Erneut im Umlauf: Warnung vor Kettenbrief in WhatsApp zum Dark-Mode


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

„Hey! Shau mal: Die neue Whatsapp Dark-Mode is da.“ So beginnt eine WhatsApp-Nachricht, die sich aktuell über WhatsApp verbreitet. Wir warnen davor. Es handelt sich hier um einen Kettenbrief. Besteht die Gefahr einer Virus-Infektion des Smartphones?

Kettenbriefe über WhatsApp haben immer Saison. In der Vergangenheit haben wir über Gutscheinaktionen auf WhatsApp berichtet, wo Einkaufsgutscheine verschiedener großer Unternehmen versprochen wurden. Wir haben beispielsweise über die Kettenbriefe im Namen von Zara, H&M, Penny oder Lidl und Rewe berichtet. Für Aufsehen sorgte aber auch die Aktion mit der Benzinpreissenkung auf 0,60 Euro und die Rauchmelder-Warnung. Alle Nachrichten hatten etwas gemeinsam. Es handelte sich um Kettenbriefe, an denen gar nichts oder fast nichts dran war.

Jetzt gibt es eine neue Aktion, die sich gerade wie ein Lauffeuer per WhatsApp-Kettenbrief verbreitet. Diesmal können Sie angeblich den WhatsApp Dark-Mode aktivieren. Viele Nutzer haben davon wahrscheinlich schon einmal etwas gehört, denn der Dark-Modus für WhatsApp soll tatsächlich kommen. Gemeint ist damit übrigens, dass der Hintergrund nicht hell, sondern dunkel ist. Allerdings hat die aktuelle WhatsApp-Nachricht mit dem echten Dark-Mode nichts zu tun. Hier sollen Sie in eine Falle gelockt werden. Falls Sie sich für den Dark-Mode interessieren, dann bekommen Sie in diesem Video weitere Informationen:

So sieht die kuriose Nachricht zum WhatsApp Dark-Mode aus

Wie schon häufiger zuvor, ist auch diese Nachricht geschickt gestaltet. Gerade unerfahrene Nutzer können aufgrund der Aufmachung davon ausgehen, dass die Nachricht von WhatsApp stammt. Denn die Message beginnt wie immer mit der Link-Vorschau. Und dort ist ganz eindeutig die echte Domain von WhatsApp „whatsapp.com“ angegeben. Erst etwas weiter unten sehen Sie, dass Sie auf eine ganz andere Webseite entführt werden.

Whatsapp Dark-Mode aktivieren
Versuchen Sie, unsere neue Funktion!
whatsapp.com

Hey! Shau mal:
https://darkmode.whatsapp-colors.fun
Die neue Whatsapp Dark-Mode is da. Ich habe es schon getan.

Optisch sieht die Nachricht so aus:

2019-11-19 WhatsApp Kettenbrief Dark-Mode
(Quelle: Screenshot)
Update: 05.02.2020 Die Betrüger haben mal wieder die Domain geändert. Aktuell ist folgende Nachricht im Umlauf:

Hey! Shau mal:
https://darkmode.whatsap.download
Die neue Whatsapp Dark-Mode is da. Ich habe es schon getan.

Sowohl das Design, als auch der Text und die URL der tatsächlichen Webseite, können sich schnell ändern. Falls Sie eine abweichende Version erhalten haben, leiten Sie uns einen Screenshot bitte an [email protected] oder per WhatsApp an 03054909774 weiter.

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Wohin gelangen Sie nach einem Klick auf die Nachricht

Der Link führt Sie natürlich nicht zu WhatsApp. Der Messengerdienst hat weder mit dem Versand der WhatsApp-Nachricht, noch mit den verlinkten Webseiten etwas zu tun. WhatsApp ist durch den Missbrauch des Markennamens selbst geschädigt.

Sie werden auf eine dubiose Webseite mit der Adresse „darkmode.whatsapp-colors.fun“ weitergeleitet. Hier sollen Sie zunächst Ihr Betriebssystem auswählen:

WhatsApp Dark-Modus OS waehlen
(Quelle: Screenshot)

Anschließend müssen Sie die Aktion mit 20 Freunden teilen, um den Dark-Mode aktivieren zu können. Das ist natürlich Quatsch. Allerdings wird an dieser Stelle aus der einfachen Nachricht ein Kettenbrief. Sie vervielfältigen hier nämlich die Nachricht, weshalb sie sich so rasch verbreitet. An dieser Stelle war auch der Kontakt, der Ihnen die Dark-Mode-Nachricht gesendet hat. Er ahnte wahrscheinlich nichts schlechtes und wollte den Dark-Mode aktivieren. Also versandte er die Spam-Nachricht an 20 seiner Kontakte. Einer davon waren Sie.

WhatsApp Dark-Modus teilen
(Quelle: Screenshot)

An dieser Stelle ist klar erkennbar, dass es sich um einen unseriösen Kettenbrief handelt. Fast immer, wenn Sie etwas mit Freunden teilen müssen, um danach etwas zu bekommen, handelt es sich um Betrug.

Nachdem Sie die betrügerischen Nachricht an Ihre Freunde gesendet haben, kommen Sie weiter. Allerdings erhalten Sie keinen Dark-Mode.

Was bekommen Sie nach dem Teilen des Kettenbriefes?

Der Initiator der Aktion entscheidet ganz allein, wohin er Sie leitet, nachdem Sie die Aktion fleißig geteilt haben. In diesem speziellen Fall ist dieser Umstand besonders gefährlich. Denn in Abhängigkeit von Ihrem Standort, dem Betriebssystem Ihres Smartphones und der Internetverbindung, werden Sie auf unterschiedliche Webseiten geleitet. Alle haben etwas gemeinsam: Es handelt sich um betrügerische und unseriöse Webseiten.

Während einige Nutzer lesen, dass sie etwas gewonnen haben, gelangen andere auf dubiose Seiten. Dort kann Schadsoftware verbreitet werden oder Sie gelangen in eine Abofalle. Letztlich ist nicht kalkulierbar, wohin sie weitergeleitet werden. In unserem Test gelangten wir auf unterschiedliche Gewinnspiele, wo wir Einkaufsgutscheine oder ein Smartphone gewinnen konnten.

WhatsApp Dark-Modus Gewinn
(Quelle: Screenshot)

Natürlich können Sie hier auch nichts gewinnen. Vielmehr gelangen Sie im weiteren Verlauf auf Webseiten von Datensammlern. Die Teilnahme an Datensammler-Gewinnspielen hat weitreichende Folgen, welche Sie die nächsten Wochen und Monate nach der Teilnahme, beschäftigen werden. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklären Sie gleichzeitig Ihr Einverständnis, dass Ihre personenbezogenen Daten für Werbezwecke verwendet werden dürfen. Ihre Daten werden jedoch nicht nur vom Gewinnspielveranstalter, sondern von weiteren sogenannten Sponsoren verwendet. An diese werden Ihre Daten weitergeleitet beziehungsweise verkauft.

Für Sie bedeutet das ganz konkret, dass Sie sich auf viel Werbung einstellen müssen:

  • per Post
  • per E-Mail
  • per Telefon
  • per SMS

Besonders nervig dürften die Werbeanrufe sein, die in den meisten Fällen kein Vergnügen sind. Schließlich wollen Ihnen unbekannte Firmen direkt am Telefon etwas verkaufen. Das wird oft so geschickt gemacht, dass Sie sich kaum wehren können. Unserem Ratgeber können Sie entnehmen, wie Sie sich bei Werbeanrufen richtig verhalten und wie Sie diese abwehren können. Nicht selten folgt nach der Teilnahme an diesen Internet-Gewinnspielen ein Anruf, nach dem Sie plötzlich Finalist sind und etwas gewonnen haben. Tatsächlich interessiert den Anrufer jedoch nur Ihre IBAN, weil ein Zeitschriften-Abo abgeschlossen werden soll.


