintliche Gewinnspiel ist nur ein Köder. Am Ende sollen Ihre Daten eingesammelt und an eine Liste von Sponsoren weiter verkauft werden.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was passiert, wenn Sie diesen Link anklicken?

Zunächst einmal werden Sie auf eine Webseite geleitet. Aktuell können Sie dort angeblich durch die Beantwortung einfacher Fragen ein iPhone 11 Pro gewinnen. Ein Impressum hat die Webseite jedoch nicht. Die für Deutschland vorgeschriebenen Angaben wie Impressum, AGB und Datenschutz fehlen der Seite komplett. Der Inhaber versteckt sich. Kein gutes Zeichen.

WhatsApp Spam: Eyyy! Schau mal!
Der Betreiber täuscht die Facebook-Kommentare nur vor. (Screenshot/bonusdigest.com

Direkt unter den Fragen sieht es so aus, als wenn Facebook-Nutzer Kommentare zu dem Gewinnspiel abgeben. Allerdings handelt es sich hier um Eingaben des Seitenbetreibers und nicht um echte Facebook-Nutzer. Sie sollen auch hier getäuscht werden.

Gewinnspiel-Fragen beantwortet – und nun?

Haben Sie die Gewinnspiel-Fragen beantwortet, bekommen Sie die Meldung, dass Sie gewonnen haben. Diese Meldung wird aber mit dem Satz „Um deinen möglichen Gewinn zu erhalten lade 10 Kontakte zu diesem Gewinnspiel ein.“ relativiert. Jetzt ist es nur noch ein möglicher Gewinn.

Auf jeden Fall, sollen Sie nun zehn WhatsApp-Kontakte auswählen, an die Sie diese Nachricht senden. So verbreitet sich dieser Spam auch weiter.

Achtung:
Schicken Sie diese Nachricht nicht weiter. Stoppen Sie die Verteilung von Spam!

An dieser Stelle war auch Ihr Freund, der Ihnen die Nachricht per WhatsApp gesendet hat. Er ist in die Falle getappt und hat den Spam mit zehn Kontakten geteilt. Sie sollten Ihren Freund über den Fake informieren. Auch wenn Sie selber bereits auf diese WhatsApp Nachricht hereingefallen sind, wäre es gut, Ihr Kontakte über die Fälschung zu informieren. Je mehr von dem Fake wissen, desto weniger wird die Nachricht hoffentlich verbreitet.


Wohin führt der WhatsApp Spam?

Sollten Sie den Spam doch weiter verteilen und auf den Button mit der Aufschrift „Fortsetzen“ klicken, gelangen Sie im günstigsten Fall zu einem weiteren Gewinnspiel, im ungünstigen Fall zu einer Abofalle oder auf eine Webseite mit Schadsoftware. Allein der Initiator der Aktion entscheidet, auf welche Seite er Sie weiterleitet.

In unserem Fall führte der Link zu der Gewinnspielseite ia-apple-phone11.1a-gewinner.de der Firma CEOO Marketing GmbH. Bei dem Unternehmen handelt es sich um ein Direktmarketingunternehmen. Geben Sie Ihre Daten in das Formular ein und senden dieses ab, erteilen Sie der Firma eine Werbeerlaubnis. Das Unternehmen darf damit Ihre Daten an die sogenannten Sponsoren weiterverkaufen. Sie müssen sich auf viel Werbung per E-Mail, Post und vor allem auf nervige Telefonanrufe einstellen.

Es ist auch möglich, dass weitere Datensammler-Unternehmen wie Green Flamingo UG., die Lead Spot Media, die red lemon media GmbH oder andere dieses vermeintliche Gewinnspiel durchführen.

Werbeanrufe loswerden: So verhalten Sie sich richtig

(Quelle: pixabay.com/Peggy_Marco)

Werbeanrufe abwehren: So verhalten Sie sich richtig

Werbeanrufe nerven. Gerade auch dann, wenn diese Anrufe in den unpassendsten Situationen kommen. In unserem Ratgeber möchten wir Ihnen Tipps geben, wie Sie Werbeanruf erfolgreich loswerden und wie Sie sich richtig am Telefon verhalten. Fanden

48 comments
Sie sind Finalist Warnung vor Abo-Verkauf per Werbeanruf

(Quelle: Screenshot/YouTube.com)

Sie sind Finalist: Abo-Verkauf per Werbeanruf nach Gewinnspielteilnahme

(Quelle: youtube.com/Telefonziege) Wir warnen vor einem bösartigen Anruf, den viele Nutzer nach der Teilnahme an einem Gewinnspiel im Internet bekommen. Ziel des Anrufes ist es, dass Ihnen ein Abo einer Zeitschrift verkauft wird. Doch das

419 comments
Warnung vor Abzocke am Telefon: "Hören Sie mich?"

Am Telefon sollten Sie nicht mit "Ja" antworten. Andernfalls können Sie Opfer von Betrügern werden. (Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Warnung vor Abzocke am Telefon: Vermeiden Sie das Wort „Ja“

Mit einer neuen Masche versuchen Betrüger, die Verbraucher am Telefon hinters Licht zu führen. Das Einzige, worauf die Anrufer aus sind, ist ein deutliches „Ja“ von Ihnen. Wie die Masche genau abläuft, was Sie tun

9 comments

Bitte beachten Sie: Der Initiator der Aktion entscheidet allein, zu welcher Webseite Sie nach dem Teilen des Kettenbriefes weitergeleitet werden. Das kann in Abhängigkeit von der Internetverbindung im schlimmsten Fall eine Abofalle sein. Dann heißt es im letzten Schritt oft, dass eine Altersverifikation notwendig ist. Wer diese durchführt, landet dann in der Kostenfalle und zahlt.

Wir erklären in einer weiteren Anleitung, wie Sie sich auf dem Smartphone generell vor Abofallen schützen und damit nicht mehr in die Kostenfalle tappen.

Denkbar ist auch, dass Sie sich auf diesem Weg Schadsoftware einfangen. Nicht selten wird im letzten Schritt eine Software angeboten. Wer diese herunterlädt, könnte sein Smartphone mit Malware oder gar einem Bankingtrojaner infizieren. Letzterer kann Ihr Bankkonto plündern, wenn Sie Onlinebanking nutzen.

Werbeeinwilligung widerrufen – geht das?

Wenn Sie es sich anders überlegt haben oder die Werbung einfach zu viel wird, können Sie das erteilte Werbeeinverständnis bei der CEOO Marketing GmbH widerrufen.

Symbolbild Frau Telefon Handy Telefonieren

Symbolbild (Quelle: pixabay.com/nastya_gepp)

Telefonbetrüger legal reinlegen: So kann Telefonabzocke Spaß machen

Telefonabzocke nach Gewinnspielen kann nerven. Wie wäre es, wenn Sie den Spieß einmal umdrehen und der Abzocker zum Opfer wird? Finden Sie heraus, wie Sie bei Werbeanrufen unter Garantie kein Zeitungs-Abo abschließen und keine persönlichen

3 comments

Häufige Fragen und Antworten zu diesem Kettenbrief

Nachfolgend beantworten wir die häufigsten Fragen zu diesem Kettenbrief. Falls Sie eine weitere Frage haben, die hier noch nicht beantwortet wurde, dann stellen Sie diese Frage bitte unterhalb des Artikels in den Kommentaren.

Ich habe meine Daten eingegeben und abgesendet. Was kann ich tun?

Das ist abhängig, bei welchem Anbieter Sie die Daten eingegeben haben. Der letzte Schritt kann variieren. Wenn der Ablauf bei Ihnen so war, wie oben dargestellt, dann können Sie leider nichts tun. Andernfalls können Sie Ihre Werbeeinwilligung eventuell bei dem Anbieter widerrufen, bei dem Sie die Daten eingegeben haben. Diesen müssten Sie dazu jedoch wissen. Hier finden Sie Anleitungen für den Widerruf der Werbeerlaunbis.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was kann passieren, wenn ich meine Daten eingegeben habe? Können Kosten entstehen?

Das wissen wir auch nicht. Es ist weder bekannt noch kalkulierbar, für welche Zwecke Ihre Daten verwendet werden. Denkbar ist auf jeden Fall, dass Sie viel Werbung per E-Mail, Post, SMS und Werbeanrufe bekommen. Letztere sind häufig sehr trickreich und können in eine Kostenfalle führen, wie dieses Beispiel zeigt.

Kann ich durch die Teilnahme an der Aktion in eine Abofalle geraten sein?

Das ist rein theoretisch möglich. Der Initiator des Kettenbriefes entscheidet, auf welche Webseiten Sie weitergeleitet werden. In der Vergangenheit gelangten Nutzer bei vergleichbaren Aktionen auch in Abofallen. Sicher bekommen Sie das nur heraus, indem Sie sich bei Ihrem Telefonanbieter erkundigen.


Ich habe nach der Teilnahme eine E-Mail zur Bestätigung bekommen. Was ist, wenn ich den Link zur Bestätigung nicht anklicke?

In diesem Fall dürfen Ihre Daten nicht verwendet werden. Sie haben dann Glück, wenn Sie den Link nicht angeklickt haben. Falls Sie Ihre Daten jedoch bei Prorewards.net eingegeben haben, erhalten Sie keine E-Mail und müssen auch nichts bestätigen.

Ihre Erfahrungen mit WhatsApp Spam

Sie haben diese Nachricht ebenfalls erhalten? Was haben Sie getan? Sind Sie auf einer anderen Webseite gelandet oder gab es was anders zu gewinnen? Ihre Erfahrungen sind uns wichtig. Nur wenn wir möglichst viele Nutzer mit dieser Warnung erreichen, können wir die Verbreitung von WhatsApp Spam einschränken. Diskutieren Sie deshalb mit anderen Lesern in den Kommentaren oder schreiben Sie eine Nachricht an die Redaktion.

Haben Sie einen anderen Kettenbrief erhalten? Dann leiten Sie uns diesen bitte per WhatsApp an 03054909774 mit oder schreiben Sie eine E-Mail an [email protected].

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
3.82 (11 Stimmen)



9 Gedanken zu „WhatsApp Kettenbrief: Eyyy! Schau mal! ist Spam – Datensammler locken in Falle“

  1. Ich habe mein Handy seit Wochen mit verschiedenen Angeboten mit Gutchein von 750 Euro mediamarktt amazon oder anderen systematisiert. Ich würde gerne wissen, was ich tun soll. Die Domain endet in .xyz / und Gutscheinen

    Antworten
  2. Hallo,

    Ich habe die Fragen beantwortet und nur an eine Person weitergeleitet .Danach hab ich auf Fortsetzen geklickt und es kam das ich erst eine Person eingeladen habe .Bin ich dann Trotzdem in die Abbofalle getappt?
    Danke

    Antworten
    • Hallo Ingo,

      nein. Sobald die Drittanbietersperre eingerichtet ist, können Firmen keine Beträge mehr über die Telefonrechnung abbuchen. Wenn Sie Ihre Bankdaten eingeben, können Sie natürlich trotzdem in eine Abofalle geraten.

      Viele Grüße aus der Redaktion

      Antworten
  3. Leider bin ich auf den Mist reingefallen (man vertraut irgendwie, wenn der Link von Freunden kommt) und warte jetzt ab, ob es eine Abofalle ist.

    Antworten
      • aich gehe davon aus, dass man dies noch zuerst akzeptieren muss, weil nir mit der Natelnummer kann noch kein Abo augelöst werden- da ja noch ne SMS geschickt werden soll… und da könnte sich dann die Abofalle einrichten.. nur mit der Mibile No denke ich kann noch nichts passieren – hab eh nur ne Prepaid..

        Antworten

Schreibe einen Kommentar