Facebook Konto: Kettenbrief mit Warnung vor gehacktem Profil und YouTube-Link


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auf Facebook gibt es immer wieder Kettenbriefe, gefälschte Seiten und andere Betrügereien. Aktuell gibt es einen Status-Post, in dem es darum geht, dass Hacker Profile kopieren und Ihre Freunde um Geld anbetteln sowie um das Versenden von YouTube-Links. Wir prüfen, was dahintersteckt.

Soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp werden immer wieder genutzt um Fakenachrichten und Kettenbriefe zu verteilen. Manchmal nur aus Spaß, manchmal steckt mehr hinter der Sache und man versucht Sie in Fallen zu locken. Was es nun mit dem aktuellen Kettenbrief auf Facebook auf sich hat, verraten wir Ihnen in diesem Artikel.

In dem aktuellen Kettenbrief wird Ihnen mitgeteilt, dass Facebook Konten gehackt werden und sowohl das Profilbild als auch der Name dazu genutzt werden, ein neues Facebook Konto zu eröffnen. Danach werden die Freunde aus der Freundesliste geaddet. Der Kettenbrief selber ist nicht neu. Bereits Anfang Oktober 2016 haben wir darüber berichtet. Aber aktuell wird die Nachricht wieder massenhaft auf Facebook geteilt.

20.11.2017 Update Neuer Kettenbrief mit Warnung aufgetaucht

Aktuell kursiert wieder ein Post auf Facebook, der in Kettenbrief-Manier immer schön weiter geteilt werden soll. Inhaltlich geht es vor allem darum, seine Freunde vor den Gefahren auf Facebook zu warnen. Ob dafür immer gleich ein Kettenbrief notwendig ist, ist allerdings fraglich. Schließlich könnte man das Ganze auch ohne Aufforderung  („Kopieren und einfügen, bitte nicht teilen.“) machen. 

Und so lautet der Text des aktuellen Kettenbriefs:

Facebook Warnung Kettenbrief
(Quelle: Screenshot/facebook.com)

ich bin nicht gehackt, aber zur Info: Was ist momentan bloß los bei Facebook??? ??????
Hacker, die unter deiner Identität Facebook-Freunde mit Kommentaren beleidigen oder um Geld betteln!
Du siehst es selbst nicht, aber deine Freunde…. und das kann zu äußerst unangenehmen Missverständnissen führen.
In Anbetracht dieser Tatsache möchte ich alle meine FB Kontakte darüber informieren, dass Beschimpfungen und Anpumpversuche definitiv nicht von mir stammen und möchte euch bitten, mir derartige Vorfaelle umgehend zu melden.
Vielen Dank!
(Kopieren und einfügen, bitte nicht teilen.)
Mich hat es (hoffentlich) noch nicht persönlich betroffen.
Ebenso versende ich keine “YouTube“ Anhänge!!! Auch keine zweite Freundschaftsanfrage​n!!!
Ich habe selbst schon so gehackten Scheiss geschickt bekommen, hoffe aber, dass unter meinem Namen nicht auch schon so was verschickt wurde

Auf jeden Fall wird hier kein Virus verschickt und es ist in diesem Fall auch kein Hacker an der Verbreitung der Nachricht Schuld.

Das immer wieder Betrüger auf Facebook unterwegs sind, sieht man vor allem an den zuletzt versendeten YouTube-Links. Mit denen haben sich Betrüger durch eine Phishing-Attacke Zugriff auf Facebook-Konten ergaunert. (Wir haben an dieser Stelle darüber berichtet.)

Auch von den kopierten Facebook-Profilen haben wir berichtet. Insofern ist der Wahrheitsgehalt dieser Meldung als „Glaubhaft“ einzustufen. Der Post wird lediglich als Warnung vor den möglichen „Angriffen“ gesehen. 

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

So schaut die Facebook-Nachricht aus

Manche Nutzer peppen die Nachricht noch mit ein paar Smileys oder anderen Zeichen auf. BEi anderen wiederum lesen Sie nur die reine Textnachricht

Hier die aktuelle Meldung auf Facebook im Wortlaut:

Ihr Lieben, passt bitte auf. Fast alle Facebook Konten wurden oder werden im Moment gehackt. Das Profilbild und Euer Name wird dazu verwendet um ein neues FB-Konto zu eröffnen.Dann versuchen sie Eure Freunde zu überreden, Euch als Freund erneut zu adden… und voila, sie versuchen Euer Leben zu ruinieren! Eure Freunde werden denken es ist Euer Konto und akzeptieren die Freundschafts-anfrage. Von diesem Moment an können diese Piraten in Eurem Namen schreiben was immer sie wollen!!

Ich möchte Euch heute mitteilen, das ich KEINE Pläne habe ein neues Konto zu eröffnen, also akzeptiert bitte keine zweite Einladung von mir

Kopiert und postet diese Nachricht auf Eure Startseite, damit Eure Freunde gewarnt sind!!!
Nicht weiterleiten oder teilen.
Einfach den Finger länger auf den Text halten und auf Text kopieren danach auf eurer Startseite auch länger da drücken wo ihr schreibt. Es erscheint Text einfügen und fertig.

Was steckt hinter dieser Facebook-Meldung?

In diesem Artikel erfahren Sie, ob an der Meldung etwas dran ist, dass Hacker Facebook-Profile kopieren.

Grundsätzlich ist es möglich, das Fremde oder gar Hacker Ihr Facebookprofil kopieren und Freundschaftsanfragen an Ihre Kontakte senden. Aber nur dann, wenn Sie Ihre Freundschaftsliste öffentlich anzeigen. Insofern sollten Sie die Einstellungen für die Freundschaftsliste so setzen, dass diese nur Ihre Freunde oder gar nur Sie selber sehen. Dafür müssen Sie sich zuerst Ihre Freundesliste aufrufen. Anschließend klicken Sie auf das Stiftsymbol für die Bearbeitung, wählen den Punkt „Privatsphäre bearbeiten“ aus und nehmen hinter „Freundesliste“ die entsprechende Einstellung vor. Weitere Einstellung, um Ihre Privatsphäre auf Facebook zu schützen, finden Sie auf Onlinewarnungen.de.


Wohl doch eher ein Kettenbrief

Da das Kopieren des Profils unter den genannten Umständen durchaus möglich ist, kann auch Wahrheit in diesem Post über einen Hacker-Angriff liegen. Dennoch scheint es sich eher um einen Kettenbrief zu handeln. Denn bereits im zweiten Satz wird der geübte Leser misstrauisch. Dort steht, dass „fast alle Facebook-Konten [gehackt] wurden oder werden“. Dies ist doch eher eine Ente als eine wahre Nachricht. Wenn Facebook derartig angegriffen werden würde, würden Sie dies auch in anderen Medien lesen. Denn das wäre eine Sensationsmeldung, die sich keine Redaktion entgehen lassen würde.

Dass das Szenario eines kopierten Profils dennoch möglich ist, beweisen Meldungen zu Beginn des Jahres 2017. Denn da meldeten und Facebook-Nutzer, dass Sie von einem kopierten Profil angeschrieben wurden. Was die Betrüger mit dem kopierten Profil für Straftaten vorhaben, erfahren Sie auf Onlinewarnungen.de.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Wie kann man das Facebook-Konto vor Hacker-Angriffen schützen?

Neben den Einstellungen der Privatsphäre, in der Sie auch festlegen, wer Ihre Beiträge sehen kann, können Sie die Sicherheit für das Konto verschärfen. So aktivieren Sie beispielsweise die Zwei-Faktor-Authentifizierung für das Facebook-Konto. Dadurch schützen Sie Ihr Konto mit einem zusätzlichen Code, den Sie beim Einloggen per SMS auf Ihr Handy erhalten. Will jemand in Ihr Facebook-Konto, benötigt er demzufolge zusätzlich Ihr Handy.

Haben Sie schon einmal Probleme mit Hackern auf Facebook gehabt? Sind Ihnen andere Betrügereien rund um das Soziale Netzwerk bekannt. Teilen Sie in der Kommentarfunktion Ihre Erfahrungen mit oder senden Sie eine Nachricht an die Redaktion:

Nachricht an die Redaktion schreiben

Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an per Mail widerrufen.
Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Alternativ senden Sie uns eine E-Mail an [email protected]. Das bietet sich an, wenn Sie uns Spam-Nachrichten, E-Mails mit Phishing-Verdacht oder Nachrichten mit einem möglichen Virus im Anhang zusenden möchten.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

Weitere News zu Facebook

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Aktualisierungen zum Artikel

20.11.2017 Wir haben den Artikel überarbeitet und einen neuen KEttenbrief eingefügt.
01.02.2017 Wir haben den Artikel überarbeitet.
01.10.2016 Artikel wurde erstellt.

Fanden Sie diesen Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.67 (3 Stimmen)



Schreibe einen Kommentar