Rückruf: Lebkuchengewürz Müllers Kardamom kann Salmonellen enthalten


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Das Bundesamt für Verbraucherschutz ruft das Produkt Müllers Kardamom des Herstellers TSI zurück, welches als typisches Lebkuchengewürz verwendet wird. Der Grund dafür ist eine mögliche Kontamination mit Salmonellen.

Erst gestern haben wir vor dem Aoste Kernschinken gewarnt, von dem mehrere Chargen mit Salmonellen kontaminiert sein können. Zuvor haben wir einen Warnhinweis für Alfamino Spezialnahrung für Kinder geteilt, da hier die empfohlene Dosis verschiedener Mineralstoffe zu hoch war. Berichtet haben wir außerdem über Edeka Schokoladen Lebkuchen Zartbitter, weil in manchen Packungen Kunststoffteilchen entdeckt wurden.

Immer wieder kommt es vor, dass Lebensmittel verunreinigt sind oder Fremdkörper gefunden werden. Die Hersteller nehmen solche Vorkommnisse ernst und starten Rückrufaktionen, wenn die gesundheitliche Gefährdung der Verbraucher nicht gänzlich auszuschließen ist. Das bedeutet aber nicht, dass ausnahmslos alle Produkte betroffen sind.

Jetzt wird das Produkt Müllers Kardamom der Firma TSI zurückgerufen. Es besteht der Verdacht, dass die Beutel mit Salmonellen verunreinigt sind und die Gesundheit der Konsumenten gefährden können. Da das Gewürz in erster Linie beim Backen zum Einsatz kommt, sollten die Krankheitserreger durch die Hitze keinen großen Schaden mehr anrichten können. Dennoch sollten Sie das Produkt auf keinen Fall verarbeiten, da es beim Konsum ohne vorheriges Erhitzen zu einer Infektion kommen kann. Außerdem könnten andere Bereiche und Nahrungsmittel in der Küche kontaminiert werden. Eine Salmonelleninfektion löst unter anderem Durchfall, Erbrechen und Übelkeit aus. Sollten Sie solche Symptome bei sich feststellen, raten wir Ihnen, sich dringend einem Arzt vorzustellen.

Diese Chargen sind betroffen

Mehrere Chargen von Müllers Kardamom in der Schale gemahlen im 10 g Beutel stehen unter Verdacht, mit Salmonellen verunreinigt zu sein und werden deswegen zurückgerufen:

  • 01.2021 A23
  • 02.2021 A02
  • 02.2021 A03
  • 02.2021 B03
  • 02.2021 C05
  • 02.2021 A06
  • 02.2021 B06

Die Mindesthaltbarkeitsdaten sind der 31.01.2021 und der 31.02.2021. Das Produkt befindet sich in einem kleinen Beutel in überwiegend grüner und roter Farbe und einem Aufdruck mit Weihnachtsgebäck. Andere Chargennummern sind nicht betroffen und können problemlos verzehrt werden.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Das sollten Sie tun

Uns liegen keine Informationen vor, wie der Hersteller den Rückruf durchführt und was Sie als Konsument tun müssen. Sie können die Firma TSI telefonisch unter der Nummer +49 (0)4281 93 83 0 oder per E-Mail an [email protected] erreichen.

Nützliche Links zu diesem Thema
Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Fakeshop Symbolbild
Warnungsticker
novak-versand.com: Vorsicht Fakeshop! Ihre Erfahrungen

Bis zu 50 Prozent Rabatt bekommen Sie im Onlineshop novak-versand.com auf Smartphones namhafter Hersteller. Ein Schnäppchen können Sie mit diesen Sonderangeboten trotzdem nicht schlagen. Vielmehr müssen Sie mit dem Verlust Ihres Geldes rechnen. Wie hilfreich

Diese Rückrufe könnten Sie auch interessieren

Rueckruf Lederhandschuh Roeckl

(Foto: Produktbild / Roeckl Handschuhe & Accessoires GmbH & Co. KG)

Traditionsunternehmen Roeckl ruft Lederhandschuhe zurück

Das Münchner Traditionsunternehmen Roeckl ruft die Lederhandschuhe „Frankfurt“ zurück. In einer Probe wurde ein erhöhter Chrom-VI-Wert gemessen. Der getestete Artikel wurde durch Handelspartner verkauft. 

0 Kommentare
Rueckruf Denner Mischsalat mit Poulet und Ei

(Foto: Produktbild / Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen)

Denner ruft Mischsalat mit Poulet und Ei zurück

Die schweizerische Supermarktkette Denner AG ruft den Mischsalat mit Poulet und Ei der Marke „mmmh – to go“ zurück. Eine Gesundheitsgefahr durch Listerien kann nicht ausgeschlossen werden. Das betroffene Produkt sollten Sie daher nicht mehr

0 Kommentare
E-Bikes, Fahrrad, Fakeshop

(Foto: Andrey Popov/stock.adobe.com)

Kettler / Hercules: Rückruf von E-Bike nach ADAC-Test

Nach einem Test des ADAC müssen die E-Bike Hersteller Kettler Alu-Rad und Hercules E-Bikes zurückrufen. Betroffen sind insgesamt fünf Modelle. Der Hintergrund: während eines Tests des ADAC kam es zu einem Gabelbruch.

0 Kommentare
Rueckruf Reibekaese Gouda Lidl

(Foto: Produkbild / Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG)

Lidl ruft Milbona Gouda jung gerieben zurück

Lidl Deutschland muss den Reibekäse Milbona Gouda jung gerieben des Herstellers A-ware Packaging B.V. zurückrufen. Als Grund werden mögliche Kunststofffremdkörper in den betroffenen Verpackungen angegeben. Es besteht Verletzungsgefahr.

0 Kommentare
2020-09-06 Rueckruf Bio-Tee J. Buenting Teehandelshaus

(Quelle: Pressemitteilung J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp.)

Rückruf: Bio-Tee vom J. Bünting Teehandelshaus muss zurückgerufen werden – Gesundheitsgefahr

Die Firma J. Bünting Teehandelshaus GmbH & Comp. muss den losen Bio-Tee der Sorte Anis-Fenchel-Kümmel zurückrufen. In dem Tee wurden Inhaltsstoffe gefunden, die eine Gesundheitsgefahr für den Verbraucher darstellen.

0 Kommentare
War dieser Artikel hilfreich für Sie?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar