Verbraucherschutz möchte Ihnen Push-Benachrichtigungen schicken.

Bitte wählen Sie Kategorien die Sie abonnieren möchten.



Glossar Nahrungsergänzungsmittel – Wissenswertes


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Nahrungsergänzungsmittel stecken voller Inhaltsstoffe. Doch wissen Sie eigentlich, welcher Inhaltsstoff wofür wichtig ist?

Das Wichtigste in Kürze

  • Viele Inhaltsstoffe von Nahrungsergänzungsmitteln nehmen Sie bereits mit einer ausgewogenen Ernährung zu sich.
  • Fragen Sie immer erst Ihren Arzt, ob die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels auch sinnvoll ist.
  • Informieren Sie sich vorab, welche Wirkung die Inhaltsstoffe haben.

Aminosäuren

Es gibt etwa 20 Aminosäuren, welche als natürliche Bausteine von Eiweißen/Proteinen fungieren.

Zudem dienen 400 weitere Aminosäuren dem Erhalt wichtiger biologischer Funktionen. Genau 8 Aminosäuren braucht der Mensch jedoch tatsächlich dringend und diese muss er über die Nahrung aufnehmen, weil der Körper sie nicht selbst produzieren kann.

Amphetamin

Diese Substanz wird künstlich hergestellt.

Amphetamin wirkt als Appetitzügler, stimuliert und putscht auf und kommt deshalb in Arzneimitteln, aber auch Drogen vor.

Vegetarisch oder vegan essen: Fleisch, nein danke – Achten Sie auf eine ausgewogene und nährstoffreiche Ernährung

In den letzten Jahren ist das Thema vegetarische Ernährung immer mehr in den Fokus geraten, denn die Menschen schwenken auf diese Ernährungsform um. Nicht nur, dass die vegetarische Lebensweise zahlreiche gesundheitliche Vorteile mit sich bringt,

0 Kommentare

Amygdalin

Hierbei handelt es sich um einen sekundären toxischen Pflanzeninhaltsstoff.

Er sorgt dafür, dass giftige Blausäure während der Verdauung enzymatisch gespalten wird.

Anthocyane

Sie sind sekundäre Pflanzenstoffe in einer rötlich-violetten Farbe und gehören zu den Flavonoiden.

Ihr Vorkommen ist vor allen Dingen in roten Trauben, Rotkohl, aber auch in dunklen Beeren wie Holunder-, Heidel-, Apfel- oder Brombeeren.

Antioxidantien

Sie sorgen dafür, dass „freie Radikale“ neutralisiert werden.

Der Körper bildet die freien Radikale teilweise selbst über unterschiedliche Stoffwechselprozesse. Jedoch entstehen sie auch durch äußere schädliche Einflüsse wie Umweltgifte, Zigarettenkonsum oder UV-Strahlung der Sonne. Über die Nahrung nehmen wir Antioxidantien durch Vitamin C und E, aber auch Selen oder Beta-Carotin, Flavonoide, Polyphenole, Lykopin oder Allicin auf.

ATP

ATP heißt auch Adenosintriphosphat.

Dies ist ein Energieträger in den Zellen, der universell und unmittelbar bereit steht. Ebenso sorgt ATP für die Regulation von energieliefernden Prozessen.

Wie gesund sind die gängigsten Gesundheitstipps wirklich?

Gesundheitstipps aus dem Internet? Manch einer schwört bei Krankheit auf die Tipps mit den alten Hausmitteln. Andere halten sich lieber vom Internet fern, wenn es ihnen nicht so gut geht. Was ist dran an den

0 Kommentare

Ballaststoffe

Dies sind überwiegend Nahrungsbestandteile, die nicht verdaulich sind und überwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vorkommen.

In Vollkornprodukten, Gemüse, Obst sowie Hülsenfrüchten sind viele Ballaststoffe vorhanden. Ferner haben Sie eine positive Wirkung auf die Gesundheit. Die Darmbakterien arbeiten mit den Ballaststoffen und wandeln sie zu kurzkettigen Fettsäuren um. Daraus gewinnt der Körper Energie.

BCAA

Branched-Chained Amino Acids ist der ausgeschriebene Name von BCAA.

Der Körper kann diese verzweigtkettigen Aminosäuren nicht selbst produzieren. Somit müssen Sie diese über Ihre Nahrung aufnehmen. Typisch dafür sind Isoleucin, Valin und Leucin.

Biologische Wertigkeit

Mit dieser Methode wird eingeschätzt, welche Qualität die Nahrungsmittelproteine haben.

Damit wird angezeigt, wie viel eines von Ihnen aufgenommenen Proteins später in körpereigenes Eiweiß verwandet wird. Ferner haben tierische Proteine in der Regel eine höhere biologische Wertigkeit als dagegen pflanzliche Eiweiße. Die beste biologische Wertigkeit erreichen Sie jedoch, wenn Sie tierische und pflanzliche Lebensmittel kombinieren.

Fleisch und Fisch – Wissenswertes und Tipps für Verbraucher

Ob Fisch oder Fleisch – beide Produkte gehören zu den Nahrungsmitteln der Menschen. Doch was ist gesünder? Und wie müssen Sie das Fleisch und den Fisch zubereiten? Gibt es auch ungesundes Fleisch oder gar schädlichen

0 Kommentare

Bioverfügbarkeit

Sie zeigt an, wie gut ein bestimmter Stoff vom Körper aufgenommen und auch verwertet wird.

Jedoch können weitere Lebensmittelinhaltsstoffe die Bioverfügbarkeit beeinträchtigen, aber auch verstärken. Deshalb ist sie in der Aufnahmeempfehlung zu beachten.

Blausäure

Cyanwasserstoff oder auch Blausäure gehört zu den giftigen Substanzen.

Es gibt Pflanzen für die Lebensmittelgewinnung wie Aprikosenkerne oder Bittermandeln, welche relativ viele Blausäure-abspaltende Verbindungen enthalten. Sobald die Verdauung einsetzt, kann die giftige Blausäure aus den ungiftigen Stoffen freigesetzt werden. In zu hoher Konzentration kann es zu Atemnot, Krämpfen, Pupillenerweiterung aber auch zum Tod kommen.

BMI

Er bedeutet ausgeschrieben Mody-Mass-Index und wird durch Division von Gewicht durch die Körpergröße im Quadrat berechnet.

Sofern der BMI mehr als 25 beträgt, spricht man in der Medizin von einem leichten Übergewicht. Beträgt er sogar einen Wert ab 30, leidet man unter Adipositas, also schwerem Übergewicht.

Gefährliche Keime: Obstsalate aus dem Einzelhandel oft ungenießbar

Wenn Sie sich in der Frühstücks- oder Mittagspause gesund ernähren möchten, könnten Sie sich für einen Obstsalat aus dem Supermarkt entscheiden. Allerdings wurde bei Stichproben festgestellt, dass neben Vitaminen oft auch gefährliche Keime enthalten sind.

0 Kommentare

Botanical preperation

Hier geht es um die Zubereitung von Pflanzen.

Diese kann durch Pressen, Fermentieren oder Destillieren erfolgen, wobei bestimmte Stoffe aus den Pflanzen gewonnen werden.

Botanicals

Der Begriff umfasst pflanzliche Materialien.

Dies können zerkleinerte Algen, Pilze oder Pflanzen sein.

Chitosan

Der Begriff kommt aus dem Griechischen und heiß Hülle oder auch Panzer.

Betrachtet man Chitosan chemisch, so handelt es sich um ein Polyglucosamin oder Polyaminosaccharid. Gewonnen wird es auch Chitin. Ferner sind die Schalen von Krabben oder Garnelen die Hauptquelle für die Gewinnung.

Alternative Vertriebswege für Arzneimittel – Versandapotheke oder doch Filialapotheke?

Medikamente werden heute auf unterschiedlichen Wegen angeboten, egal ob über eine Apotheke vor Ort, den Versandhandel oder einer Drogerie. Jeder Weg bietet Ihnen Vor- und Nachteile.

0 Kommentare

Cholesterinwerte

Der Cholesterin ist ein Blutfettwert.

Dieser ist für verschiedene Funktionen im menschlichen Körper zuständig. Insofern ist er nicht nur ein Bestandteil der Zellmembranen, sondern auch eine Vorstufe der Sexualhormone und der Gallensäure. Indes unterscheidet man zwischen LDL und HDL. Wobei LDL für low denity lipoprotein und HDL für high density lipoporotein steht. Ferner bedeuten ein niedriger LDL und ein hoher HDL positive Effekte für die Gesundheit. Über eine Blutuntersuchung kann der Arzt die Werte analysieren.

CLA

Die konjungierten Linolsäuren oder auch CLA genannt sind eine Gruppe von mehrfach ungesättigten Fettsäuren.

Während CLA im Pansen und Euter von Wiederkäuern als Stoffwechselprodukt der Linolsäure gebildet wird, dienen das Fleisch, aber auch die Milchprodukte dieser Tiere uns Menschen als wichtige Hauptquelle für CLA. Der Stoff soll sich positiv auf die Reduzierung von Körperfett auswirken. Jedoch gibt es dafür noch keine richtigen wissenschaftlichen Beweise. Wohingegen Nebenwirkungen sogar möglich wären.

Coenzyme

Sie beteiligen sich an bestimmten Stoffwechselreaktionen im Körper.

Ferner werden Sie bei dem Vorgang chemisch verändert und am Ende wieder regeneriert.

Bald verboten? Kindgerechte Werbung für ungesunde Lebensmittel

Auf immer mehr Verpackungen von Lebensmitteln ist kindgerechte Werbung zu finden. Im Vordergrund steht nicht das Produkt. Vielmehr sollen die jüngsten Konsumenten zu einem Kauf bewegt werden. Doch die Produkte mit lustigen Figuren oder in

1 Kommentar

DGE-Empfehlung

In Zusammenarbeit mit Österreich und der Schweiz hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung die D-A-CH-Referenzwerte herausgebracht.

Diese beziehen sich auf die Empfehlung der täglichen Nährstoffzufuhr durch die Nahrung. Ferner basieren diese Empfehlungen auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und geben weitere Sicherheitszuschläge. Es heißt jedoch nicht, dass Sie an einer Unterversorgung oder einem Mangel leiden, wenn Sie diese Empfehlungen nicht erreichen.

DMBA

Es wird auch 1,3-Dimethylbutylamin genannt.

Hierbei geht es um eine synthetische Substanz. Diese soll eine stimulierende Wirkung haben, etwa so wie 1,3-Dimethylamylamin oder auch DMAA genannt.

Eiweiß

Es gehört zu den drei Hauptnährstoffen.

Eiweiß liefert 4 kcal je Gramm und ist aus Aminosäuren zusammengesetzt. Während der Körper die essentiellen Aminosäuren nicht selbst herstellen kann, muss er sie über die Nahrung aufnehmen.

apotheke-rezeptfrei.net: Online-Apotheke unter Fakeshop-Verdacht

Unter apotheke-rezeptfrei.net finden Sie scheinbar eine Onlineapotheke, bei der Sie Medikamente ohne ein Rezept bestellen können. Dabei handelt es sich meist um betrügerische Angebote. Deshalb haben wir den Onlineshop für Pillen überprüft.

7 comments

Emulgatoren

Dies sind Lebensmittelzusatzstoffe.

Sie sorgen dafür, dass sich Flüssigkeiten, die nicht miteinander mischbar sind, verbinden. So zum Beispiel Wasser und Öl. Ferner stabilisieren die Emulgatoren das fertige Gemisch.

Enzyme

Sie sind der Katalysator, damit sich eine chemische Reaktion beschleunigt.

Ferner sind nahezu alle Enzyme Proteine. Diese sind für den Stoffwechsel von Organismen wichtig, weil sie zum Großteil die biochemischen Reaktionen steuern, zum Beispiel währen der Verdauung.

Essentielle Aminosäuren

Der Mensch braucht 8 Aminosäuren.

Hierzu gehören Isoleucin, Leucin, Lysin, Methionin, Phenylalanin, Threonin, Tryptophan sowie Valin. Diese heißen auch essentielle Aminosäuren. Ferner kann der Körper sie nicht selbst produzieren. Somit werden Sie über die Ernährung aufgenommen.

Vorsicht giftig: Das müssen Sie über grüne Bohnen wissen

Gartenbohnen können die Ursache für gesundheitliche Probleme sein, wenn Sie diese falsch zubereiten oder gar roh essen. Durchfall, Erbrechen, Krämpfe, Fieber und im Extremfall ein Kollaps sind mögliche Folgen. Wir erklären in diesem Artikel, was

1 Kommentar

Essentielle Fettsäuren

Diese braucht der Körper notwendig und kann sie nicht selbst produzieren.

Primär sind dies die ungesättigten Fettsäuren α-Linolsäure, auch Omega-3-Fettsäure genannt, sowie Linolsäure, auch Omega-6-Fettsäure genannt.

Extrakt

Dieser Begriff bezieht sich bei Nahrungsergänzungsmitteln auf eine Lösung von ein oder mehreren Wirkstoffen oder einen nicht standardisierten Auszug.

Jedoch sollten sie dies nicht mit dem Drogenextrakt in Arzneimitteln verwechseln.

Fett

Es ist eines unserer drei Hauptnährstoffe.

Ein Gramm Fett liefert 9 kcal. Ferner sind für uns die essentiellen Fettsäuren sehr wichtig.

Fettlösliche Vitamine

Hierzu zählen verschiedene.

Folgende Vitamine sind fettlöslich: A, D, E sowie K.

Fehlinformation und Irreführung auf Lebensmitteletikettierungen

Auf Etiketten von Lebensmitteln stehen zahlreiche Informationen. Doch sind diese immer vollumfänglich und enthalten alle notwendigen Informationen? Oder ist das Kleingedruckte manchmal auch irreführend oder fehlen sogar wichtige Angaben?

0 Kommentare

Flavonoide

Dies sind sekundäre Pflanzenstoffe.

Sie gehören zu den Polyphenolen. Indes sind sie in Obst sowie Gemüse zu finden, wie zum Beispiel Äpfeln, Wein, Zwiebeln oder Kohl. Ferner sagt man ihnen eine antioxidative Wirkung nach.

Freie Radikale

Sie sind bei vielen biologischen Prozessen beteiligt, wie zum Beispiel die reaktive Sauerstoffspezies.

Jedoch können Sie auch Zellen schädigen. Aus diesem Grund hat der Körper viele Reparatur- und Abwehrmechanismen wie Enzyme, Hormone und andere Substanzen.

Fruktose

Sie wird auch Fructose oder Fruchtzucker genannt.

Hierbei handelt es sich um einen Einfachzucker, der in Verbindung mit Glukose ein Bestandteil des normalen Haushaltszuckers ist.

Gicht

Dies ist eine Erkrankung des Stoffwechsels.

Dabei kristallisiert die Harnsäure in den Gelenken und im Gewebe. Ferner sind Menschen mit Übergewicht, hohem Fleisch- und Alkoholkonsum besonders gefährdet.

So ein Käse – wie Sie Käse zu Hause richtig lagern

Bei der Lagerung von gekauften Käse können Sie einiges falsch machen. Damit der Käse richtig atmen kann und nicht so schnell schlecht wird, sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen.

0 Kommentare

Clucomannan

Dieser Stoff wird aus der Wurzel des asiatischen Aronstabsgewächses Konjak entnommen.

Dieser wasserlösliche Ballaststoff ist in der Lage, viel Wasser zu binden und quillt dabei zu einem festen Gel auf. Während es in Asien wir Stärke verwendet wird und zur Herstellung von Glasnudeln oder geleeartigen Speisen dient, wird es bei uns eher als Gelier- oder Verdickungsmittel eingesetzt. Es hat die Zusatzstoffnummer E 425.

Glucosamin

Der Stoff gehört zum menschlichen Körper.

Er ist zum Beispiel im Bindegewebe, in Knorpeln und der Gelenkflüssigkeit zu finden.

Glukose

Er heißt auch Glucose oder Traubenzucker und ist ein Einfachzucker.

Wird der mit Fruchtzucker gemischt, gehört er zum normalen Haushaltszucker. Indes braucht der Stoffwechsel Zucker zur Energiegewinnung, weshalb er als Hauptenergiequelle gilt. Im Körper kann er als Glykogen gespeichert werden.

Glykämische Last

Sie dient neben dem Glykämsichen Index zur Berücksichtigung der Kohlenhydratmenge von Lebensmitteln.

An ihr kann man ersehen, wie ein Lebensmittel den Blutzuckerspiegel ändern kann.

Lebensmittelvorrat: Welche Esswaren benötige ich?

Es gibt mehrere Tage weder Strom noch Wasser, die Geschäfte öffnen nicht und Sie haben keinen Lebensmittelvorrat. Was ist jetzt zu tun? Für den Notfall benötigen Sie einen Grundvorrat, mit dem Sie rund 14 Tage

4 comments

Glykämischer Index

Er wird auch mit GI abgekürzt.

Ferner zeigt er an, wie ein kohlenhydrathaltiges Lebensmittel auf den Blutzuckerspiegel wirken kann. Jedoch sollten Sie ihn immer zusammen mit der Glykämischen Last betrachten, damit der Wert auch aussagekräftig ist.

Glykogen

Hierbei handelt es sich um ein verzweigtes Polysaccharid.

Es wird aus Glukose-Einheiten aufgebaut. Das Glykogen speichert kurz- und mittelfristig die Glukose im Körper und stellt ihn somit bereit.

Guarana

Dies ist eine Lianenart und gehört zur Familie der Seifenbaumgewächse.

Ihren Ursprung hat die Pflanze im Amazonasbecken. Die Samen sind koffeinhaltig. Ferner hat sie einen Gerbstoffanteil von 25 Prozent, was als hoch gilt. Dieser sorgt dafür, dass das Koffein verzögert und länger wirkt.

Gesundheits-Apps: medizinische Anwendungen auf Rezept – Sie sorgen für eine verbesserte Behandlung und unterstützen Arzt und Patient

Mittlerweile gibt es nicht nur zahlreiche Ernährungs- und Fitness-Apps, sondern auch medizinische Apps. Die medizinischen Apps sind Programme, die einen medizinischen Zweck erfüllen und bei Krankheiten wie Diabetes zum Einsatz kommen. Seit Anfang Oktober 2020

0 Kommentare

HACCP

Ausgeschrieben bedeutet es Hazard Analysis and Critical Contraol Points.

Hierbei handelt es sich um ein Konzept zur Gefahrenermittlung von kritischen Lenkungspunkten. Ferner wurde es speziell für die Handhabe von Lebensmitteln in der Produktion entwickelt.

Health Claims

Dies sind schlichtweg Werbeaussagen.

Jedoch sollen diese den gesundheitlichen Nutzen von Lebensmitteln bewerben. In der EU braucht es dafür eine Zulassung.

Herzglykoside

Dies sind pflanzliche Wirkstoffe, die die Herzleistung unterstützen.

Sie steigern die Schlagkraft und senken die Herzfrequenz. Ferner werden sie zur Behandlung einer Herzinsuffizienz verwendet.

Homocystein

Hierbei handelt es sich um eine Aminosäure.

Sie wird als Zwischenprodukt des Stoffwechsels produziert, jedoch für den Proteinaufbau nicht verwendet. Sofern der Homocysteinspiegel erhöht ist, steigt auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Abnehmen: Wie viel Kalorien enthalten proteinreiche Produkte wirklich?

Die Stiftung Warentest hat verschiedene Produkte mit viel Protein unter die Lupe genommen. Dabei fanden die Tester heraus, dass die Lebensmittel zwar gesund wirken, teils aber mehr Fett und Kalorien liefern als herkömm­liche Produkte. Stimmt

0 Kommentare

Humanstudien

Dies sind Studien, die an oder mit Menschen gemacht werden.

Zudem gibt es auch Tierstudien oder Zellkulturstudien. Jedoch haben die Humanstudien die größte Aussagekraft, wenn man Erkenntnisse braucht.

Immunsystem

Es ist das körpereigene Abwehrsystem jedes Lebewesens.

Ferner kann es Gesundheitsschäden verhindern. Dringen Krankheitserreger oder fremde Substanzen in den Körper sein, so entfernt es diese. Außerdem kann es körpereigene Zellen zerstören, die fehlerhaft geworden sind.

Insulin

Ein wichtiges Hormon für den Körper.

Es sorgt dafür, dass der Blutzuckerspiegel im Körper reguliert wird.

Inverkehrbringen

Dieser Ausdruck bezeichnet das Bereithalten von Lebensmitteln, die in den Verkauf gebracht werden.

Jedoch schließt das auch Lebensmittel ein, die nur weitergegeben werden, unabhängig davon, ob unentgeltlich oder bezahlbar. Auch der Vertrieb und jede andere Form der Weitergabe zählen hierzu.

Seriöse Versandapotheken erkennen – so geht`s

In der Apotheke erhalten Sie nicht nur Arznei, die Ihnen Ihr Arzt verschrieben hat. Pflegeprodukte, Hygieneartikel oder rezeptfreie Medikamente finden Sie hier auch im Sortiment. Immer mehr Verbraucher vertrauen beim Einkauf dieser Produkte den Onlineapotheken.

0 Kommentare

Katalysator

Er beeinflusst oder führt chemische Reaktionen hervor.

Jedoch bleibt er dabei unverändert.

Kohlenhydrate

Eines der drei Hauptnährstoffe.

Ein Gramm liefert 4 kcal. Ferner gibt es Mehrfach- und Einfachzucker. Zum Mehrfachzucker gehören zum Beispiel Stärke, welche viel Energie liefert, aber auch der Vielfachzucker, beides ist zum Teil für den Menschen nicht verdaulich. Jedoch können sie in Form von Ballaststoffen viele Funktionen im Körper beeinflussen.

Kurzdarmsyndrom

Hierbei handelt es sich um ein klinisches Krankheitsbild.

Genau genommen ist ein Teil des Dünndarms nicht mehr da, weshalb es zu einer gestörten Nährstoffaufnahme kommt.

Makronährstoff

Der Körper gewinnt aus ihnen Energie.

Hierzu gehören Fett, Kohlenhydrate, Eiweiß, aber auch Alkohol.

Wird das Coronavirus über Lebensmittel und Verpackungen übertragen? – Virus überlebt nicht lange in der Umwelt

Seit Anfang 2020 ist der Coronavirus tägliches Thema und gerade beim Einkaufen kommen häufig Fragen auf. Eine Übertragung durch Lebensmittel und Verpackungen ist nicht wahrscheinlich und es gibt auch keine Anzeichen dafür.

0 Kommentare

Maltodextrin

Ein Kohlenhydratgemisch, das wasserlöslich ist.

Es ist aus Stärke hergestellt, fast geschmacksneutral und kaum süß. Ferner dient es als Energieträger und wird auch in Lebensmittelzusatzstoffen verwendet, wie zum Beispiel als Konservierungsmittel.

Medizinprodukt

Produkte, die für den medizinischen Gebrauch bestimmt sind.

Die Hauptgewinnung erfolgt primär auf physikalischem Weg.

Melanin

Es ist für rote, schwarze und braune Farbpigmente zuständig.

Somit brauchen wir es für die Hautfärbung, aber auch für die Farbe von Augen und Haaren.

Mengenelemente

Diese Mineralstoffe kommen im Körper in größeren Mengen, also mehr als 50 mg je Körpergewicht, vor.

Hierzu zählen zum Beispiel Kalium, Calcium, Natrium, Magnesium oder Schwefel.

medirezept.com: Vorsicht Fakeshop! Meiden sie die Onlinepotheke

In dem Onlineshop medirezept.com können Sie scheinbar Medikamente ohne Rezept bestellen. Doch wie seriös ist dieses Angebot? Wir raten von einem Einkauf ab. Es gibt keine seriöse Apotheke, welche Tabletten ohne Rezept verkauft. War diese

28 comments

Mikronährstoff

Hierzu zählen:

Spurenelemente, Vitamine und Mineralstoffe.

Mineralstoff

Sind sind anorganische Nährstoffe, die lebensnotwendig sind.

Der Körper kann sie nicht selbst produzieren, weshalb sie über die Nahrung aufgenommen werden müssen. Man unterscheidet zwischen Spurenelementen und Mengenelementen.

Nährstoffbezugswert

Dies ist die Referenzmenge an Nährstoffen, die täglich aufgenommen werden sollten.

In der Lebensmittelinformationsverordnung ist der Nährstoffbezugswert geregelt.

Nährwertprofil

Sie stellen bestimmte Anforderungen an Lebensmittel.

Insofern darf ein bestimmter Nährstoffgehalt eines Lebensmittels weder über- noch unterschritten werden, sofern das Lebensmittel auch nährwert- oder gesundheitsbezogene Angaben trägt. So zum Beispiel die Menge von Salz, Zucker oder Alkohol. Der Sinn der Nährwertprofile ist es, dass ungesunde Lebensmittel nicht als positiv beworben werden dürfen. Dies würde den Anschein erwecken, sie wären gesund und hätte einen besseren Nährwerts als sie es in Wirklichkeit haben. Für die Nährwertprofile werden wissenschaftliche Erkenntnisse genutzt als auch die Zusammenhänge von Gesundheit und Ernährung. Die EU-Kommission legt diese fest.

Verbraucherzentrale: kostengünstige Hilfe bei Rechtsfragen und Problemen

Gerade im Internet treten immer wieder Probleme mit Anbietern auf, die eine individuelle Beratung erfordern. Oft geht diese Beratung über das reine Zuhören oder einen Tipp hinaus. Vielmehr geht es um eine Rechtsberatung und die

21 comments

Neuartige Lebensmittel

Novel Food sind Lebensmittel oder Lebensmittelzutaten, die erst ab dem 15. Mai 1997 in der Europäischen Gemeinschaft als nennenswert für den Verzehr eingestuft wurden.

Hierfür braucht es jedoch eine EU-Zulassung und eine Sicherheitsprüfung.

Nukleinsäuren

Sie sind aus Nukleotiden aufgebaut.

Der wohl bekannteste Vertreter ist die Desoxyribonukleinsäure, die Träger der Erbinformationen ist (DNS, DNA).

Östrogene

Dies sind weibliche Hormone wie Östron, Östriol und Östradiol.

Sie dienen der Zyklussteuerung und sind in der Schwangerschaft sehr wichtig. Ferner ist ihr Produktionsort die Nebennierenrinde, aber auch die Plazenta und die Eierstöcke.

ORAC-Wert

Der Begriff steht für Oxygen Radical Absorbance Capacity.

Gemeint ist damit die Fähigkeit, die Sauerstoffradikalen abzufangen. Jedoch geht es hier nur um eine chemische Eigenschaft und nicht um die Reaktion im Körper selbst.

medikamente-rezeptfrei.net: Wie sicher ist die Online-Apotheke? – Analyse und Erfahrungen

Unsere Leser haben uns auf die Online-Apotheke medikamente-rezeptfrei.net aufmerksam gemacht. In unserer Sicherheitsanalyse erfahren Sie, ob Sie dieser Apotheke im Internet trauen können. Zusätzlich benötigen wir Ihre Erfahrungen. War dieser Artikel hilfreich? Sende Benutzer-Bewertung 2.97 (30

22 comments

Osteoporose

Dies ist eine Erkrankung des Skeletts.

Hierbei nimmt die Knochendichte ab, was zu Knochenbrüchen führen kann. Ein Risiko tragen Raucher, Menschen mit Untergewicht, aber auch einem Calcium- oder Vitamin D-Mangel.

Oxidativer Stress

Hier wird eine Stoffwechsellage bezeichnet.

Dabei wird das normale Maß an schädigenden Sauerstoffverbindungen innerhalb der Zellen überschritten. Sofern es sich nur um geringe Mengen handelt, können sich die Zellen noch selbst reparieren.

Plasma

Dies ist der flüssige Blutanteil und wird auch Blutplasma genannt.

Das Plasma transportiert Lipide, Glukose, Hormone, Sauerstoff, Kohlenstoffdioxid, aber auch Stoffwechselprodukte.

REWE: Welche Bedeutung hat die Abkürzung und wer gehört zu REWE?

Wahrscheinlich waren Sie bei REWE schon sehr oft einkaufen. Manchmal bewusst und ein anderes Mal unbewusst. Doch welche Bedeutung hat die Abkürzung REWE eigentlich und welche bekannten Marken gehören noch zu dem Handelskonzern? Wie hilfreich

0 Kommentare

Polyphenole

Dies ist eine Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe wie auch Flavonoide und Phenolsäuren.

Sie sind in Grünkohl, Gemüse, Obst, Tee, Kaffee, Vollkornweizen oder Trauben zu finden. Zudem gelten sie als förderlich für die Gesundheit.

Provitamin

Hierbei handelt es sich um Vitaminvorstufen, welche im Körper unter bestimmten Gegebenheiten in das eigentliche Vitamin gewandelt werden.

Als Beispiel ist hier Provitamin A oder auch Betacarotin zu nennen. Daraus kann Vitamin A werden. Weiter sind Ergosterin als Vitamin D2 nennenswert. Aber auch Dexpanthenol was zu Pantothensäure wird. Ebenso 7-Dehydrocholesterol, welches durch Sonneneinstrahlung auf der Haut zu Vitamin D bildet.

Proanthocyanidine

Diese in natürlich in Pflanzen vorkommenden Stoffe gehören zu den Flavanolen und den Polyphenolen.

Der Stoff ist in Kakao, Nüssen, Tee und Rotwein enthalten.

Lebensmittelvorrat anlegen: Aber nicht mit Dr. Hittich Spirulina Premium

Aktuell warnt die Verbraucherzentrale Hessen vor einer Werbung aus dem Hause GP Health Products. Die Firma nimmt die Empfehlung, einen Lebensmittelvorrat anzulegen, als Grundlage für einen gesundheitsgefährdenden Rat mit „Spirulina Premium“. Wir verraten, worum es genau

4 comments

Rachitis

Hierbei handelt es sich um eine Knochenkrankheit, die bei Kindern vorkommt.

Dabei werden nicht ausreichend Mineralien in den Knochen eingelagert. Dies führt zu Verformungen, Fehlstellungen, aber auch Wachstumsstörungen. Meist tritt Rachitis bei einem Vitamin D-Mangel auf.

Resorption

Die Aufnahme von Stoffen im Darm.

Dabei nimmt der Darm die Stoffe aus der Nahrung während der Verdauung auf.

Sekundärer Pflanzenstoff

Hierzu zählen unter anderem die Farb-, Duft-, Geruchs- und Insektenabwehrstoffe von Pflanzen.

Ferner sagt man ihnen eine antioxidative Wirkung nach. Es gibt jedoch keine Aufnahmeempfehlung. Als Beispiel sind hier Carotinoide, Polyphenole, Anthocyane, Phytoöstrogene, Suflide, OPC oder Glucosinolate zu nennen.

Frisches Gemüse vs. Tiefkühlgemüse: was ist gesünder?

Frisches und regionales Obst und Gemüse liegen voll im Trend. Stellt sich die Frage, ob es auch gesünder ist als das Pendant aus der Tiefkühltruhe. Warum Tiefkühlgemüse richtig punkten kann und wer am Ende die

1 Kommentar

Semi-essentielle Aminosäuren

Sie sind für den Körper bedingt unentbehrlich.

Hierzu gehören: Arginin, Glutamin, Cystein, Histidin und Tyrosin. Zwar werden sie auch vom Körper gebildet, doch in zu kleinen Mengen, weshalb sie bei Wachstum oder schweren Verletzungen nicht ausreichend sind. In diesem Fall sollten sie zusätzlich über die Nahrung aufgenommen werden.

Spurenelemente

Diese Mineralstoffe kommen im Körper nur in Spuren vor.

Hierzu zählen zum Beispiel Eisen, Jod, Fluor, Selen und Mangan.

THC

Ausgeschrieben heißt es Tetrahydrocannabinol.

Dies ist der Hauptbestandteil der Hanfpflanze, welcher eine berauschende Wirkung hat.

Das Verwirrspiel mit der Region – regional, Regionalität, Regionalfenster

Die Angaben „regional“ oder „aus der Region“ sind wahre Einkaufshilfen, wenn Sie darauf achten, die Geschäfte der Umgebung zu unterstützen. Die Verbraucherzentralen checken in einem bundesweiten Vergleich, ob es sich wirklich um eine Einkaufshilfe oder

0 Kommentare

Typ-1-Diabetes

Eine Stoffwechselerkrankung, bei der das Immunsystem die Insulinzellen der Bauchspeicheldrüse zerstört.

Folglich wird kein Insulin mehr produziert. Ferner müssen die Betroffenen dann Insulin spritzen und ihre Blutzuckerwerte durch Messung beobachten sowie bei der Kohlenhydrataufnahme achtsam sein.

Typ-2-Diabetes

Dies ist der sogenannte Alters-Diabetes.

Meist tritt er bei Erwachsenen auf. Er ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, bei der der Blutzuckerspiegel erhöht ist. Er entsteht aus einer Insulinresistenz. Das bedeutet, dass die Zellen im Körper nur noch schlecht auf das Insulin ansprechen. Meist ist Übergewicht der Auslöser.

Vitamine

Diese organischen Verbindungen sind für den Körper lebenswichtig.

Er kann sie nicht selbst herstellen.

Schlachthöfe und Corona: Was sollten Fleischesser jetzt beachten?

Die Corona-Ausbrüche in mehreren deutschen Schlachtbetrieben verunsichern die Verbraucher. Ist das Fleisch jetzt noch genießbar? Worauf muss man beim Kauf und beim Verzehr von Fleisch achten? 

0 Kommentare

Vitamin H

Auch als Biotin bekannt.

Wichtig für Haut, Haare und Nägel.

Vitamin B 7

Vielen kein Begriff.

Dies ist der alte Name für Biotin.

Wasserlösliche Vitamine

Hierzu gehört eine Reihe von Vitaminen.

Zum Beispiel Vitamin C, Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Pantothensäure, Niacin, Folat und Vitamin B12.

Listerien: Welche Gefahr besteht und wie können Sie sich vor den Bakterien schützen?

Wegen Listerien werden immer häufiger Produkte vom Verbraucher zurückgerufen. Doch die hartnäckigen Bakterien werden nicht nur mit verunreinigten Lebensmitteln geliefert. Auch in der Küche sind sie präsent. Wir erklären, welche Gefahr für Menschen besteht und wie

0 Kommentare

Fragen & Antworten

FAQs zum Thema Glossar Nahrungsergänzungsmittel – Wissenswertes

1. Sind all die genannten Vitamine über die Nahrung aufzunehmen?

Manche Vitamine können Sie in ausreichender Menge über die Nahrung aufnehmen, andere nicht. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten, ob ein Nahrungsergänzungsmittel notwendig ist.

2. Habe ich mit Diabetes einen erhöhten Nährstoffbedarf?

Tatsächlich können Sie manche Nährstoffe in höherer Menge benötigen. Jedoch sollten Sie sich auch hierzu von Ihrem Arzt beraten lassen.

3. Wie kann ich bei Kindern einer Rachitis vorbeugen?

Sofern Sie einen Kinderarzt haben, wird Ihnen dieser für Baby spezielle Tabletten oder Tropfen geben. Dieses Vitamin-D-Präparat soll hier vorbeugen. Welche Menge und ob das Präparat wichtig ist, erfahren Sie von Ihrem Kinderarzt.

4. Kann ich Typ-1-Diabetes wieder loswerden?

Im Gegensatz zum Typ-2-Diabetes können Sie den Typ-1 nicht mehr loswerden. Jedoch können Sie mit einer Gewichtsabnahme, körperlicher Bewegung und einer ausgewogenen Ernährung die Zuckerwerte senken und somit auch eventuell eine Reduzierung der Insulineinheiten erwirken.

5. Wie kann ich im Winter einem Vitamin-D-Mangel vorbeugen?

Auch wenn es kalt ist, so nutzen Sie jeden Sonnenstrahl und gehen Sie spazieren. Auch 30 Minuten auf dem Balkon sitzen kann schon viel bewirken. Ein Vitamin-D-Präparat sollten Sie jedoch nie ohne ärztliche Rücksprache einnehmen.

Salmonellen: Welche Gefahr besteht und wie können Sie sich vor den Bakterien schützen?

Wir berichten oft von Lebensmitteln, die mit Salmonellen belastet sind. Doch die Bakterien können nicht nur bei der Produktion von Nahrungsmitteln in unser Essen geraten. Wir erklären, wie gefährlich eine Salmonellen-Erkrankung ist, welche Symptome auftreten

0 Kommentare

Fazit

Wie Sie sehen, gibt es eine ganze Menge an Vitaminen, Mineralstoffen und vielen anderen Dingen, die Ihr Körper braucht. Doch nicht alles muss über Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Nehmen Sie die Präparate nicht vorbeugend, sondern sprechen Sie immer erst mit Ihrem Arzt darüber. Manchmal kann eine Überdosierung nämlich auch Folgen für den Körper oder die Organe haben und sie somit krank machen.

Schreibe einen Kommentar