Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Amazon Phishing-Mail: Sie haben Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse hinzugefügt


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Eine Nachricht im Namen von Amazon verunsichert derzeit die Nutzer. Wir haben uns die E-Mail mit dem Betreff „Sie haben Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse hinzugefügt“ genauer angesehen. Lesen Sie im Artikel, warum Sie den Link in der E-Mail besser nicht anklicken.

Einige Leser von Onlinewarnungen.de haben uns auf die Nachricht mit dem Betreff „Sie haben Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse hinzugefügt“ aufmerksam gemacht. Immer wieder wird der Name des Versandhändlers Amazon missbraucht, um Nutzer in eine Phishing-Falle zu locken. Lesen Sie auf Onlinewarnungen.de, welche gefälschten E-Mails im Namen von Amazon unterwegs sind. Auch über den Betrug mit der Sicherheitsmeldung von Amazon haben wir berichtet. Ebenso auch über die gefälschte Nachricht des Amazon-Kundenservices.

Bevor Sie einen Link in einer Amazon-E-Mail anklicken, sollten Sie also genau recherchieren, ob es sich um eine echte Amazon-E-Mail handelt, oder ob wieder Betrüger unterwegs sind, die es auf Ihre Daten abgesehen haben.

Bevor wir uns die aktuelle Nachricht genauer ansehen, möchten wir noch einen Hinweis loswerden: Das Onlineshoppingportal Amazon hat mit dem Versand dieser E-Mails nichts zu tun. Das Unternehmen ist selbst geschädigt, da der Name und auch das Logo missbräuchlich verwendet werden.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Wie sieht die gefälschte Nachricht im Namen von Amazon aus?

Auf den ersten Blick ist die aktuell Phishing-Nachricht nicht von einer echten Amazon-E-Mail zu unterscheiden. Dafür müssen wir schon tiefer blicken. Die E-Mail kommt mit dem Betreff „Sie haben Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse hinzugefügt“ und dem Absender „Amazon.de“ sowie einer beliebigen E-Mail-Adresse daher. Diese beliebige Absender-Adresse ist ein erster Hinweis darauf, dass es sich um keine Original-Amazon-Nachricht handelt.

In der Nachricht selber sehen Sie neben dem Amazon-Logo auch eine Referenznummer, die Anrede mit Ihrer E-Mail-Adresse und lesen folgenden Text:

Amazon E-Mail "Sie haben Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse hinzugefügt" ist Phishing
In dieser Nachricht werden Sie mit Ihrer E-Mail angesprochen. (Screenshot)

Guten Tag [email protected],
Wir möchten nur kurz bestätigen, dass Sie Ihrem Amazon.de-Konto eine neue E-Mail-Adresse ([email protected]) hinzugefügt haben.

Wenn Sie diese Adresse als Ihre Standard-E-Mail-Adresse angeben möchten, an die wir alle Kontoinformationen senden, loggen Sie sich in Ihr Amazon.de-Konto ein, und klicken Sie auf „Mein Profil“.

Wenn Sie diese E-Mail-Adresse nicht hinzugefügt haben, lassen Sie es uns umgehend wissen. Dies ist wichtig, damit wir sicherstellen können, dass niemand ohne Ihr Wissen auf Ihr Konto zugreift.

Besuchen Sie die Amazon Video Einstellungen, um mit der Kindersicherung das Anschauen von Videos und deren Einkauf zu beschränken, sowie Ihre Zahlungsmethode zu aktualisieren.

Weitere Informationen zu Amazon Video erhalten Sie im Bereich Hilfe
Wir freuen uns auf Ihren nächsten Besuch bei Amazon.de!
Amazon.de

Aus Erfahrung wissen wir, dass die Betrüger die Daten und auch den Text schnell verändern. Haben Sie diese Nachricht mit anderen Daten oder eine ähnlich mysteriöse Message empfangen? Dann leiten Sie uns diese an [email protected] weiter.

Übrigens: Ein weiterer Hinweis auf den Betrug sind die Links zu „Amazon Shopping-App“, „Mein Konto“ und „Amazon.de“ . Alle diese Links führen auf die Webansicht der Nachricht und nicht zum gewünschten Ziel.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Was passiert, wenn Sie den Link anklicken?

Sollten Sie den Link „lassen Sie es uns umgehend wissen“ anklicken, gelangen Sie über mehrere Weiterleitungen auf eine nachgebaute Login-Seite von Amazon. Hier wird zunächst nach den Login-Daten für Ihr Amazon-Konto gefragt.

Geben Sie weder Benutzernamen noch das Passwort auf dieser Seite ein. Sie übermitteln die Daten direkt an Kriminelle!

Wir haben Testdaten eingegeben, um zu erfahren, ob die Kriminellen noch weitere Daten von uns verlangen. Und es geht noch weiter. Angeblich können Sie anhand Ihrer E-Mail-Adresse nicht identifiziert werden und sollen noch Kontonummer, Geburtsdatum und Postleitzahl eingeben. Wir raten Ihnen dringend davon ab! 

Aber die Verbrecher haben noch nicht genug. Sie möchten auch noch die Kreditkartendaten einschließlich Ablaufdatum und Prüfnummer sowie Karteninhaber wissen. Erst danach werden Sie auf eine Fehlerseite von Amazon geleitet.

Warnung
Hier noch einmal ausdrücklich die Warnung: Geben Sie keine Daten ein, wenn Sie den Link in der E-Mail angeklickt haben!

Reingefallen und Daten eingegeben?

Kommt diese Warnung für Sie zu spät und Sie haben Ihre Daten bereits eingegeben, dann müssen Sie jetzt schnell handeln.

  • Zunächst einmal sollten Sie Ihre Kreditkarte sperren lassen. Wie dass am einfachsten funktioniert, erfahren Sie auf Onlinewarnungen.de. 
  • Möglichst zeitnah sollten Sie versuchen, sich in Ihr Amazon-Konto einzuloggen und das Passwort zu ändern.
  • Setzen Sie sich außerdem telefonisch mit Amazon in Verbindung und schildern Sie den Vorfall.
  • Ändern Sie zusätzlich bei allen Onlineportalen das Passwort, bei denen Sie die gleiche Kombination aus Benutzername und Passwort verwenden.
  • Zusätzlich sollten Sie Strafanzeige bei der Polizei erstatten. Das geht am schnellsten über das Internet.

Weitere Vorsichtsmaßnahmen nach einem Phishing-Angriff finden Sie in dem Übersichtsartikel für Amazon-Mail-Fälschungen und in unserem Phishing-Ratgeber.

Melden Sie Amazon Spam Mails

Um den Betrügern das Leben schwer zu machen, sollten Sie jede Spam-Mail im Namen von Amazon melden. Amazon hat zwar eine E-Mail-Adresse ([email protected]) für solche Nachrichten, antwortet Ihnen aber nicht. Im Zweifelsfall wissen Sie nicht, ob es sich um Spam oder eine echte Amazon-Nachricht handelt. Da Amazon auch nicht vor den Gefahren durch konkrete Phishing-Mails warnt, sollten Sie die dubiose E-Mail an [email protected] senden. Wir prüfen diese kostenfrei und geben bei Bedarf eine Warnung heraus.

Haben Sie Fragen zu der Spam-Mail?

Nutzen Sie die Kommentare unter dem Beitrag für Ihre offenen Fragen. Neue Absender und Betreffzeilen melden Sie ebenfalls über die Kommentare oder an unsere E-Mail-Adresse.

Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Weitere wichtige Warnungen

2rad-kern.de: Vorsicht Fakeshop Gefahr! – Ihre Erfahrungen

E-Bikes, Mountain-Bikes oder Rennräder finden Sie im Onlineshop auf 2rad-kern.de. Die Angebote sind Attraktiv und die Preise niedrig. Doch leider haben wir Sorge, dass Sie hier Ihren neuen Drahtesel nach der Bestellung auch tatsächlich erhalten.

0 Kommentare
Vorsicht: E-Mail „…Gutschein von Milka…“ ist ein Gewinnspiel von Datensammlern

Milka scheint ein beliebter Werbeartikel zu sein. Immer wieder wird der Name dieser Marke missbraucht, um ein Gewinnspiel vorzugaukeln. Aber am Ende halten Sie nicht die leckeren Süßigkeiten in der Hand, sondern tippen Kündigungs- und

18 comments
Advanzia Bank: Aktuelle Spam E-Mails (Update)

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

9 comments
E-Mail von LESS MEDIA LIMITED – 1. Mahnung! vom Inkasso für Streamingportal – nicht zahlen

E-Mails der LESS MEDIA LIMITED, GOMO LIMITED, BYLE’S OF HYDE LIMITED, SIMB LIMITED, GOGAN LIMITED, AERN SOLUTIONS LTD, ABBAND LTD, WYATT LIMITED oder RICKEY BUSINESS LTD  erreichen derzeit zahlreiche Verbraucher. Darin wird ein angeblich offener

544 comments
Fiese E-Mail Zahlungsaufforderung/Unterlassungserklärung von Rechtsanwälten schockt Empfänger

Eine E-Mail im Namen diverser Rechtsanwaltskanzleien sorgt für Ärger. Darin geht es um eine „Letzte außergerichtliche Mahnung“ oder eine Unterlassungserklärung. Es soll Geld für ein Zeitschriften-Abo, eine begangene Urheberrechtsverletzung oder die Inanspruchnahme von Dienstleistungen eingetrieben

54 comments
Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
0 (0 Stimmen)

Schreibe einen Kommentar