Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



amazonprime.gift: Unseriöse Werbung und Verdacht auf Schadsoftware


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Unseriöse Geschäftemacher liefern über die URL amazonprime.gift sehr aggressiv Werbung für Gewinnspiele und scheinbar auch Schadsoftware aus. Dazu öffnen sich über den Webbrowser neue Fenster, die nur sehr schwer zu schließen gehen. Wir erklären, was dahinter steckt und was Sie selbst tun können.

Es ist wirklich eine Plage. Immer mehr Nutzer beschweren sich über Pop-ups, die sich beim Surfen auf unterschiedlichen Seiten einfach öffnen. Diese Werbefenster haben die Eigenschaft, dass man sie leider nicht so leicht los bekommt, wie sie angezeigt wurden. Das stellt für viele Internetnutzer ein Problem dar. Doch das ist längst nicht alles. Von den dubiosen Seiten geht teils auch eine Gefahr aus.

In der Vergangenheit haben wir bereits über die sehr ähnliche Webseite amazonoprime.com berichtet, welche Nutzer ebenfalls mit Werbung belästigt. Auch zahlreiche weitere Gewinnspiele öffnen sich ungefragt und ohne die Zustimmung des Nutzers in einem neuen Fenster. Jetzt gesellt sich amazonprime.gift dazu.

Wir weisen zunächst darauf hin, dass es sich bei amazonprime.gift um kein Angebot von Amazon handelt. Der Markenname Amazon und das Produkt Amazon Prime wird hier in der URL missbraucht. Die Werbung wird nicht von Amazon geschaltet.

Welche Gefahr geht von amazonprime.gift aus?

Nach unseren bisherigen Informationen durch unsere Leser äußert sich die Werbung in unterschiedlicher Form. Einerseits wird häufig Werbung für Gewinnspiele gemacht. Dabei handelt es sich allerdings um keine Gewinnspiele von Marken, sondern eher um Aktionen von Datenhändlern. Diese sammeln über die Gewinnspiele Daten ein, um sie an andere Unternehmen zu verkaufen. 

Sie erwartet bei dieser Art Gewinnspiel jede Menge Werbung per E-Mail, Post, SMS und teils unseriöse Werbeanrufe. Beispielsweise haben wir darüber berichtet, wie dubiose Unternehmen per Telefon auf unlautere Weise Kreditkarten verkaufen oder den Anrufer trickreich in die Lotto-Falle führen. Wir raten von der Teilnahme bei Gewinnspielen, die sich ungefragt öffnen, generell ab. Sie sind weder der 1 Millionste Nutzer noch wurden Sie für irgendetwas ausgewählt. Das sind dreiste Lügen.

Anzunehmen ist, dass die Betreiber der Webseite amazonprime.gift für jeden vermittelten Nutzer Provisionen kassieren und sich das dubiose Geschäftsmodell so sehr gut finanziert. 

Verbreitet amazonprime.gift Schadsoftware?

Dieser Verdacht steht im Raum. Denn im Gegensatz zu den harmlosen Gewinnspielen werden über die URL amazonprime.gift dem Nutzer auch falsche Informationen angezeigt. Diese sollen den Internetnutzer in eine Falle locken. Die Fenster mit den betrügerischen Benachrichtigungen öffnen sich ebenfalls ungefragt. Beispielsweise wurde in unserem Test eine Viruswarnung angezeigt, die man scheinbar nur mit „OK“ bestätigen konnte.

amazonprime.gift Viruswarnung Fake
Mit dieser dreisten Lüge werden Nutzer verunsichert. Sie können dieses Fenster mit der Zurück-Taste verlassen. (Screenshot)

Wer hier auf „OK“ tippt, der gelangt auf eine weitere Fake-Webseite. Dort wird noch einmal vorgetäuscht, dass das Smartphone von einem Virus infiziert wird. Daran ist natürlich gar nichts dran. Es dient nur der Verunsicherung. Sie sollen die angebotene Software über den Button „Install“ oder „Download“ installieren.

amazonprime.gift Virus Install Fake Software
Angeblich geht von der besuchten Webseite ein hohes Risiko aus. Sie sollen eine vermeintliche Virus-App installieren. Folgen Sie niemals solchen Aufforderungen. (Screenshot)

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:

In unserem Test passierte nach dem Klick auf den Link „Install“ nichts. Denkbar ist jedoch, dass anschließend eine APK-Datei heruntergeladen wird. Diese kann Malware enthalten. Oder Sie werden auf dubios Apps im Play Store geleitet. Wir warnen:

Installieren Sie niemals Software aufgrund unaufgefordert eingeblendeter Informationen.

In der Vergangenheit führten solche Aufforderungen anderer Anbieter zu Schadsoftware, die das Onlinebanking anzapfte und Überweisungen umleitete. Auch die Infektion des Smartphones mit Adware ist denkbar. Nicht zuletzt führten solche „Werbeanzeigen“ auch schon in Abofallen.

amazonprime.gift lässt sich nicht schließen – was tun?

Einige Leser berichten immer wieder, dass sie die Werbung von amazonprime.gift nicht wieder losbekommen. Ganz ähnlich wie bei amazonoprime.com öffnen sich die Fenster immer wieder, sobald man den Browser startet. In diesem Fall empfehlen wir, dass Sie zuerst den Browser-Cache löschen. Hilft das nicht, sorgt oft das Löschen aller Browserdaten für Abhilfe. Auf Onlinewarnungen.de finden Sie eine Anleitung, wie Sie den Browser-Cache und die Browserdaten unter Android löschen und was es dabei zu beachten gibt.

Welche Werbung wurde über amazonprime.gift bei Ihnen angezeigt?

Uns interessiert, welche Werbung bei Ihnen über die Webseite amazonprime.gift angezeigt wurde und mit welchem Gerät Sie im Internet waren. Außerdem ist interessant, ob unsere Anleitung zum Löschen des Zwischenspeichers das Problem bei Ihnen beseitigt hat.

Weitere aktuelle Warnungen

Sparkasse-Phishing: E-Mails „Prüfung Ihres Kontos“ und weitere Bedrohungen (Update)

Derzeit werden wieder massenhaft gefälschte E-Mails im Namen der Sparkasse versendet, um Nutzer des Onlinebankings der Sparkassen in eine Falle zu locken. Damit sollen persönliche Daten wie das Geburtsdatum, die Telefonnummer und die Kreditkartendaten gestohlen

90 comments
Warnung vor Fakeshops: Hier sollten Sie keine Produkte von The North Face kaufen

Produkte der Marke The North Face sind nicht nur bei Verbrauchern sehr beliebt. Cyberkriminelle eröffnen Fakeshops, bieten die Markenware zu Tiefstpreisen an, liefern nicht und kassieren ab. In unserem Artikel warnen wir Sie vor den

0 Kommentare
REWE Fake: Diese E-Mails sind Spam, Betrug oder eine Falle

Haben Sie auch eine E-Mail von REWE bekommen, in der es um ein Gewinnspiel, eine Umfrage oder einen Preis geht? Angeblich können Sie bei REWE einen Gutschein oder ein Smartphone gewinnen. Doch in vielen Fällen

13 comments
Advanzia Bank: E-Mails „Sicherheitshinweis !“ ist Betrug (Update)

Betrüger versuchen die Kreditkartendaten von Kunden der Advanzia Bank zu stehlen. Dafür erhalten die Kunden eine Phishing-E-Mail im Design der Direktbank. Wir erklären, woran Sie die E-Mail erkennen und wie Sie sich zukünftig schützen können.

4 comments
Ing-DiBa Spam: „Sie haben eine neue Mitteilung“ ist Phishing

Wir warnen vor einer gefährlichen E-Mail im Namen der Direktbank Ing-DiBa. Die Nachricht mit dem Betreff „Kreditkarte gesperrt“ informiert über die angeblich missbräuchliche Verwendung Ihrer Kreditkarte. Doch das ist eine Falle. Die Spam-Mail enthält einen

5 comments

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
3.17 (6 Stimmen)

6 Gedanken zu „amazonprime.gift: Unseriöse Werbung und Verdacht auf Schadsoftware“

  1. Bei mir öffnet sich das Fenster von Amazon Gibt immer wenn ich eBay nutze. Es gibt dann ein ìPhone zu gewinnen. Das Löschen der Bowser Daten muss ich noch ausprobieren. Ich nutze ein Samsung TABLET.

    Antworten
  2. Ich habe leider das Problem mit dieser nervigen Nachricht von Amazon,wo ich angeblich ein i Phone Gewinne. Diese Maske lässt sich nicht entfernen.und auch mit löschen von zwischenspeichern und was weiß ich nicht noch,ist es nicht besser. Immer wieder taucht dieser Mist auf…..Und leider immer öfter mittlerweile.

    Antworten
  3. Bei mir erschien solch Popup heute Nacht über die Url Amazon-reward.gift. Angeblich wäre ich ein Galaxy Grand Prime User und ich hätte ein Apple iPhone 7 Plus 128 GB gewonnen und dass ich das exklusiv als loyaler Android Device Benutzer in Amazon bekommen würde. Was für ein Blödsinn! Als Amazon Prime Kunde war ich kurz skeptisch, dann zwang ich Chrome auf meinem Huawei alle Tabs zu schließen. Mal sehen øns weg bleibt.

    Antworten
  4. Hallo. Mittlerweiler gibt noch welche… Es sind mengtiant.win, luqia.win und fastdev.win. Werde versuchen die zu entfernen vom meinem Handy…

    Antworten
  5. Hatte die beschriebenen Popups gestern nachmittag auf dem S6edge. Absolut lästig. Meine Intuition hat mich das (oben beschriebene) Richtige machen lassen und die Popups erscheinen nicht mehr.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar