Polizeimeldung: Falscher Staatsanwalt erbeutet 2.000 Euro


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Immer wieder geben sich Trickbetrüger als falsche Polizisten und BKA-Beamte am Telefon aus. Zuletzt hat es in der Region Werl Anrufe von einem angeblichen Staatsanwalt in Bezug auf eine Gewinnspielteilnahme gegeben. 2.000 Euro konnten so erbeutet werden.

Laut einer Polizeimeldung wurde in der Region Werl ein Ehepaar von einem angeblichen Staatsanwalt angerufen. Dieser forderte die Opfer auf, 2.000 Euro für eine Gewinnspielteilnahme zu zahlen. Um Druck aufzubauen, drohte der angebliche Staatsanwalt, die Sache an das Gericht abzugeben. Dann könnten schnell Kosten in Höhe von 5.000 Euro auf das Ehepaar zukommen. Der Druck für das Ehepaar wurde so groß, dass sie das Geld überwiesen.

Ein paar Tage darauf erhielt das Paar erneut einen Anruf von dem Betrüger, welcher behauptete, dass das Geld noch nicht auf dem Konto eingegangen sei. Zusätzlich rief ein weiterer angeblicher Polizeibeamter vom BKA Wiesbaden an und forderte weitere Summen. Diesmal wurde dem Paar gedroht, von der örtlichen Polizei abgeholt zu werden.

Statt weiteres Geld zu überweisen, hat sich das betrogene Paar an die Polizei gewendet und erfahren, dass sie Opfer von Trickbetrügern geworden sind. Eine Anzeige wurde aufgenommen.

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Anrufe von falschen Beamten 

Auch auf Onlinewarnungen haben wir bereits von derartigen Trickbetrügern berichtet und gewarnt. Wichtig in diesem Zusammenhang ist vor allem, dass Sie Ihre älteren Mitbürger und die Personen ohne Internet in Ihrer Umgebung vor diesen Betrügern warnen. Weisen Sie sie darauf hin, dass Beamte am Telefon nie nach Wertsachen und Geld im Haus fragen und auch nie eine Überweisung oder Übergabe von Geld fordern würden.

In unserem Ratgeber geben wir Ihnen weitere Tipps, wie Sie sich bei Anrufen von der Polizei verhalten sollten.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Weitere fiese Anrufmaschen

Natürlich lassen sich die Betrüger immer wieder was Neues einfallen, um die Opfer reinzulegen. So haben wir auf Onlinewarnungen auch vor falschen Gewinnversprechen am Telefon gewarnt. Ein ebenfalls sehr gern benutzter Vorwand für die Überweisung oder Übergabe von Geld ist der Enkeltrick.

Was können Sie tun?

In solchen Fällen sollten Sie sich wie folgt verhalten:

  • Notieren Sie Name des Anrufers, Zeit des Anrufs, Gesprächsinhalt und die eingeblendete Rufnummer.
  • Geben Sie am Telefon keine Auskünfte über Wertgegenstände und Bargeld sowie Personen im Haus.
  • Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen.
  • Rufen Sie nach dem Gespräch bei der Polizei an (Nummer manuell wählen und nicht auf Rückruf drücken) und erfragen Sie, was es mit dem Anruf auf sich hat.
  • Erstatten Sie gegebenenfalls Anzeige bei der Polizei. In manchen Bundesländern ist dies bequem per Internet möglich.

Ihre Erfahrungen

Haben Sie schon Erfahrungen mit derartigen Trickbetrügern gemacht? Wie haben Sie den Betrug erkannt und haben Sie Anzeige bei der Polizei erstattet? In den Kommentaren unter dem Beitrag können Sie sich mit anderen Lesern austauschen.

Nützliche Links zu diesem Thema

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

Warnungen der letzten Stunden

Fanden Sie den Artikel hilfreich?
Sending
User Review
0 (0 votes)



Schreibe einen Kommentar