Diese Facebook-Posts zum Coronavirus sollen Sie nicht teilen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Auch auf Facebook gibt es zahlreiche Kettenbriefe, die via Post ständig geteilt werden. Auf diese Weise erreichen die Informationen sehr viele Menschen. Das Problem ist nur, dass die Informationen nicht fundiert sind, oft sogar falsch. Teilen Sie keine Fake-News zum Coronavirus.

Zu fast allen aktuellen Themen entstehen auch dubiose Kettenbriefe und Fake-News, auch und vor allem zum Coronavirus. Damit werden die Menschen oft zusätzlich verunsichert. Oft sind diese Posts mit vermeintlich nützlichen Informationen ausgestattet. Das hat zur Folge, dass die Nutzer die Texte  ungeprüft teilen und so für eine große Verbreitung sorgen. Tatsächlich handelt es sich meist um Fake-News oder gefährliche Halbwahrheiten. Häufig werden die Texte auch per WhatsApp versendet.

Wir haben hier schon vor dem dubiosen Video von Odysseus auf WhatsApp berichtet. Angeblich sollte dieses geheime Informationen enthalten, die von den Medien bewusst zurückgehalten wurden. Gewarnt haben wir auch vor dem Gerücht, dass Sie Desinfektionsmittel konsumieren sollen, um sich vor dem gefährlichen Virus zu schützen. Nicht zuletzt werden gefälschte E-Mails versendet, die auf den Coronavirus aufsetzen. Diese Nachrichten enthalten tatsächlich einen Virus, allerdings ist dieser für Ihren Computer gefährlich. Besonders gefährlich sind auch die Kettenbriefe zum Coronavirus auf WhatsApp und die WhatsApp-Sprachnachrichten zu COVID19, die teils frei erfunden sind.

Generelle Information zu Kettenbriefen auf Facebook zum Coronavirus

Grundsätzlich sollten Sie den Posts auf Facebook keinen Glauben schenken und diese vor allem nicht als Informationsquelle nutzen. Dafür gibt es gleich mehrere Gründe. Erstens wissen Sie nicht, wann der ursprüngliche Verfasser den Text geschrieben hat. Dieser kann schon veraltet sein, da Facebook-Posts von Nutzern immer wieder geteilt werden. Andererseits handelt es sich bei diesen Informationen im besten Fall um persönliche Meinungen. Es ist also nicht mehr Wert als ein Biertischgespräch. Andere Menschen möchten damit gezielt verunsichern und Fake-News verbreiten.

Dabei spielt es keine Rolle, ob in der Nachricht ein besorgter Bürger scheinbar ganz genau weiß, was es mit dem Coronavirus auf sich hat, wie man sich vor COVID19 schützen kann oder wie es damit in der Zukunft weitergeht. Auch die Nachrichten von angeblichem medizinischen Personal, die Geheiminformationen aus Krankenhäusern bekannt geben, sind nicht vertrauenswürdig. In der Regel werden die Menschen durch diese Nachrichten nur verunsichert. 

Arzt Besprechung Hilfe Empfehlung Symbolbild

Symbolbild (Foto: yurolaitsalbert/stock.adobe.com)

SARS-CoV-2: Aktuelle Empfehlungen im Umgang mit dem neuen Coronavirus – FAQ (Video)

Jeden Tag gibt es neue Meldungen zu SARS-CoV-2 und den Umgang mit Covid-19. Jeder meint mit seinen Ratschlägen helfen zu wollen. Dabei ist es eher sinnvoll, wenn Sie sich auf offizielle Informationen verlassen. Welche Empfehlungen

0 Kommentare
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

So sehen die Facebook-Posts zum Coronavrus aus

Nachfolgend zeigen wir die Corona-Posts auf Facebook, welche uns bisher bekannt sind. Falls Sie auf weitere Fake-News stoßen, leiten Sie diese bitte an [email protected] weiter. Wir warnen davor, damit Menschen in Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht in Angst und Panik geraten.

Infos von bekannten Krankenhaus-Chefarzt & Stationsleitung zu Symptomen

Gemopst weil wichtig:

Weil irgendwie auch keiner weiß, was die Symptome so sind und was man tatsächlich vorbeugend machen kann. Infos direkt von einem mir bekannten Krankenhaus-Chefarzt & Stationsleitung:

1. Rotznase und/oder Schniefnase = Erkältung!

2. COVID-19 ist ein trockener Husten ohne laufende Nase.

3. Das Virus ist nicht hitzebeständig und wird bei einer Temperatur von nur 26/27 Grad abgetötet. Es hasst die Sonne.

4. Wenn jemand, der es hat, niest, kommt es in der Luft ungefähr 2-3 Meter weit, bevor es auf den Boden fällt.

5. Wenn es auf eine Metalloberfläche gelangt, kann es mindestens 12 Stunden überleben. Wer also mit einer Metalloberfläche in Kontakt kommt: schnellstens mit Seife gründlich Hände waschen.

6. Auf Stoff kann es bis zu 9 Stunden überleben. Sachen, die angeniest wurden oder möglicherweise anderweitig mit einem Infektionsherd in Berührung gekommen sind, sofort waschen. Normales Waschmittel tötet das Virus ab.

7. Das Trinken von warmem Wasser ist bei allen Viren wirksam. Möglichst keine Flüssigkeiten mit Eis / aus dem Kühlschrank trinken. Zur Vorbeugung kann man auch mit Salz in warmem Wasser gelöst gurgeln. Schützt den Hals für 6-12 Stunden.

8. Man kanns nicht mehr hören, aber: Pratzen waschen! Das Virus kann nur 5-10 Minuten lang auf den Händen überleben kann. In dieser Zeit kann jedoch viel passieren. Man reibt sich die Augen, packt sich an die Nase etc. blabla.

10. Kann man nicht genug betonen – viel Wasser trinken!

DIE SYMPTOME

1. Es wird zuerst den Hals befallen, so dass man 3-4 Tage lang Halsschmerzen hat.

2. Das Virus verbindet sich dann mit Nasenflüssigkeit, die in die Luftröhre und dann in die Lunge gelangt und eine Lungenentzündung verursacht. Dies passiert etwa nach 5-6 Tagen.

3. Mit der Lungenentzündung gehen hohes Fieber und Atembeschwerden einher.

4. Die verstopfte Nase ist nicht wie die normale. Du fühlst dich wie wenn du ertrinkst. Spätestens jetzt unbedingt medizinische Hilfe suchen (Gesundheitsamt!)

Exzellente Ratschläge japanischer Ärzte, die COVID-19-Fälle behandeln:

Sicherstellen, dass Mund und Rachen feucht bleiben und niemals trocken sind. Alle 15 Minuten ein paar Schluck Wasser trinken. Warum? Selbst wenn das Virus in den Mund gelangt, wird es durch Trinkwasser oder andere Flüssigkeiten durch den Hals und in den Magen gespült. Dort tötet die Magensäure das gesamte Virus ab. Wenn man nicht regelmäßig genug trinkt, kann das Virus in die Luftröhre und in die Lunge gelangen.

Teilen erwünscht. Gute Besserung!

Was sollen Sie mit den Kettenbriefen machen?

Wir empfehlen, nicht in Panik zu verfallen. Leiten Sie die Kettenbriefe auf keinen Fall weiter. Der Inhalt ist meist wenig zielführend und verbreitet eher Angst und Schrecken. Vor allem labile Menschen und Kinder könnten von derartigen Spam-Mitteilungen irritiert sein. Zusätzlich würden Sie Familie und Freunde nur verunsichern. An anonymen Insider-Informationen ist ohnehin meist nichts dran, maximal eine Halbwahrheit.

Auch die zahlreichen Texte, welche bei der Diagnose und teils bei der Heilung helfen sollen, sind gefährlich. Die Menschen könnten die einfachen Tipps glauben, die wissenschaftlich nicht bewiesen sind. Dann wiegen sich die Menschen in einer nicht vorhandenen Sicherheit. Posts von anonymen Nutzern oder anonymen Experten auf Facebook, WhatsApp oder in anderen sozialen Netzwerke sind nicht geeignet, um derartige Informationen zu verbreiten.

Viel wichtiger ist, dass Sie sich auf den offiziellen Seiten informieren, wie Sie sich gegen das Virus SARS-CoV-2 schützen können. 

Kinderbetreuung Symbolbild

Symbolbild (Foto: lordn/stock.adobe.com)

Schule und Kita geschlossen: Wird weiter Lohn und Gehalt bezahlt?

In immer mehr Bundesländern werden Schulen und Kindergärten aufgrund behördlicher Anordnungen geschlossen. Aktuell ist nicht absehbar, wie lange die Kinder zuhause bleiben müssen. Viele Verbraucher fragen sich jetzt, ob das Gehalt während der Kinderbetreuung zuhause

0 Kommentare

Melden Sie dubiose Kettenbriefe und WhatsApp-Angebote

Damit wir vor unseriösen Facebook-Posts und gefährlichen WhatsApp-Nachrichten warnen können, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte leiten Sie uns dubiose Nachrichten direkt per WhatsApp an 03054909774 weiter. Auch wenn Sie unseriöse Facebook-Posts sehen, freuen wir uns über eine Information (möglichst mit Screenshot) an [email protected].

Diese Informationen zum Coronavirus müssen Sie kennen:
Symbolbild Geld Rechnung

Symbolbild (Quelle: pixabay.com/stux)

Vorsicht Betrug: Forderung der Rückzahlung von Corona-Hilfen per E-Mail

Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige müssen jetzt besonders wachsam sein. Aktuell werden unter Strafandrohung bereits durch Bund und Länder gezahlte Corona-Hilfen zurückgefordert. Dabei wird das Geld in den Unternehmen dringend zur Existenzsicherung benötigt. Wie hilfreich fanden

0 Kommentare
Corona Test-Kit COVID-19 Symbolbild Video

(Foto: https://stock.adobe.com/alexandra)

AProof Corona-Antikörpertest in Apotheken erhältlich: Das müssen Sie wissen

Mitten in der Corona-Pandemie beschäftigt viele Menschen ein Thema: Hatte ich das Coronavirus oder bin ich gar an Covid-19 erkrankt. Das Pharmaunternehmen Adversis Pharma aus Leipzig bietet einen Corona-Antikörpertest an. Dieser soll auch über Apotheken

0 Kommentare
TUI Flugzeug Himmel Urlaub

(Foto: Blickfang / stock.adobe.com)

Reiseveranstalter TUI streicht Party-Reisen für 2020

Der Reiseveranstalter TUI hat alle Party-Reisen für 2020 mit sofortiger Wirkung gestrichen. Grund ist die Corona-Pandemie. Damit dürfte für einige der lang ersehnte Sommerurlaub ins Wasser fallen.

0 Kommentare
Lotto Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/M. Schuppich)

Vorsicht Spam: E-Mail der Westlotto GmbH mit Gewinnzusage ist Betrug

Haben  Sie auch eine E-Mail mit dem Betreff „Hochachtungsvoll Westlotto GmbH“ bekommen, in der Sie über einen Gewinn in Höhe von 369.547,60 Euro informiert werden? Wir erklären, was es damit auf sich hat. War diese

1 Kommentar
Urlaub Geld Symbolbild

(Foto: stock.adobe.com/Carmen 56)

Flug oder Pauschalreise wegen Corona storniert – Das sind Ihre Rechte

Ihre Pauschalreise wurde aufgrund von Corona abgesagt oder der gebuchte Flug konnte nicht stattfinden. In diesem Fall möchten Sie das im Voraus bezahlte Geld natürlich zurückhaben. Doch viele Anbieter möchten kein Geld auszahlen. Dafür bieten

0 Kommentare
Coronavirus Symbolbild

(Foto: H_Ko/stock.adobe.com)

Corona-Ausbruch in Magdeburg und Berlin Neukölln

Vielerorts gehen die Infektionszahlen mit COVID-19 zurück. In vielen Orten gibt es gar keine Neuinfektionen mehr. Doch es gibt auch immer wieder regional begrenzte COVID-19 Infektionen, die zu drastischen Maßnahmen führen.

0 Kommentare
Corona-Warn-App Symbol Icon App

(Foto: bundesregierung.de)

Corona-Warn-App: App-Download für Android und iOS

Mit der Corona-Warn-App für Android und iOS soll die Corona-Pandemie eingedämmt werden. Infektionsketten können mithilfe der App schneller unterbrochen und Sie bei einem möglichen Ansteckungsrisiko schneller informiert werden.

0 Kommentare
Corona-Warn-App Symbol Icon App

(Foto: bundesregierung.de)

Corona-Warn-App: Freiwillig bei der Eindämmung der Corona-Epidemie helfen

Um die Corona-Pandemie einzudämmen hat auch die deutsche Regierung in Zusammenarbeit mit dem Robert-Koch-Institut eine App entwickelt. Doch welches ist die richtige App und müssen Sie die Gratis-App auf Ihrem Smartphone nutzen? Wir beantworten die

0 Kommentare
Maskenpflicht ÖPNV Symbolbild

(Foto: J.C. Huesch/stock.adobe.com)

Polizei warnt vor Attesten zur Befreiung von der Maskenpflicht aus dem Internet

Nur mit einem ärztlichen Attest können Sie sich von der in den meisten Bundesländern gültigen Maskenpflicht befreien lassen. Die Polizei warnt jetzt vor Attesten aus dem Internet. Diese sind im Ernstfall bei einer Kontrolle nicht

0 Kommentare
Rewe-Einkauswagen-Symbolbild

(Foto: Björn Wylezich - stock.adobe.com)

Weniger bezahlen bei Rewe: spezielle Rabattaktion während der Corona-Krise

Unternehmen lassen sich in Zeiten der Corona-Krise viel einfallen, um Kunden zu binden. Manch ein Unternehmen will sich vor allem bei den fleißigen Helfern bedanken. Deswegen will Rewe allen im Gesundheitswesen tätigen Personen helfen, bares

0 Kommentare



Schreibe einen Kommentar