Gefälschte Facebook-Kommentare sollen Vertrauen aufbauen

Viele Nutzer glauben den vermeintlichen Facebook-Kommentaren auf der verlinkten Webseite. Dort wird überwiegend in englischer Sprache suggeriert, dass der Dark Mode für WhatsApp tatsächlich funktioniert. Doch es handelt sich bei diesen Kommentaren um eine Fälschung. Die Posts stammen nicht aus Facebook.

Was sollten Sie mit dem Kettenbrief tun?

Informieren Sie den Kontakt, von dem Sie die Nachricht erhalten haben, dass es sich hier um Betrug handelt. Sie können dafür ganz einfach den Link zu unserem Artikel senden. Im besten Fall informiert der Kontakt alle anderen Freunde, mit denen er die unseriöse Aktion geteilt hat. Auf keinen Fall sollten Sie den Link in der Dark-Mode-Nachricht antippen. Unterbrechen Sie den Kettenbrief, indem Sie diesen nicht teilen!

Symbolbild Geld

Symbolbild Geld (Quelle: pixabay.com/Alexas_Fotos)

Whatsapp Abzockfalle: 8 Tipps, wie Sie sich vor Abofallen im Messenger schützen

Immer mehr Nutzer fragen, wie sie sich vor einer Abzockfalle in dem beliebten Messenger WhatsApp schützen können. Gerade wenn es um Game-Hacks, Einkaufsgutscheine oder Gewinnspiele geht, sind Abofallen und Abzocker oft nicht weit weg. Wir erklären,

1 Kommentar

Wird unter Umständen ein Virus installiert?

In der Vergangenheit wurde im letzten Schritt häufig auch Schadsoftware verbreitet. Allerdings konnten wir in unseren Analysen keine Verbreitung eines Virus feststellen. Dennoch möchten wir warnen: Der Initiator des Kettenbriefes kann das jederzeit ändern und die letzten Seiten austauschen. Deshalb raten wir an dieser Stelle immer zu großer Vorsicht. Nicht selten werden in Abhängigkeit des verwendeten Smartphones, der Internetverbindung oder des Standortes unterschiedliche Seiten angezeigt.

Senden Sie uns Kettenbriefe mit abweichendem Inhalt

Aus Erfahrung wissen wir, dass diese Kettenbriefe häufig auch im Namen anderer Unternehmen versendet werden. Falls Sie eine WhatsApp-Nachricht mit einem anderen Inhalt erhalten oder einen ähnlichen Facebook-Post gesehen haben, dann leiten Sie uns diese bitte per WhatsApp an 03054909774 oder per E-Mail an [email protected] weiter. Wir aktualisieren diese Warnung oder verfassen einen neuen Artikel. Nur mit Ihrer Hilfe können wir gemeinsam den Wahnsinn stoppen.

Haben Sie das schon gesehen?

Polizei Kontrolle Auto Symbolbild
Verbraucherwelt
Polizeikontrolle filmen und aufnehmen – ist das erlaubt?

In einer Polizeikontrolle haben Sie Rechte und Pflichten. Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen und müssen vermeintliches Fehlverhalten der Beamten nicht hinnehmen. Aber dürfen Sie eine Polizeikontrolle als Beweis filmen oder aufnehmen, was der

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Haben Sie den Kettenbrief bekommen?

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar unterhalb des Artikels. Beschreiben Sie gerne für unsere anderen Lesern, ob Sie auch in die Falle getappt sind oder woran Sie die Fake-Nachricht erkannt haben.

Wie hilfreich fanden Sie den Artikel?
Sende
Benutzer-Bewertung
4.5 (2 Stimmen)



Ein Gedanke zu „Erneut im Umlauf: Warnung vor Kettenbrief in WhatsApp zum Dark-Mode“

  1. Habe das geschickt bekommen, und direkt an der URL erkannt das es nicht richtig sein kann und 1 Google anfrage später bam hat sich bestätigt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar