OneDrive Phishing: E-Mail „A User sent you (2) files using OneDrive“


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Haben Sie eine E-Mail von Microsoft OneDrive bekommen, nach der ein Benutzer angeblich eine Datei mit Ihnen teilt? Die E-Mail hat den Betreff „Sie haben ein eingehendes Microsoft OneDrive-Dokument“ oder „A User sent you (2) files using OneDrive“ und wird derzeit versendet. Wir erklären, was es damit auf sich hat und warum Sie die Dateien nicht ansehen sollten.

Wir warnen immer wieder vor gefälschten E-Mails, die im Namen von großen Unternehmen versendet werden. So berichten wir ständig über Phishing-Nachrichten im Namen von Microsoft. Doch nicht immer handelt es sich um Spam oder Phishing. Einige unerwartete E-Mails sind tatsächlich echt. Beispielsweise haben wir über die Sicherheitstipps für Windows 10 berichtet, die von vielen Nutzern als Spam betrachtet wurden.

Aktuell erhalten zahlreiche E-Mail-Nutzer eine Nachricht von OneDrive. Dabei handelt es sich um die Cloud-Lösung von Microsoft, die Nutzer kostenlos nutzen können. Darüber können Dateien mit anderen Nutzern geteilt und sogar gemeinsam an Projekten gearbeitet werden. Folglich stellt sich die Frage, ob die E-Mail mit dem Betreff „Sie haben ein eingehendes Microsoft OneDrive-Dokument“ tatsächlich von Microsoft stammt? Hier möchten wir gleich zu Beginn warnen. Die Nachricht wird nicht von Microsoft oder OneDrive versendet. Es handelt sich um eine Fälschung.

So sieht die gefälschte E-Mail mit den OneDrive-Dateien aus

Die aktuelle E-Mail informiert Sie über eine neue PDF-Datei mit mehreren Seiten. Da sich die optische Gestaltung der E-Mails, die Absender und Betreffzeilen häufig ändern, benötigen wir Ihre Hilfe. Bitte leiten Sie Nachrichten mit abweichenden Daten an [email protected] weiter, damit wir unsere Warnung aktualisieren können. So sieht die aktuelle Fake-Mail im Namen von OneDrive aus:

100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Absender:

Betreffzeilen:

  • Sie haben ein eingehendes Dokument auf Microsoft OneDrive
  • Sie haben ein eingehendes Microsoft OneDrive-Dokument
  • A User sent you (2) files using OneDrive

Im Text der Nachricht ist zu lesen:

09.10.2019 A User sent you (2) files using OneDrive von Microsoft OneDrive <[email protected]>
2019-10-09 Microsoft Onedrive Spam-Mail A User sent you 2 files using OneDrive
(Quelle: Screenshot)
06.03.2019 Sie haben ein eingehendes Dokument auf Microsoft OneDrive von OneDrive Notification <[email protected]>

Sie haben eine eingehende Datei in OneDrive Sie haben eine eingehende Datei in OneDrive

Blick in OneDrive  

Anhang Dateityp: PDF, Mehrere-Seiten     

Microsoft OneDrive macht es einfach, alle arten von Dateien zu speichern, mit anderen personen und geräten im Web zu teilen.   

2019-03-06 Microsoft OneDrive Fake-Mail Phishing Sie haben ein eingehendes Dokument auf Microsoft OneDrive
(Quelle: Screenshot)

Wir warnen ausdrücklich davor: Klicken Sie keine Links in dieser E-Mail an. Die Links führen nicht zu Microsoft OneDrive, sondern auf eine gefälschte Webseite.

Heute aktuell: Das müssen Sie gelesen haben:
Paypal Logo
Warnungsticker
PayPal Phishing: Übersicht gefälschter E-Mails (Update)

Vorsicht, neue Bedrohung „Nachricht von Ihrem Kundenservice“ im Umlauf. Betrüger versuchen mit Phishing-Mails ahnungslose PayPal-Kunden in die Falle zu locken. Es geht um neue Sicherheitsbestimmungen, Daten-Verifizierungen  oder angebliche Rücklastschriften. In unserer Übersicht finden Sie alle aktuell versendeten


Welche Gefahr besteht durch diese E-Mail?

Von gefälschten E-Mails gehen ganz unterschiedliche Gefahren aus. Letztlich bestimmt der Initiator der E-Mails ganz alleine, welche Seite nach einem Klick auf den Link geöffnet wird. Hier gelangen Sie entweder in eine Kostenfalle oder Abofalle, es wird auf Webseiten mit schädlicher Software umgeleitet oder Ihre persönlichen Daten sollen gestohlen werden.

