WhatsApp und Facebook: Warnung vor Kontakt Andrea Wilson – Ist das ein Hacker?


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie auf Facebook oder über WhatsApp auch eine Hacker-Warnung in englischer Sprache bekommen? Es geht um eine Person mit dem Namen Andrea Wilson. Wie gefährlich ist eine Freundschaftsanfrage und müssen Sie sich Sorgen machen?

Immer wieder machen Kettenbriefe in WhatsApp, Facebook und Co die Runde. Oft geht es um dramatische Themen, so wie bei der aktuellen Warnung vor Andrea Wilson. Angeblich handelt es sich bei der Dame um eine Hackerin, die Freundschaftsanfragen auf Facebook versendet. Wer diese annimmt, wird gehackt und damit nicht genug. Auch die gesamten Facebook-Freunde können von der angeblichen Hackerin ausspioniert werden. Teilweise soll die Dame sogar auf den Computer zugreifen können.

Die aktuelle Warnung ist in englischer Sprache im Umlauf und existiert mit verschiedenen abgewandelten Texten mindestens seit 2017. Ähnliche Kettenbriefe gibt es auch in deutscher Sprache mit anderen Namen. Wir haben bereits über die Warnungen vor gefährlichen Freundschaftsanfragen diverser Personen berichtet.

Wir möchten gleich vorab Entwarnung geben. Es handelt sich um keinen Virus oder Hackerangriff, sondern um eine Falschmeldung. Wir erläutern im Artikel, welchen sinnvollen Schluss Sie aus der Warnung mitnehmen können.

Folgende Texte sind auf Facebook und WhatsApp im Umlauf

Die Texte entwickeln sich immer wieder weiter. Aktuell sind uns bereits mehrere verschiedene Texte bekannt. Und obwohl es sich um eine Fake-Warnung handelt, wird diese von den Nutzern immer wieder geteilt oder gepostet und damit weiter verbreitet. 

Please tell all the contacts in your messenger list not to accept friendship request from Andrea Wilson . She is a hacker and has the system connected to your Facebook account. If one of your contacts accepts it, you will also be hacked, so make sure that all your friends know it. Thanks. Forwarded as received. Hold your finger down on the message. At the bottom in the middle it will say forward. Hit that then click on the names of those in your list and it will send to them THIS Is REAL

To all my contacts on face book, someone doesn’t like my ravings on Facebook and are trying to hack me! If you get a befriended notice from a Andrea Wilson who is trying to connect herself with you via my Facebook page Do not accept. She does not appear anywhere on my page and I suspect that it is a ruse to infect my computer. Sounds paranoid I know but better to be safe than sorry.

Be careful: I got a message from you or it shown on your wall here.. Please tell all the contacts in your messenger list not to accept friendship request from Andrea Wilson. She is a hacker and has the system connected to your Facebook account. If one of your contacts accepts it, you will also be hacked, so make sure that all your friends know it. Thanks. Forwarded as received. Hold your finger down on the message. At the bottom in the middle it will say forward. Hit that then click on the names of those in your list and it will send to them THIS Is REAL

So oder so ähnlich könnten die Texte aussehen, die Sie derzeit über WhatsApp-Nachrichten erhalten oder auf Facebook lesen. Haben Sie einen anderen Text erhalten, vielleicht sogar mit einem Namen,? Dann leiten Sie uns die Nachricht bitte an [email protected] oder per WhatsApp an 03054909774 weiter. Wir werden diesen Artikel dann aktualisieren.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Was hat es mit diesen Nachrichten auf sich?

Müssen Sie sich vor Andrea Wilson fürchten? Nein. Denn bei dieser Message handelt es sich um einen Kettenbrief, der sich in den sozialen Netzwerken durch gutgläubige und ungeübte Nutzer verbreitet. Es gibt diesen beschriebenen Virus oder Hacker nicht, der aufgrund einer Freundschaftsanfrage alle Kontakte ausspioniert oder die gesamte Festplatte zerstört. Also: Nicht teilen!

Grundsätzlich sollten Sie jedoch bei WhatsApp-Nachrichten von Unbekannten oder bei WhatsApp-Kettenbriefen aufpassen. Denn egal, von wem die Nachrichten stammen, über einen Link kann Schadsoftware auf Ihr Smartphone gelangen. Prüfen Sie die erhaltenen Nachrichten mit Link ausführlich.

Was sollten Sie mit der Nachricht über Andrea Wilson machen?

Ignorieren Sie diese einfach. Auf keinen Fall sollten Sie diese Warnung weiterleiten und dafür sorgen, dass sich der Kettenbrief weiter verbreitet. Löschen Sie die WhatsApp-Nachricht. Informieren Sie Ihre Freunde und Kontakte auf Facebook und in WhatsApp und klären Sie diese über den Hoax auf.

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Freunde auch weitere Kontakte informieren, an die diese Nachricht gesendet wurde. Nur wenn so viele Nutzer wie möglich Bescheid wissen, lassen sich Spam und Kettenbriefe auf Facebook und in WhatsApp eindämmen. Um Ihre Freunde zu informieren, können Sie beispielsweise einfach den Link von diesem Artikel teilen.

Ein Spaß ist das längst nicht mehr. Denken Sie immer daran, dass es eine Person mit dem Namen geben wird, die zu unrecht denunziert wird. Im schlimmsten Fall könnte das für den Versender des Kettenbriefes sogar strafrechtlich relevant sein.


Wer ist für die Nachricht verantwortlich?

Darüber lässt sich nur spekulieren. Am wahrscheinlichsten ist, dass Jugendliche einer Person einen Streich spielen wollten und geschrieben haben, dass niemand mehr einen Kontakt mit dem Namen annehmen soll. Vielleicht wollten die Erfinder der Message aber auch nur sehen, wie weit sich diese verbreitet.

Auf jeden Fall spielt die Nachricht mit der Angst der ungeübten Nutzer. Denn gerade Menschen, die sich mit der Technik nicht weiter auseinandersetzen und Smartphone und Computer nur benutzen, glauben den Quatsch – gerade auch dann, wenn dieser von Freunden gepostet oder per Nachricht gesendet wird.

Vor allem jüngere Nutzer und labile Menschen können durch derartige Nachrichten völlig verängstigt werden. Gehen Sie deswegen sorgfältig damit um und dämmen Sie die Verbreitung ein. Klären Sie Ihre Kinder über diese Art von Unsinn auf und nehmen Sie ihnen die Angst.

Etwas Wahrheit steckt allerdings in jeder Warnung. Nehmen Sie von diesem Kettenbrief mit, dass Sie bei neuen Freundschaftsanfragen wachsam sein sollten. Vor allem wenn Fremde anfragen, sollten Sie diese nicht leichtfertig zu Ihren Freunden hinzufügen. Diese können zwar keine Daten auf der Festplatte löschen oder Ihre Kontakt hacken, dafür aber Ihre Privatsphäre bedrohen und Sie ausspionieren. Beispielsweise haben wir über den Betrug mit kopierten Facebook-Profilen berichtet und die Polizei hat vor sogenannten Zong-SMS gewarnt.

Symbolbild Gefahren im Netz

(Quelle: pixabay.com/geralt)

Die größten Gefahren für Kinder und Jugendliche im Netz – was Eltern dazu wissen müssen

Im Internet gibt es bekanntermaßen mehr zu sehen als Katzen-Memes und hilfreiche YouTube-Videos. Es ist an vielen Stellen auch ein ziemlich unkontrollierter Dschungel, der Kinder und Jugendliche gleichermaßen gefährden kann. Doch elterlicher Schutz ist bei

0 Kommentare

Haben Sie den Facebook-Post auch bekommen?

Um unsere Warnungen zu optimieren, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unterhalb des Artikels und teilen Sie uns mit, welche Version des Kettenbriefes Sie aktuell erhalten haben. Wir können so die Verbreitung besser einschätzen und unsere Warnung entsprechend veröffentlichen.

Weitere aktuelle Nachrichten zu Kettenbriefen finden Sie auf unserem Portal. Außerdem erfahren Sie bei uns, wie Sie Ihre Privatsphäre in WhatsApp und auf Facebook schützen.




3 Gedanken zu „WhatsApp und Facebook: Warnung vor Kontakt Andrea Wilson – Ist das ein Hacker?“

  1. Mir tut nur jede, die so heißt, leid.

    Sie kann nichts für diese dummen Streiche. Und trotzdem steht sie bzw. alle die so heißen, richtig dumm da.

    Wenn man sich mal vorstellt, man lernt die Frau dann in der Stadt oder sonstwo kennen und hatte als ungeübter Nutzer schon mal mit so einer Nachricht zu tun. Ungeübte reagieren dann natürlich zu Unrecht irritiert auf diesem Namen und schenken dieser Person dann unbegründet Misstrauen.

    Andrea du tust mir leid – schöne Grüße aus München.

    Antworten
  2. Hallo habe durch Messengers Warnungen vermehrt von meinen guten FB Freunden aus USA erhalten …..alle wegen Andrea Wilson ….Kettenbrief wie von ihnen beschrieben
    Mfg

    Antworten

Schreibe einen Kommentar