REWE: Kunststoff im italienischen Backkunst-Baguette – So reagiert REWE


Werbung:

Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Werden Sie unser Held!

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.
Verpassen Sie keine Warnung:
Mail RSS Icon facebook-button-rund Twitter Icon

Auf Facebook erhielt Rewe Ende Dezember einen Kommentar von einer Verbraucherin. Diese postete ein Foto mit einem aufgeschnittenen italienischen Backkunst-Baguette. Darin deutlich erkennbar ist ein blauer Fremdkörper. So reagierte REWE.

Aus dem Lebensmittelbereich gibt es immer wieder Rückrufmeldungen. Dabei spielen neben falschen Etikettierungen und Bakterien in den Nahrungsmitteln auch immer wieder Fremdkörper eine Rolle. So waren in den gehackten Mandeln von Rewe beispielsweise Metallsplitter. Auch das Griebenschmalz von Aldi enthielt Fremdkörper, welche immer eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher darstellen.

Kommt es zum Verzehr von Fremdkörpern, können diese enormen Schaden anrichten. Je nach Beschaffenheit können Sie sich verschlucken und ersticken oder die Fremdkörper führen zu inneren Verletzungen. Damit dies nicht geschieht, werden die Produkte von den Herstellern zurückgerufen. Dies passiert aber teils nicht, wenn es sich um einen einzelnen Vorfall handelt. Erst wenn es mehrere Beschwerden gibt, wird gehandelt.


Haben Sie das schon gesehen?

Blaue Plaste im Baguette von REWE

Vielleicht ist das auch der Grund, warum eine Verbraucherin zwischen den Jahren eher die Facebook-Seite von REWE genutzt hat, um das gekaufte italienischen Backkunst-Baguette anzuprangern.

Denn dieses enthielt ebenfalls einen Fremdkörper. Wie auf dem Facebook-Bild zu sehen ist, handelt es sich um blaue Plastikfolie, die in das Baguette eingebacken wurde. Mit dem Kommentar „Dass die Plastikfolie im Brot ist, schmeckt uns leider nicht so gut ?“ hat sich die Verbraucherin an REWE gewendet.


REWE reagiert freundlich

Auf den Post hin reagiert REWE freundlich und bittet die Verbraucherin eine persönliche Nachricht zu schreiben, die neben der E-Mail-Adresse auch die Chargennummer des Produkts enthält. Dann wollen Sie den Vorfall an die Qualitätssicherung weiterleiten.

Sollte es bei diesem einen Vorfall bleiben, kann man davon ausgehen, dass die Verbraucherin von REWE eine Entschuldigung und eventuell auch eine kleine Wiedergutmachung erhält. Sollten weitere Probleme auftauchen, kann es durchaus zu einem Rückruf kommen. Sollte dies passieren, werden wir darüber berichten.

Wie sollten Sie reagieren, wenn mit Lebensmitteln etwas nicht stimmt?

In der Regel ist es immer das Beste, wenn Sie sich an den Hersteller wenden, der auf der Verpackung angegeben ist. Im Internet können Sie recherchieren, ob es Telefonnummern oder E-Mail-Adressen gibt. Die Hersteller benötigen die genaue Bezeichnung des Produkts, das Haltbarkeitsdatum und die Chargennummer.

Wem das zu aufwendig ist, der wendet sich an das Geschäft, wo er das Produkt gekauft hat. Die Mitarbeiter dort helfen Ihnen sicher weiter. Versuchen Sie trotz aller Aufregung über den Vorfall freundlich zu bleiben.

Alle uns bekannten Rückrufmeldungen finden Sie hier.

Kommentar hinterlassen

.Your email address will not be published.




Hinterlasse jetzt einen Kommentar