Aktuell geht es gerade um den Diebstahl Ihrer Zugangsdaten für das Microsoft-Konto. Sie werden auf eine gefälschte Webseite geleitet, die optisch den Eindruck erweckt, dass Sie sich auf der echten Microsoft-Webseite befinden. Eingegebene Daten werden jedoch nicht an Microsoft, sondern direkt an Betrüger übermittelt.

In unserem Phishing-Ratgeber entdecken Sie ein Video, in welchem noch einmal ausführlich erklärt wird, über welche Tricks Betrüger an Ihre Zugangsdaten gelangen.

Angeklickt, eingeloggt und Daten eingeben – was nun?

Ist unsere Warnung zu spät gekommen und Sie haben den Link in der E-Mail angeklickt? Wenn Sie sich auf der gefälschten OneDrive-Seite eingeloggt haben, sollten Sie schnell aktiv werden. Ihre Daten wurden direkt an Kriminelle übertragen, die mit Ihrem Microsoft-Konto jetzt relativ viel Unfug anstellen können. Wir empfehlen folgende Maßnahmen:

  • Versuchen Sie über die echte Microsoft Webseite (https://login.live.com/de) mit Ihren Zugangsdaten anzumelden. Gelingt das noch, müssen Sie schnellstmöglich das Passwort ändern. In unserer Anleitung erfahren Sie, wie Sie bei Microsoft Ihr Kennwort ändern oder zurücksetzen.
  • Falls Sie keinen Zugriff mehr auf Ihr Microsoft-Konto bekommen, sollten Sie mit Microsoft Kontakt aufnehmen und das gehackte Konto wiederherstellen lassen.
  • Haben Sie auch Zahlungsdaten wie Ihre Kreditkartendaten oder Zugangsdaten für das Onlinebanking eingegeben? In diesem Fall sollten Sie Ihr Konto sperren und/oder die Kreditkarte sperren lassen.
  • Nachdem Sie wieder auf Ihr Konto zugreifen können, sind weitere Maßnahmen nötig. Prüfen Sie den Account und alle mit dem Microsoft-Account verbundenen Onlinekonten sehr genau und korrigieren Sie veränderte Einstellungen. Wir raten, dass Sie sich dabei von einem Spezialisten beraten lassen.
Hacker Datendiebstahl Symbolbild

Symbolbild (Quelle: pixabay.com/geralt)

Email Account gehackt? So prüfen Sie ob Hacker Daten gestohlen haben

Woher haben die Hacker meine Daten? Diese Frage bewegt Internetnutzer, wenn wieder eine Spam-Mail mit zahlreichen persönlichen Daten im Postfach liegt. Wir geben in diesem Artikel eine Antwort und erklären, wie Sie herausfinden, ob Ihre

16 comments

Spam-Mails sind oft Fälschungen echter E-Mails

Häufig handelt es sich bei den Fake-Mails um mehr oder weniger gute Kopien der echten E-Mails, die tatsächlich von Microsoft versendet werden. Aus diesem Grund berichten wir auch über echte E-Mails von Microsoft, die Sie unbedingt beachten sollten. Wir erklären zudem, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie eine Sicherheitsbenachrichtigung bekommen. Über diese echten E-Mails von Microsoft haben wir bereits berichtet:

Melden Sie uns Phishing-Nachrichten Spam-Mails

Jeder hat sie und jeder ärgert sich darüber. Die Rede ist von Spam-, Phishing- und Virus-Mails. Damit auch zukünftig eine Internet-Suche Informationen zu bösartigen E-Mails zeigt, können Sie uns diese Nachrichten gern an [email protected] weiterleiten. Wir prüfen die Nachrichten und verfassen bei Bedarf eine Warnung. Gerne können Sie die E-Mails vorab auch in den Kommentaren unter dem Artikel posten, um andere Leser noch schneller zu warnen.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel hilfreich?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)



Ein Gedanke zu „OneDrive Phishing: E-Mail „A User sent you (2) files using OneDrive““

  1. Da mein Mann in Sachen Computer ziemlich naiv ist, hätte er beinahe diese Art von Emails geöffnet und angeklickt. Ich haber aber gegoogelt und eure Seite gefunden, so dass er noch mal Glück gehabt hat. Glücklicherweise hat er zumindest ein gesundes Misstrauen und fragt mich, wenn er sich nicht sicher ist.
    Danke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar