SMS Betrug Eurojackpot: Ihre Handynummer hat € 1.000.000 EUR gewonnen


Bitte unterstützen Sie uns

Mit einmalig 3 € tragen Sie zur Erhaltung von Verbraucherschutz.com bei und erkennen unsere Leistung an. Jetzt 3,00 Euro per PayPal senden. So können Sie uns außerdem unterstützen.

Mit einem freiwilligen Leser-Abo sagen Sie Betrügern den Kampf an, unterstützen die Redaktion und bekommen einen direkten Draht zu uns.

Sie haben plötzlich und unerwartet beim Eurojackpot eine Million Euro gewonnen? Das verspricht eine SMS vom Absender +49191011. Angeblich wurde Ihre Handynummer ausgelost. Wir erklären, warum Sie auf keinen Fall auf die Eurojackpot-SMS antworten sollen.

Eine Gewinnbenachrichtigung trifft per SMS auf dem Handy ein. Da schlägt das Herz gleich höher. Jeder gewinnt gern, da schließen wir einfach einmal von uns auf andere. Doch das ist kein Geheimnis und deshalb wird dieser Umstand immer wieder von dubiosen Geschäftemachern ausgenutzt. Aktuell erhalten zahlreiche Nutzer eine SMS im mit einer Gewinnmitteilung über 1.000.000,00 €. Doch kann das überhaupt sein? Schließlich haben Sie nirgendwo mitgespielt.

Neu sind diese dubiosen Gewinnaktionen nicht. Es ist noch nicht lange her, da haben wir vor nahezu identischen Gewinnaktionen im Namen von Samsung gewarnt. Auch hier wurde per SMS mitgeteilt, dass Sie 521.790,00 € Euro gewonnen haben. Und auch die Gewinnversprechen der vermeintlichen Sony-Lotterie, der William Hill Lotterie  und der angebliche Gewinn von Coca Cola waren lange Zeit Gesprächsthema bei Smartphone-Nutzern. Lassen Sie sich auf diese Spiele nicht ein. Wer an keinem Gewinnspiel und an keiner Lotterie teilgenommen hat, kann auch nichts gewinnen. Nehmen Sie keinen Kontakt mit der angegebenen E-Mail-Adresse auf!

Verpassen Sie keine Warnung. Hier können Sie uns folgen:

Um diese SMS zum Eurojackpot geht es

Wir gehen davon aus, dass die SMS aktuell gerade massenhaft versendet wird. Einige Anfragen haben uns dazu bereits erreicht. In der Kurznachricht werden Sie darüber informiert, dass Sie 1.000.000,00 Euro gewonnen haben. Um den Gewinn anzufordern, sollen Sie eine E-Mail an [email protected] senden. Doch Vorsicht. Sie kommunizieren hier mit Kriminellen. So lautet der Text der uns bisher bekannten SMS:

Herzliche Glückwünsche! EuroJackpot – Ihre Handynummer hat € 1.000.000 EUR gewonnen, um Ihren Cash-Kontakt anzufordern. E-Mail: [email protected]

Es ist denkbar, dass es weitere Versionen der Kurznachricht gibt. Falls Sie die SMS mit einem anderen Wortlaut erhalten haben, dann senden Sie uns einen Screenshot bitte per E-Mail an [email protected].

Versendet werden die dubiosen SMS beispielsweise von folgenden Telefonnummern:

+49191011

Diese Antwortadressen sind bisher bekannt:

Wir weisen explizit daraufhin, dass die Handynummer des Absenders gefälscht sein kann und in der Regel nicht zu dem tatsächlichen Versender führt.

Caller ID Spoofing

(Quelle: pixabay.com)

Angezeigte Telefonnummer manipulieren – geht das überhaupt?

Wer ruft an? Die bei einem Anruf im Display angezeigte Rufnummer entscheidet bei vielen Verbrauchern, ob sie den Anruf annehmen. Aber können Sie der Anzeige immer trauen. Kann man diese Rufnummer manipulieren? Diese Fragen und

4 comments
SMS

(Quelle: pixabay.com/OpenClipart-Vectors)

SMS ohne Rufnummer versenden: Geht das?

Die SMS ist ein Urgestein unter den Funktionen der mobilen Telefonie. Trotz der vielen Messengerdienste wurde die SMS bis zum heutigen Tag nicht vom Markt verdrängt. Es gibt viele Beispiele, bei denen die kurze Nachricht

3 comments
SMS Missbrauch melden

SMS-Missbrauch: So wehren Sie sich gegen Werbe-SMS oder Drohungen

Spam-Nachrichten sind für Internetnutzer längst keine Seltenheit mehr. Nicht selten werden auch SMS von Unbekannten versendet, die Sie nicht angefordert haben. Auch die Absenderrufnummer ist Ihnen bei diesen Nachrichten nicht bekannt. Wir erklären, wie Sie

0 Kommentare
100% Datenschutz - Kein Spam
Aktuelle Warnungen seriös per Mail
Aktuelle Warnungen seriös per Mail

Sollten Sie auf die SMS mit Gewinn reagieren?

Diese Frage können wir ganz klar mit NEIN beantworten. Den versprochenen Gewinn bekommen Sie nicht. Die SMS werden von unbekannten Dritten versendet. Senden Sie keine E-Mail an die angegebene Adresse. Es ist derzeit unbekannt, wer hinter dieser E-Mail-Adresse steht. Bei der Domain eurojackpotpromo.com handelt es sich um eine vollkommen anonyme Webadresse, die als reine E-Mail-Domain registriert wurde. Es gibt keine zugehörige Webseite. Die URL eurojackpotpromo.com wurde über einen Anonymisierungsdienst angemeldet. Das bedeutet, dass der tatsächliche Inhaber namentlich nicht in Erscheinung treten möchte. Sie senden die E-Mail und damit Ihre persönlichen Daten an unbekannte Dritte. 

Was kann Ihnen passieren, wenn Sie antworten?

In der Regel geht es bei derartigen Aktionen einerseits um hochwertige Kundendaten, die sich in kriminellen Kreisen gut verkaufen lassen. Noch wahrscheinlicher ist, dass Sie hier per Vorschussbetrug abgezockt werden sollen. Wahrscheinlich wird beides passieren.

In der Vergangenheit haben wir folgenden Ablauf kennengelernt: Zuerst sendet der vermeintliche Gewinner eine Nachricht an die E-Mail-Adresse. Von dort kommt dann ein offizielles Schreiben zurück, was den Gewinn noch einmal bestätigt. Der Nutzer soll dann eine Kopie seines Führerscheines oder des Personalausweises an den vermeintlichen Transportdienstleister senden, der das Geld beziehungsweise den Scheck zustellt. Dieser fordert vorab Auslagen in Form von Gebühren, Notarkosten, für behördliche Bescheinigungen oder Steuern. Wer hier zahlt, ist das Geld los. Den Ablauf können Sie sich sehr gut in unserer Warnung zum vermeintlichen Lotteriegewinn im Namen von MasterCard ansehen.

Und schon sitzen Sie in der Zwickmühle: Wer bezahlt, ist das Geld los und sieht keinen Gewinn. Wer nicht zahlt, sieht auch keinen Gewinn. Allerdings haben die Kriminellen die Ausweiskopie, mit der sich weitere Straftaten durchführen lassen. Häufig werden diese Daten im Darknet verkauft und später für Identitätsmissbrauch verwendet. Einer gewinnt also immer. Der Initiator der SMS.


Reingefallen und nun?

Falls Sie die Kopie Ihres Ausweises oder Geld per Cash-Codes, Überweisung oder in anderer Form übermittelt haben, bleibt Ihnen nur noch der Weg zur Polizei. Dort sollten Sie auf jeden Fall Strafanzeige erstatten. Glücklicherweise können Sie das in Deutschland auch im Internet tun, sodass Sie nicht persönlich auf die Polizeidienststelle müssen. Das Geld werden Sie jedoch in den meisten Fällen nicht wiedersehen.

Zudem raten wir dazu, unseren Ratgeber zum Thema Gewinnspiele und Gewinnversprechen anzusehen. Dort finden Sie nützliche Tipps, mit denen Sie wenigstens die häufigsten und lange bekannten Fallen umgehen.

Senden Sie uns dubiose SMS und E-Mails

Falls Sie eine dubiose SMS bekommen haben oder unglaubliche E-Mails bekannter Unternehmen in Ihrem E-Mail-Postfach finden, können Sie diese an [email protected] weiterleiten. Das gilt auch für E-Mails, die Sie nach einer Antwort auf die vermeintliche Visa-SMS bekommen haben. Wir prüfen diese und verfassen bei Bedarf eine Warnung. Mit der Hilfe unserer Leser gelingt das noch schneller.

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal spenden | Überweisung | Weitere Möglichkeiten

Spendieren Sie eine Tasse Tee oder Kaffee?

Empfinden Sie unsere Arbeit als wertvoll und hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Möchten Sie uns unterstützen? Dann spendieren Sie dem Redakteur einen Kaffee oder Tee. Ihre Wertschätzung motiviert uns und erhält Verbraucherschutz.com als unabhängiges Verbraucherportal.

PayPal | ÜberweisungSonstige

War dieser Artikel für Sie nützlich?
Sende
Benutzer-Bewertung
5 (1 Stimme)



Schreibe einen Kommentar